18. Spiel TSV Michelbach/Bilz

Sonntag, 15.03.2015
 
SV Tüngental – TSV Michelbach / Bilz 0:3 (0:2)
 
Der SVT blieb im Heimspiel unter seinen eigenen Erwartungen und verlor das Derby gegen effektive Gäste am Ende verdientermaßen.
 
Die grünweissen wollten nach dem guten Auftritt in Michelfeld nun gegen Michelbach die Punkte einfahren. Mit einem Sieg wäre man an den Gäste vorbei gezogen. Entsprechend engagiert ging man zu Beginn zu Werke, doch schon nach 5 Minuten traf Grünke mit einem Sonntagsschuss in den Winkel zur Gästeführung. Der SVT zeigte sich wenig geschockt und übernahm fortan die Initiative. Nach gut 15 Minuten bediente Johannes Klenk Daniel Bauer, dieser setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch, scheiterte dann aber an Keeper Daniel Kranz, der mit einer super Parade den Ausgleich verhinderte. Der SVT war Herr im Haus und drängte die Gäste, die nur auf Konter und Fehler lauerten, in die eigene Hälfte. Daniel Bauer flankte, Johannes Klenk nahm den Ball mit vollem Risiko, doch verfehlte das Tor knapp. Kurze Zeit später zog Christian Bentz über außen den Ball in die Mitte. Johannes Klenk war davon zu überrascht und konnte aus kurzer Distanz nicht den fälligen Ausgleich erzielen. Wenig später tankte sich Oliver Singer schön durch, doch sein Schuss ging knapp am Tor vorbei. Der Ausgleich lag in der Luft und wäre auch hoch verdient gewesen. Das Tor fiel aber kurz vor der Pause auf der anderen Seite. Ein einfacher Ballverlust im Mittelfeld, die Abwehr nicht auf der Höhe und Perrino nutzte dies eiskalt mit 0.2. Die Gäste hatten somit zwei Torchancen und nutzten diese effektiv aus. Kurz vor der Pause wäre dann doch noch fast der Anschlusstreffer gefallen, nach einem Freistoß von Daniel Bauer strich der Kopfball von Marco Majer knapp am Tor vorbei. 
 
Nach der Pause wollte der SVT dann die Aufholjagd einläuten. Mit Arthur Kuschnir wurde man nun offensiver. Jedoch zeigten die Gäste eine tolle Defensivleistung. Sie wichen von ihrem Prinzip, tief stehen und kontern nicht ab. Der SVT tat sich von Zeit zu Zeit schwer richtig gute Chancen heraus zu spielen. Ein Schuss von Oliver Singer ging knapp vorbei. Zudem fehlten bei Kopfbällen nach Standards von Marco Majer und Daniel Bauer auch nur Zentimeter zum Erfolg. Auf der Gegenseite war der SVT nun offener und somit ergaben sich einige gute Konterchancen für die Gäste. Hier hatte der SVT Glück nicht frühzeitig das 0:3 zu bekommen. Die Gäste ließen zwei drei gute Möglichkeiten liegen. Gegen Ende der Partie konnte der SVT nicht mehr viel nach vorne bringen, dezimierte sich sogar durch gelbrot von Oliver Singer selbst. Somit hatten die Bilzkicker leichtes Spiel den Sieg nach Hause zu fahren. Perrino gelang in der 90. Minute gar noch das 0:3. 
 
Der Sieg der Gäste war freilich verdient, da sie die effektivere Elf waren. Der SVT machte fast über die gesamte Zeit das Spiel, hatte bei seinen Chancen aber auch nicht das Quäntchen Glück das man benötigt. Vom Ergebnis her ist der Sieg sicherlich ein wenig zu hoch ausgefallen. Für den SVT geht es nun darum, die Lehren aus diesem Spiel zu ziehen und dann in Ingelfingen einen neuen Anlauf auf drei Punkte zu starten. 
 
Aufstellung: R.Bauer – A.Friedrich, D.Maurer, M.Majer, Nils Poslovski (73.H.Scherz) – D.Seitz (46.A.Kuschnir), M.Stutz (C) – Ch.Bentz (73.M.Preiß), D.Bauer, O.Singer, J.Klenk
 
Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.