4. Spiel VfB Neuhütten

VfB Neuhütten – SV Tüngental 2:1 (2:1)
 
Für die tüngentaler Mannschaft stand an diesem Spieltag ein schweres Auswärtsspiel in Neuhütten an. Aus den Erfahrungen der letzten Jahre war klar, dass wieder eine kampfbetonte Partie bevorstehen würde.
Der SVT reiste mit sehr guter Besetzung an, Trainer Volker Schmidt hatte gerade in der Defensive die Qual der Wahl, so dass Andreas Friedrich und der angeschlagene Nico Traub erst einmal auf der Bank Platz nahmen.
Neuhütten präsentierte sich als der erwartet schwere Gegner, jeder Zweikampf wurde intensiv und körperbetont geführt.
Tüngental tat sich über weite Strecken des Spiels schwer und schaffte es nur selten einen geordneten Spielaufbau aufzuziehen. Meist war der Ball nach wenigen Stationen auf Grund eines ungenauen Zuspiels wieder beim Gegner.
Neuhütten versuchte es im Gegenzug meist mit langen Bällen auf ihren Stoßstürmer um dann die nachrückenden Offensivkräfte einzusetzen. So kam Neuhütten zu zwei gefährlichen Torabschlüssen, die die SVT-Defensive jedoch entschärfen konnte.
In der 38. Minute funktionierte dann das schnelle Spiel in die Spitze von Tüngental. Niklas Poslovski wurde schön bedient, behielt vor dem Tor die Übersicht und legte auf Oliver Singer quer, der das umjubelte 0:1 erzielte.
Neuhütten schlug allerdings im direkten Gegenzug zurück. Einen langen Ball konnte der SVT nicht klären und der Neuhüttener Stürmer traf mit einem überlegten Lupfer zum Ausgleich.
Aber es kam noch schlimmer für Tüngental. Fast mit dem Pausenpfiff erzielte Neuhütten den 2:1 Führungstreffer. Durch einen missglückten Abstoß kam Neuhütten in Ballbesitz, es folgte ein Pass in die Tiefe und aus abseitsverdächtiger Position schob der Stürmer ein.
Tüngental zeigte sich nach der Pause gewillt, den Ausgleich zu erzielen, während Neuhütten auf Konter spielte und dabei immer wieder gefährlich wurde.
So trafen sowohl ein Neuhütttener Spieler als auch Tüngentals Michael Flöß aus der Distanz jeweils die Latte.
In der Schlussphase stellte Tüngental auf Dreierkette um und warf alles nach vorne, allerdings schaffte man es nicht den Ausgleich zu erzielen.
Unterm Strich steht ein für die Gastgeber nicht unverdienter Sieg, die über die komplette Spielzeit mehr Engagement und kämpferischen Einsatz zeigten.
 
Aufstellung: R. Bauer – C. Bentz, S. Kuhls, M. Maier (C), F. Wüst – M. Flöß, Nils Poslovski, M. Stutz, J. Kuper – Niklas Poslovski, O. Singer
 
Auswechselbank: K. Gundel, N. Traub, A. Friedrich, L. Geier, N. Hawthorne, T. Sperrle
 
Reserve:
VfB Neuhütten – SV Tüngental 4:2
 
Weiterhin ohne Punkte
 
Fünfte Minute und gleich in Führung. Besser kann man in eine Partie nicht starten. Außer man bekommt in der zwölften dann gleich den Ausgleich.
Viele Aktionen entstanden durch lange Bälle über die Verteidiger. Zweikämpfe wurden wenig angenommen und man hatte den Eindruck dass die Spritzigkeit fehlte. Jedoch konnte der SVT durch eine schöne Flanke und einen tollen Abschluss von Nile Hawthorne nochmals in Führung gehen.
In der zweiten Halbzeit passierte dann aber das was sich schon abzeichnete. Die Hausherren nutzten ihre Gelegenheiten und Fehler unsere Mannschaft und konnten das Spiel drehen. Zwischenzeitlich hatte man selbst noch sehr gute Chancen die jedoch nicht im Tor landeten oder in letzter Konsequenz zu ungenau waren. 
So ging gegen einen nicht sehr starken Gegner eine Partie verloren, die man nach einer Führung nie mehr hergeben hätte dürfen. Schade. 
 
Aufstellung: K. Gundel, B. Blank, J. Friedrich, L. Geier, S. Rechenberg,  M. Endress, N. Hawthorne, P. Horlacher, T. Sperrle, M. Gehringer, J. Ruhl
 
Eingewechselt wurden: M. Brenner, P. Deininger, J.M. Freymüller, V. Schmidt

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.