8. Spiel SC Bibersfeld

SC Biberfeld – SV Tüngental 5:1 (3:0)
 
Der SV Tüngental reiste am vergangenen Sonntag nach Bibersfeld zum Spiel gegen eine der Top-Mannschaften der Kreisliga B. Im Vergleich zu der Partie gegen den TSV Hessental II musste der SVT auf Kapitän Nils Poslovski verzichten. Marco Majer rückte hingegen nach einwöchentlicher Abwesenheit wieder in die Mannschaft.
 
Bei nasskaltem Wetter verschlief die Mannschaft des SVT die Anfangsphase komplett. Bereits nach zwei Minuten überrumpelten die Bibersfelder die Tüngentaler Defensive und erzielten nach einem schnell vorgetragenen Spielzug über die linke Seite den 1:0 Führungstreffer. Tüngental wirkte unkonzentriert und konnte auch im Anschluss an das Gegentor die Ordnung nicht herstellen. Nur zwei Minuten später erhöhte der SC Bibersfeld auf 2:0 und in der 11. Minute auf 3:0. Erst nach diesen Gegentreffern gelang es der Tüngentaler Mannschaft langsam ins Spiel zu finden. Die Mannschaft versuchte das Spiel ruhig von hinten aufzubauen, die Bemühungen scheiterten jedoch häufig kurz nach der Mittellinie am aggressiven Bibersfelder Zweikampfverhalten. Deutliche Chancen oder ein Übergewicht im Mittelfeld konnte sich der SVT nie herausarbeiten.
 
Die zweite Halbzeit startete deutlich besser. Die Mannschaft des SVT hatte in der Halbzeit neuen Mut geschöpft und startete aggressiv und mutig in die zweite Hälfte. Durch eine nun geordnete Formation und einen bedachten Spielaufbau gewann der SVT an Spielanteilen und konnte die Stürmer mit gezielten Pässen in die Spitze einsetzen. Einige gute Chancen konnten aber nicht genutzt werden. Nach 15 Minuten verblassten die Bemühungen der Tüngentaler wieder und die Hausherren nahmen ihre Offensivbemühungen vermehrt auf. In der 63. Minute konnte ein Biberfelder Stürmer im Tüngentaler Sechzehner nur noch mit einem Foul gestoppt werden. Der Foulelfmeter wurde zum 4:0 verwandelt. Dieses Gegentor verschlechterte die Moral der Gäste deutlich. In der 73. Minute konnten die Hausherren gar auf 5:0 erhöhen und hatten auch im Anschluss weitere gute Chancen. Michael Flöß gelang in der 89. Minute der Anschlusstreffer zum 5:1, was den Endstand der Partie besiegelte.
 
Am kommenden Sonntag kommt mit dem SSV Gaisbach II ein vermeintlich schwächerer, aber nicht zu unterschätzender Gegner nach Tüngental. Die Mannschaft muss sich bis dahin auf ihre Stärken besinnen und im nächsten Spiel eine deutliche Leistungssteigerung an den Tag legen um einen Sieg gegen die Gaisbacher Mannschaft zu erspielen.
 
Aufstellung: K. Gundel – S. Kuls, N. Traub, M. Majer, C. Bentz– M. Flöß, M. Stutz, Niklas Poslovski, O. Singer, A. Friedrich – T. Taschner
 
Auswechselbank: J. Kuper, B. Blank, N. Hawthorne, T. Sperrle, S. Duarte Wanke
 
Reserve: 2:2
Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.