11. Spiel SV Dimbach

Sonntag, 01.11.2015 

SV Tüngental – SV Dimbach  1:2 (0:0)

Der SVT kassiert in der 89. Minute den entscheidenden Gegentreffer und bleibt damit seit 6 Spielen ohne Punktgewinn. Da von den direkten Konkurrenten nur der Letzte aus Bitzfeld gewinnt, rangieren die Tüngentaler weiterhin auf dem Relegationsplatz.

Nach der unglücklichen Niederlage in Mainhardt erhoffen sich die Grün-Weißen gegen den furios gestarteten Aufsteiger aus Dimbach eine Überraschung. Im Vergleich zur Vorwoche verändert sich die Aufstellung in wenigen Punkten. Kapitän Marco Majer rückt wieder in die Innenverteidigung und Wolfgang Herterich beginnt als zweiter Stürmer. Bereits in der 6. Minuten taucht Gästestürmer Isufi frei vor dem SVT-Gehäuse auf, doch Bauer pariert stark. Ab der 20. Minute kommt der SVT besser ins Spiel und kann durch Kombinationen den Ball längere Zeit in den eigenen Reihen halten. Allerdings ist oftmals der letzte Pass zu ungenau, weshalb Torchancen Mangelware sind.
In der zweiten Hälfte kommen die Gäste agiler aus der Halbzeit. Die Tüngentaler lassen jegliche Konsequenz in den Zweikämpfen vermissen. Das Spielgeschehen trägt sich in der Tüngentaler Hälfte ab. Das fällige Führungstor fällt in der 65. Minute nach einem Freistoß. Vom linken Halbfeld wird der Ball in den Strafraum gebracht, die Tüngentaler Abwehr bleibt stehen und vier Gästespieler starten bis zur Torlinie durch, wovon Christian Lup den Ball über die Linie drückt. Nach dem Gegentor sind die Tüngentaler aber nicht am Boden, sondern beginnen wieder Fußball zu spielen. Der Ausgleich (76.) durch den wieder einmal überzeugenden Niklas Poslovski ist nur die logische Konsequenz der drückenden Überlegenheit seit der Gästeführung. Der SVT bleibt weiter am Ball und drängt auf die Führung. Die Gäste beschränken sich auf Konter, welche aber jedes Mal gefährlich sind. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung trifft Rico Mastrogiacomo (89.) zum Endstand.

Der SVT verliert unglücklich gegen die Gäste aus Dimbach, zumindest ein Punktgewinn wäre verdient gewesen. Neben der Niederlage wiegt auch die Verletzung von Oliver Singer schwer, der die restliche Vorrunde ausfällt.

Aufstellung: R. Bauer – L. Rössler, D. Maurer, M. Majer (C), C.Bentz – Nils Poslovski, J. Klenk, Niklas Poslovski, C. Göller – W. Herterich, O. Singer (51. H. Rudolph)

 

Reserve:

SV Tüngental – SV Dimbach  2:1 

Der SVT kam gut ins Spiel und konnte gleich zu Beginn durch einen verwandelten Foulelfmeter durch Heiko Runde in Führung gehen.

Das Spiel in die Hand genommen zeigten die Jungs in Grün ein gutes Match. Mitte der ersten Halbzeit belohnten Sie sich dann mit dem 2:0 nach einer undurchsichtigen Strafraumszene welche Marco Köngeter für sich nutzte.

Im weiteren Verlauf wird der SVT dann doch zu passiv, und so gelingt es dem Gast nach einer Ecke den Anschlusstreffer zu erzielen.

Die zweite Halbzeit war dann geprägt durch Kampf und Wille. Unsere Elf hatte weniger vom Spiel wie in der ersten Halbzeit, konnte aber mit Erfahrung und Abgeklärtheit den Sieg einfahren.

Vielen Dank auch an dieser Stelle für das Aushelfen unserer AH-Spieler die einen Antritt der Reserve und somit die 3 Punkte erst möglich gemacht haben.

Aufstellung:  M. Schüler – N. Hawthorne – J. Friedrich – H. Runde – D. Singer – S. Gruber  – P. Deininger – H. Gundel – M. Endress – S. Rechenberg – M. Köngeter

Eingewechselt wurden: M. Kuchenbrod – H. Schmidt – V. Schmidt – D. Ruff

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.