26. Spiel TSV Westheim

Sonntag, 03.05.2015

SV Tüngental – TSV Westheim   3:0 (2:0)

Der SVT gewann das Duell der letztjährigen Aufsteiger verdientermaßen vor heimischer Kulisse.

Die Grünweißen begannen sehr konzentriert und beherrschten die Partie. Die Gäste waren in ihren Angriffsbemühung zu planlos, sie versuchten oft mit langen Bällen ihre Offensive einzusetzen. Doch die gut gestaffelte SVT-Defensive stand sicher. Der SVT seinerseits versuchte mit guten Spielzügen zum Torerfolg zu kommen. Die Partie spielte sich überwiegend in der Hälfte der Gäste ab. Ersten Annäherungsversuche machten Nils Poslovski und Daniel Bauer. Auf der anderen Seite hatte Michael Falk, der wieder den verletzten Ralf Bauer vertrat, eine ruhige erste Halbzeit. Einmal gab es eine Aufregung, doch Matthias Tamke stand nach einem Freistoß im Abseits. In der 35. Minute dann die Erlösung für den SVT und Oliver Singer. Der Torjäger traf nach langer Zeit mal wieder zur Führung. Einen Freistoß von Marco Majer konnte Keeper Daniel Leutert nicht sicher halten, beim Abpraller reagierte Singer am schnellsten und schob zur hoch verdienten Führung ein. Der SVT machte weiter das Spiel. Andreas Friedrich scheiterte mit einem tollen Freistoß knapp am Keeper. In der 43. Minute erkämpfte sich dann Daniel Bauer an der Mittellinie den Ball. Seinen klugen Pass konnte wieder Oliver Singer zum 2:0 versenken.

Nach dem Wechsel kamen die Gäste mit mehr Schwung aus der Kabine. Der SVT verlor ein wenig seine Linie und Ordnung. Die Gäste drückten nun auf den Anschlusstreffer und hatten durch Six die Chance dazu, doch sein Seitfallzieher ging nur ans Lattenkreuz. Nach gut 60 Minuten fand der SVT wieder besser ins Spiel, die Dominanz aus der ersten Hälfte hatte man aber nicht mehr. Dennoch erzielte dann Daniel Bauer das vermeindliche 3:0, doch der gute Unparteiische erkannte zuvor auf Foulspiel. Wenig später war Daniel Leutert schon geschlagen, den Rückpass von Toni Taschner auf Daniel Bauer konnte dieser aber aus kurzer Entfernun nicht verwerten. In der 65. Minute dann ein weiter Abschlag von SVT-Keeper Falk, Toni Taschner reagierte schneller als die Defensive und Keeper Leutert und überlupfte diesen zum 3:0. Westheim versuchte nun aber weiter mit aller Macht den Anschluss zu erzielen und nochmal ins Spiel zurück zu kommen. Doch die SVT-Defensive ließ wenig zu, zwar gab es brenzlich Szenen, die aber alle gelöst werden konnten. Auf der anderen Seite ergaben sich viele Räume, die der SVT aber nicht nutzte. So hatten Johannes Klenk, Toni Taschner, Oliver Singer und Christian Bentz noch Möglichkeiten, das Ergebnis deutlicher zu gestalten.

Am Ende stand aber auch in der Höhe ein verdienter 3:0 Erfolg für den SVT. Mit diesem Heimsieg hat der SVT einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht:

Aufstellung: M.Falk – L.Rössler (80.F.Wüst), M.Majer, D.Seitz, A.Friedrich – M.Stutz (C), Niklas Poslovski – Nils Poslovski (46.T.Taschner), D.Bauer (70.Ch.Bentz), J.Klenk – O.Singer

II. Mannschaft

Sonntag, 03.05.2015

SV Tüngental – TSV Westheim   2:1 (1:0)

Unsere II.Mannschaft belohnte sich endlich für ein gutes Spiel und gewann verdientermaßen gegen Westheim.

Nach dem unsere Reserve die letzten beide Spiele unnötige nach guten Leistungen verloren hatte, hatte man sich heute viel vorgenommen. Entsprechend engagiert ging man zu Werke. Die verdiente Führung erzielte Matthias Preiß. Nach dem Wechsel verpasste der SVT das 2:0. Die Gäste kamen zum überraschenden Ausgleich, aber in der 89. Minute traf wiederum Matthias Preiß mit seinem zweiten Treffer zum verdienten Heimsieg.

Endlich konnten unsere Jungs auch mal wieder gewinnen. Der Sieg sollte Selbstvertrauen für die letzten Spiele geben. Vielleicht kann man noch ein paar Punkte sammeln und in der Tabelle nach oben klettern.

Aufstellung: M.Schüler – J.Ruhl, M.Endress (C), E.Kouzinski, B.Blank – P.Deininger, J.Friedrich, H.Scherz. F.Turtschan – P.Strohmeier, M.Preiß
Eingewechselt wurden: S.Rechenberg, H.Gundel, J.Richter, A.Bitsch

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.