17. Spiel SC Ingelfingen

Montag, 28.03.2016 
SC Ingelfingen – SV Tüngental 0:0 (0:0)

Der SV Tüngental konnte das Osterwochenende leider nicht mit dem zweiten Sieg in Folge vergolden, schaffte es jedoch auf Grund der Punkteteilung beim Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Ingelfingen, diesen auf Distanz zu halten.
Beim SVT stand erstmals Winterneuzugang Tim Kleine direkt in der Startelf, nachdem Mathias Gehringer verletzt passen musste, ansonsten gab es keine personellen Veränderungen im Vergleich zum Heimsieg am Samstag.

Auf dem holprigen Platz in Ingelfingen kam nur selten Spielfluss zusammen, beide Mannschaften agierten meist mit langen Bällen in die Spitze.
Es entwickelte sich über 90 Minuten eine kämpferische Partie bei der Tüngental in der ersten Halbzeit die größte Gelegenheit hatte, nach schöner Vorarbeit über die rechte Seite konnte aber Tim Kleine aus kurzer Distanz den Ball nicht im gegnerischen Tor versenken.
Die Gastgeber blieben harmlos, meist verpufften die Angriffsversuche bereits im Ansatz oder gingen deutlich am Tor vorbei.
Die zweite Halbzeit verlief ähnlich wie der erste Spielabschnitt, der SVT hatte mit dem Wind im Rücken aber mehr vom Spiel und konnte einige hochkarätige Chancen auf den Führungstreffer herausspielen. Erst scheiterte Daniel Bauer mit seinem Kopfball am stark reagierenden Torhüter, dann traf der eingewechselte Philipp Strohmeier nur die Latte.
Kurz vor Schluss hatte Ingelfingen die einzige gefährliche Torchance im ganzen Spiel, den Abschluss von der Strafraumgrenze konnte Torhüter Ralf Bauer jedoch vereiteln.
Somit blieb es beim torlosen Unentschieden nach 90 Minuten, der SVT muss sich nach einer sehr engagierten und kämpferisch überzeugenden Partie höchstens vorwerfen, die wenigen Torchancen nicht genutzt und ab und an mit zu wenig Zielstrebigkeit agiert zu haben.

Auf die gezeigte Leistung lässt sich in den kommenden Wochen gegen die Gegner aus der oberen Tabellenhälfte aufbauen, um hierbei die ein oder andere Überraschung zu schaffen.

Aufstellung: R. Bauer – Nils Poslovski, M. Majer (C), D. Maurer (79. F. Wüst) – T. Kleine (58. F. Turtschan), D. Bauer, M. Stutz, C. Göller, Niklas Poslovski – O. Singer (68. P. Strohmeier), W. Herterich (89. F. Wüst)

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.