5. Spiel SV Gailenkirchen

SV Tüngental – SV Gailenkirchen 2:1 (0:1)
 
Zum Heimspiel erwartete der SV Tüngental den aktuellen Tabellenführer aus Gailenkirchen. Der Tüngentaler Kader war dabei bestens besetzt, auch der langzeitverletzte Toni Taschner war wieder Teil des Teams.
Der SVT hielt in den ersten Minuten sehr gut dagegen und setzte den SV Gailenkirchen gut unter Druck.
Die Gäste gingen jedoch mit ihrer ersten Chance in der 11. Spielminute durch Paul Rickert mit 1:0 in Führung. Dieser konnte sich nach einem langen Diagonalball im Tüngentaler Strafraum gut durchsetzen und vollendete mit einem harten Linksschuss platziert ins lange Eck.
Im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit hatte der Torschütze des SV Gailenkirchen zwei weitere Großchancen. Eine davon parierte der Tüngentaler Schlussmann sehenswert, die Andere ging knapp am Tor vorbei. Der SV Tüngental konnte sich in der 1. Halbzeit keine nennenswerte Chance herausspielen.
Zur 2. Halbzeit kam der SV Tüngental mit großem Einsatz und Wille aus der Kabine und brachte mit Johannes Klenk, Andreas Friedrich und Toni Taschner gleich drei frische Kräfte.
Diese machten sich auch gleich positiv bemerkbar, Johannes Klenk konnte sich auf der rechten Seite schön durchsetzen, seine scharfe Hereingabe konnte Niklas Poslovski leider nicht verwerten, er traf nur den Pfosten
Anschließend hatte der SV Gailenkirchen wieder zwei Chancen welche jedoch überragend vom Tüngentaler Schlussmann Ralf Bauer pariert wurden.
In der 80. Minute schoss der Comebacker Toni Taschner den Ausgleich zum 1:1. Dieser überlupfte keine 5 Minuten später seinen Gegenspieler und konnte mit einem Flachschuss das umjubelte 2:1 für den SV Tüngental erzielen. Somit endete die Partie und der SV Tüngental konnte sich für eine engagierte Leistung belohnen. 
 
Aufstellung: R. Bauer – C. Bentz, N. Traub, M. Maier (C), S. Kuhls – M. Flöß, Nils Poslovski, M. Stutz, J. Kuper – Niklas Poslovski, O. Singer
 
Auswechselbank: K. Gundel, T. Taschner, A. Friedrich, J. Klenk, F. Wüst
 
Reserve:
SV Tüngental – SV Gailenkirchen    4:2
 
Nicht wach genug
 
Mit großen Ambitionen ging man in die Partie. In der letzten Saison konnten gegen die Gäste aus Gailenkirchen der erste Dreier auf dem Konto verbucht werden.
Der Plan wurde schon nach kurzer Zeit durchkreuzt. Der Gast ging durch einen etwas zu kurz gekommenen Rückpass alleine vors Tor und konnte einnetzen. Unsere Jungs nahmen daraufhin das Spiel in die Hand. Tolle Kombinationen führten mehrmals vors Tor, konnten aber nicht mit der nötigen Konsequenz abgeschlossen werden.
Die Verzweiflung stieg von Minute zu Minute, was dem Tüngentaler Spiel nicht gut tat. In der zweiten Hälfte dann noch durch einen Stellungsfehler das 2:0. Erst mit dem Gegentor hatte es den Eindruck als ob durch die Mannschaft ein Ruck gegangen ist. Alle waren wieder voll dabei und so konnte auch in der 86ten Minute der Anschlusstreffer durch Philipp Danquard erzielt werden.
Insgesamt hatte man sehr gute Chance die nicht genutzt wurden. Insgesamt war die Jungs in Grün aber zu „schläfrig“ und öfters einen Schritt zu spät, so dass es zu nicht mehr als einer knappen Niederlage reichte.
 
Aufstellung: K. Gundel, B. Blank, J. Friedrich, L. Geier, S. Rechenberg,  M. Endress, N. Hawthorne, P. Horlacher, T. Sperrle, D. Seitz, F. Wüst
 
Eingewechselt wurden: M. Brenner, D. Singer, J.M. Freymüller, P. Danquard

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.