12. Spiel FV Künzelsau

Sonntag, 08.11.2015 
FV Künzelsau – SV Tüngental  3:3 (0:2)

Der SV Tüngental verspielte einen sicher geglaubten Sieg im 6-Punkte-Spiel im Abstiegskampf gegen den direkten Mitkonkurrenten Künzelsau. Auch mit einer zwischenzeitlichen 3:0 Führung war man nicht in der Lage den zweiten Saisonsieg zu landen.

Durch kurzfristige Ausfälle, Daniel Maurer verletzte sich im Abschlusstraining am Freitag und Matthias Gehringer war arbeitsbedingt abwesend, war Trainer Ralf Schöpflin wieder einmal zur Rotation gezwungen, konnte aber trotzdem auf einen sehr gut besetzten Kader zurückgreifen.
Tüngental begann sehr schwungvoll, die Mannschaft zeigte von Anfang an, dass man gewillt war hier keinen Zweifel aufkommen zu lassen, wer am Ende der Partie die 3 Punkte einfährt.
Nach 23. Minuten gelang dann Niklas Poslovski im Anschluss an einen Eckball der vielumjubelte und verdiente 0:1 Führungstreffer.
Tüngental blieb weiterhin druckvoll und erspielte sich immer wieder gefährliche Torraumszenen. Künzelsau versuchte sich im Gegenzug mit schnellen Kontern und Standardsituationen, die Hintermannschaft des SVT gab sich jedoch keine Blöße und stand sicher.
Mit dem Pausenpfiff schaffte Tüngental es sogar die Führung auszubauen, ein scharf aufs Tor getretener Freistoß von Andreas Friedrich rutschte dem gegnerischen Torhüter durch die Finger zum 0:2.
Für die zweite Halbzeit war die Marschroute klar, nur nicht auf der Führung ausruhen sondern weiter mutig nach vorn spielen.
Dies gelang dem SVT, so dass folgerichtig in der 63. Minute das 0:3 durch den stark aufspielenden Niklas Poslovski gelang. Wolfgang Herterich hatte ihn mustergültig mit einer flachen Hereingabe vors Tor bedient.
Doch die deutliche Führung brachte keine Sicherheit, Tüngental stellte ab dem 0:3 das Fußballspielen ein, war nur noch in der Defensive und sah einen Künzelsauer Angriff nach dem anderen auf sich zurollen.
So kam es wie es kommen musste, innerhalb von nur 8 Minuten schaffte es Künzelsau zum 3:3 auszugleichen, der SVT schien stehend K.O. zu sein, hatte in den Schlussminuten sogar noch Glück die Partie nicht auch noch zu verlieren.
So nimmt man aus Künzelsau nur einen statt möglichen 3 Punkten mit, wobei man sich definitiv selbst um den Sieg gebracht hat und es in den letzten beiden Spielen der Vorrunde schaffen muss das Potential der Mannschaft über 90 Minuten abzurufen.

Aufstellung: R. Bauer – L. Rössler, M. Majer (C), D. Bauer, C.Bentz – Nils Poslovski (30. A. Friedrich), C. Göller – J. Klenk, Niklas Poslovski, F. Turtschan (75. H. Scherz) – W. Herterich

 

Reserve:

FV Künzelsau – SV Tüngental  4:1   

Die Hausherren waren wacher und sofort im Spiel. Gleich in der 12ten Minute kassierte der SVT das 1:0. Mit fortschreiten der Halbzeit wurde das Spiel aber besser. Man spielte zusammen und kam zu Abschlüssen die aber leider nicht zum Erfolg führten.

Für unsere Elf war es schwierig den gegnerischen Sturm in den Griff zu bekommen. In Minute 68 erhöhten dann die Hausherren zum 2:0. Fast im Anschluss setzte sich Matthias Preiss im Laufduell durch und konnte zum Anschlusstreffer einnetzen.

Leider waren die Jungs mehr mit sich selber beschäftigt als mit dem Spiel. Es kam keine Ruhe beim Zusammenspiel auf und individuelle Fehler führten dann bis zum Ende des Spiels zu einer dann doch verdienten 4:1 Führung und Endstand für den FV Künzelsau.

Aufstellung:  M. Schüler – N. Hawthorne – J. Friedrich – H. Rudolf – F. Wüst – M. Preiss  – P. Deininger – H. Gundel – M. Endress – S. Rechenberg – P. Horlacher

Eingewechselt wurden: T. Sperrle – J. Ruhl – D. Singer

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.