20. Spiel TSV Kupferzell

Sonntag, 10.04.2016 
SV Tüngental – TSV Kupferzell 0:3 (0:0)

Der SV Tüngental schaffte es leider nicht ganz an die starke Vorstellung aus dem Nachholspiel am Freitag anzuknüpfen.
Bereits im Vorfeld war klar zu erkennen, dass der SVT dem schweren Auswärtsspiel in Neuenstein Tribut zollen musste, so fielen mit Daniel Maurer und Philipp Strohmeier gleich zwei Spieler aus der Anfangself vom Freitag verletzungsbedingt aus.
Dafür rückten Tim Kleine und Max Stutz in die Anfangsformation.
Gegen abwartetende Kupferzeller tat sich Tüngental im Aufbauspiel meist schwer, klare Vorstöße nach vorne waren selten. Kupferzell tat alles dafür die Räume eng zu machen und ließ dem SVT Platz bis an die Mittellinie um im Falle einer Ballereroberung dann blitzschnell umzuschalten und zu kontern.
So ergaben sich in der ersten Spielhälfte kaum nennenswerte Chancen und es ging mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Halbzeit.
Die zweite Halbzeit gestaltete sich genau wie der erste Spielabschnitt, es zeichnete sich ein klassisches 0:0 ab.
Tüngental versuchte in der Offensive durch Standards noch Akzente zu setzen und zum Erfolg zu kommen und wurde dafür eiskalt bestraft.
Nach einem eigenen Freistoß konterte Kupferzell überfallartig in der 74. Minute und war schließlich im Nachschuss durch Kevin van Uden zum 0:1 erfolgreich.
Und die Gäste legten keine zwei Minuten später nach, wieder ging dem Treffer ein Tüngentaler Standard voraus, wieder war Kupferzell im anschließenden Konter, dieses Mal durch Sven Kaiser mit einem strammen Schuss ins lange Eck erfolgreich.
Der SVT machte nun auf, was den Kupferzellern in die Karten spielte, so fiel in der 79. Minute noch der dritte Treffer für die Gäste durch Emre Ipek, was gleichzeitig auch den Endstand bedeutete.
Für die Tüngentaler Mannschaft kann es jetzt nur heißen, Spiel abhaken und weitermachen. In den nächsten Spielen gilt es wieder an die gegen Westheim und Neuenstein gezeigten Leistungen anzuknüpfen, dann ist das nächste Erfolgserlebnis nur eine Frage der Zeit.

Aufstellung: R. Bauer – Nils Poslovski, M. Majer (C), J. Klenk – L. Rössler, D. Bauer, M. Stutz, T. Kleine (86. F. Wüst), Niklas Poslovski – O. Singer (56. F. Turtschan), W. Herterich (78. A. Friedrich)

Reserver: 0:3

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.