21. Spiel Michelbach/Wald

Sonntag, 17.04.2016 
SC Michelbach/Wald – SV Tüngental 3:2 (2:1)

Nach der nicht ganz überzeugenden Vorstellung gegen Kupferzell konnte der SV Tüngental gegen den Tabellendritten Michelbach/Wald wieder überzeugen, musste sich aber wie in den letzten Wochen wieder knapp geschlagen geben.
Der SVT konnte zum ersten Mal in der Rückrunde mit der gleichen Startformation wie im vorherigen Spiel auflaufen, wobei Trainer Ralf Schöpflin weiterhin verletzungsbedingt auf Daniel Maurer verzichten musste.

Die Gastgeber machten von Beginn an Druck und drängten auf ein frühes Tor.
Dies gelang ihnen auch bereits in der 3. Minute, einen schnell vorgetragenen Angriff über die Außenbahn musste der einschussbereite Mittelstürmer nur noch über die Linie drücken.
Keine 5 Minuten später fiel bereits der nächste Treffer für die Heimmannschaft, nach identischem Muster wie bereits der erste Treffer.
Unbeeindruckt von diesem Doppelschlag arbeitete sich der SV Tüngental besser in die Partie. Auf dem Kunstrasenplatz entwickelte sich so ein abwechslungsreiches Spiel auf beiden Seiten.
Die Gastgeber versuchten immer wieder über die Außen zum Erfolg zu kommen, aber die SVT-Defensive hatte sich nun besser auf diese Angriffe eingestellt und wusste diese im Kollektiv abzuwehren.
Tüngental seinerseits versuchte über Standards erfolgreich zu sein, so führte dann auch ein von Nils Poslovski in der 24. Minute getretener Freistoß zum 2:1 Anschlusstreffer. Poslovski fand mit seiner Freistoßflanke den Kopf von Oliver Singer, der perfekt verwandelte.
Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeit, aus der Tüngental konzentriert zurück kam und auch im folgenden Spielverlauf an seine Chance glaubte. So konnte Wolfgang Herterich nach einem schönen Konter den 2:2 Ausgleich per Schuss in den Winkel erzielen.
Michelbach erhöhte daraufhin den Druck, drängte den SVT in die eigene Hälfte und erarbeitete sich zahlreiche Chancen. Die Folge war die erneute Führung zum 3:2 in der 65. Minute. In den letzten 25 Minuten warf Tüngental alles nach vorne, die größte Chance hatte Nils Poslovski per Freistoß, der aber vom gegnerischen Torhüter pariert werden konnte. Letztendlich konnte die Mannschaft sich nicht mit einem weiteren Tor belohnen und verpasste so einen verdienten Punkt. 

Aufstellung: R. Bauer – Nils Poslovski, M. Majer (C), J. Klenk – L. Rössler (68. P. Strohmeier), D. Bauer, M. Stutz, T. Kleine (82. M. Gehringer), Niklas Poslovski – O. Singer, W. Herterich

Reserve: 4:0

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.