7. Spiel TSV Hessental II

SV Tüngental – TSV Hessental II 5:1 (3:1)
 
Trainer Volker Schmidt standen am zweiten Spieltag innerhalb von nur drei Tagen fast alle Spieler der knappen 2:1 Niederlage vom Sonntag in Ottendorf zur Verfügung.
Von Beginn an dominierte der SV Tüngental das Spiel gegen die Gäste aus Hessental und zeigte sehr guten Tempofußball. Es wurde immer wieder das Spiel über die Innenverteidiger verlagert, dann ins zentrale Mittelfeld gespielt und von dort aus schnell und zielstrebig nach vorne kombiniert.
Einzig die Chancenauswertung ließ zu wünschen übrig, weshalb die zahlreichen Zuschauer erstmal keine Tore zu sehen bekamen.
Die Gäste aus Hessental agierten nur mit langen Bällen, die entweder vom Torhüter oder den Innenverteidigern nach vorne gespielt wurden.
Etwas überraschend ging dann Hessental in der 20. Spielminute in Führung. Tüngental verlor im Aufbauspiel nach vorne den Ball im Mittelfeld, die Tüngentaler Defensive wurde mit einem langen Ball ausgehebelt und der Hessentaler Stürmer wurde im eins-gegen-eins von Torspieler Ralf Bauer elfmeterreif gefoult.
Michael Moshonik ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und verwandelte souverän.
Die Tüngentaler zeigten sich jedoch völlig unbeeindruckt durch den Rückstand und setzten ihre Feldüberlegenheit fort. Im Folgenden erzielte dann Niklas Poslovski in der 27. Minute den verdienten Ausgleich zum 1:1. Er setzte sich im zweiten Versuch gegen den Hessentaler Keeper durch und der Ball landete im Netz.
Bis zur Halbzeit erhöhte der SV Tüngental durch die Tore von Oliver Singer in der 33. Minute und Toni Taschner in der 40. Minute verdient auf 3:1.
Auch in der 2. Halbzeit konnte der SV Tüngental das Spiel weiter bestimmen, Hessental hatte dem nichts entgegen zu setzen und konnte im zweiten Spielabschnitt keine einzige Chance für sich verbuchen.
Der SVT hingegen hatte zahlreiche Chancen, verpasste es aber ein ums andere Mal die Führung auszubauen. Entweder scheiterte man am sehr guten Hessentaler Torhüter oder war im Pech, wie zum Beispiel Michael Flöß, der aus einem Meter Entfernung per Kopf nur die Latte traf.
Letztendlich gelangen der Tüngentaler Mannschaft noch zwei weitere Treffer, in der 66. Minute war Michael Flöß erfolgreich und den Schlusspunkt setzte Toni Taschner in der 72. Minute.
Das Ergebnis hätte zwar durchaus noch höher ausfallen können, jedoch zeigten sich die Tüngentaler in hervorragender Spiellaune und bescherten den Zuschauern einen sehr unterhaltsamen Nachmittag.
Diese Form gilt es nun am Sonntag gegen den SC Bibersfeld zu bestätigen.
 
Aufstellung: R. Bauer – F. Wüst, N. Traub, J. Klenk, A. Friedrich – Nils Poslovski (C), M. Stutz, Niklas Poslovski, O. Singer – J. Kuper, T. Taschner
 
Auswechselbank: K. Gundel, M. Flöß, B. Blank, T. Sperrle
Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.