7. Spiel TSV Eutendorf

Sonntag, 28.09.2014

TSV Eutendorf – SV Tüngental   4:3 (1:0)

Der SVT verlor nach einer schlechten Leistung verdient im Kellerduell gegen den TSV Eutendorf. Man darf sich bei seinem Keeper Ralf Bauer bedanken, dass der SVT nicht deutlicher verlor.
Nach zuletzt guten Leistungen und 7 Punkten aus den letzten 4 Spielen bekam der Aufwärtstrend in Eutendorf einen gewaltigen Dämpfer. Die Leistung war insgesamt unterirdisch. Kein Vergleich zu den letzten Spielen und auch nicht zu den letzten Trainingseinheiten. In den ersten 10 Minuten sah es aber dennoch ganz gut aus. Die erste dicke Chance hatte der SVT. Daniel Seitz passte auf den besser postierten Niklas Poslovski, dieser aber versuchten Toni Taschner in Szene zu setzen, als selbst aus gut 9 Metern abzuschließen. Toni Taschner hatte dann kurz darauf freistehend noch die Chance, der Ball ging aber knapp am Tor vorbei. Nach gut 15 Minuten übernahmen die Gastgeber das Kommando. Bis zur Pause hatte der SVT mehrfach Glück und Ralf Bauer, den einen Rückstand mehrfach verhinderte. Zudem wurde ein Tor wegen Abseits für die Heimelf nicht anerkannt. Der SVT war in der Offensive zu harmlos und in der Defensive oftmals ungeordnet. Mit dem Pausenpfiff viel der zwar unnötige aber nicht unverdiente Führungstreffer für Eutendorf, nachdem der SVT mehrfach den Ball nicht aus dem Gefahrenbereich bekam.
Nach dem Wechsel kam der SVT besser ins Spiel und erzielte prombt den Ausgleich. Toni Taschner wurde vom Gegenspieler geschickt und lies sich diese Chance nicht entgehen. Kurz nach dem Ausgleich fiel sogar fast die Führung für den SVT. Nach einem abgewehrten Freistoß konterte der SVT, die Hereingabe von Toni Taschner verpassten jedoch Oliver Singer und Florian Wüst. Nun kamen die Gastgeber wieder zurück und ihr Spielertrainer traf nach einem Eckball zum 2:1. Nur 5 Minuten später fälschte Daniel Seitz einen Schuss unglücklich ins eigene Tor ab. Der SVT ergab sich unverständlicherweise. Man ging harmlos in die Zweikämpfe, fand kaum ein Bein auf den Boden, folgerichtig folgte wieder durch den Spielertrainer das 4:1. Danach versäumte es die Heimelf das Ergebnsi weiter auszubauen. Ralf Bauer konnte sich mehrfach auszeichnen. Erst in den Schlussminuten besann sich der SVT wieder. Nach einem Freistoß von Marco Majer nutzte Heiko Scherz den Abpraller zum 2:4 (88.). Eine Minute später köpfte Marco Majer einen Freistoß von Oliver Singer zum 3:4 in die Maschen. In der Nachspielzeit setzte der SVT alles nach vorne, doch die letzte Aktion war nicht von Erfolg gekrönt.
Das Ergebnis sieht für den SVT besser aus, als das Spiel war. Was allerdings drin gewesen wäre, hätte man sich auf seine Stärken besinnt, zeigten die ersten und die letzten Minuten des Spiels. Nun gilt es am kommenden Wochenende gegen die direkten Abstiegskandidaten Bretzfeld und Öhringen zu punkten.

Aufstellung: R.Bauer – F.Turtschan (46.F.Wüst), L.Rössler, M.Majer, Nils Poslovski – D.Seitz, M.Stutz (C) – Niklas Poslovski, T.Taschner (87.A.Bitsch), O.Singer, H.Scherz

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.