8. Spiel TSV Untersteinbach

Sonntag, 06.10.2013

SV Tüngental – TSV Untersteinbach  0:3 (0:1)

Der SVT schlug sich im Heimspiel gegen einen disziplinierten Gegner selbst.

Der SVT wollte nach der unnötigen Niederlage in Steinbach vieles wieder gut machen. Vorne weg, die Einstellung und das Engagement wurden verbessert, wenn auch nicht über die gesamt Partie, aber vor allem in Hälfte zwei zeigte man sich stark verbessert.
Die Gäste legten los wie die Feuerwehr. Sie drückten den SVT in die eigene Hälfte, ohne sich jedoch Chancen heraus zuspielen. Nach gut 15 Minuten kam der SVT besser in die Partie und hatte durch einen Schuss von Oliver Singer die erste Chancen. Nach zwanzig Minuten traf Max Stutz zur Führung, doch der Unparteiische erkannte den Treffer wegen Abseitsstellung nicht an. Der SVT hatte dann die Partie besser im Griff, gerade in dieser Phase gingen die Gäste mit dem ersten Torschuss auf das Tüngentaler Tor in Führung (25.). Gegen den Schuss von Björn Klass war Ralf Bauer machtlos. Der SVT versuchte aber weiter, sein Spiel durchzusetzen. Die Gäste standen nun kompakt und verteidigten geschickt. Nach 40 Minuten lag der Ball wieder im Tor, dieses Mal war es Andreas Friedrich der traf, aber auch hier ging eine Abseitsstellung voraus.
Nach dem Wechsel machte der SVT dann viel Druck. Man schnürte die Gäste in die eigenen Hälfte. Diese verteidigten mit Mann und Maus das eigene Tor. So war es für den SVT schwer, klare Chancen heraus zu spielen. Aus ähnlicher Position wie das 0:1 fiel kam dann Max Stutz zum Schuss, doch der Keeper brachte die Fingerspitzen an den Ball und lenkte diesen so an den Pfosten. Hier hatte der SVT einfach Pech. Kurz darauf passte Matthias Schreyer nach einem feinen Freistoßtrick in die Mitte, doch der Ball wurde im letzten Moment vor zwei Einschussbereiten Tüngentalern geklärt. Die Gäste stellten ihr Offensivspiel im zweiten Durchgang fast ein. Die langen Bälle waren lange kein Problem. In der 80. Minute waren sie aber dennoch erfolgreich. Matthias Bühler lief der Abwehr auf und davon und überlupfte den herauseilenden Ralf Bauer. Kurz darauf traf dann wieder nach einem langen Ball Jim Baier aus abseitsverdächtigter Position zum Endstand. Die Gäste konterten den SVT eiskalt aus.
Der SVT zeigte sich schon verbessert, aber ein Punkt wollte heute einfach nicht herausspringen. Nicht die bessere Elf hat das Spiel gewonnen, sondern die effektivere. Beim SVT sollte man nun das spielfreie Wochenende nutzen, um die lange fehlenden Spieler fit zu bekommen, damit man die kommenden Spiele wieder positiver gestalten kann.

Aufstellung: R.Bauer – L.Rössler, D.Maurer, M.Majer, A.Kuschnir – H.Scherz, M.Stutz (C) – O.Singer (70.D.Seitz), A.Hawner (46.M.Schreyer), A.Friedrich (60.F.Wüst) – T.Taschner

II. Mannschaft

SV Tüngental – TSV Untersteinbach  4:1 (2:1)

Unsere II. Mannschaft zeigte gegen den letztjährigen Meister ein tolles Spiel und gewann auch in der Höhe verdient mit 4:1.

Von Anfang an war der SVT gut im Spiel und stand gegen die quirlige Offensive der Gäste sehr gut. Diese gaben in der Anfangsviertelstunde den Ton an. Mit der ersten richtigen Chance ging der SVT dann in Führung. Adrian Noll wurde vom Keeper noch gestoppt, Eugen Kouzinski schaltete am schnellsten und schob zur bis dahin glücklichen Führung ein. In der Folge waren die Gäste geschockt und der SVT richtig in der Partie drin. Wieder Eugen Kouzinski erhöhte in der 35. Minute auf 2:0. Die Gäste verkürzten noch vor der Pause auf 2:1.
Nach dem Wechsel war der SVT sofort präsent, und der agile Adrian Noll besorgte das wichtige 3:1. Die Gäste machten nun mehr und mehr auf, doch der SVT stand recht gut und lies wenig nennenswertes zu. Ein zwei knifflige Szenen galt es zu überstehen. Jochen Friedrich erhöhte dann nach gut 80 Minuten auf 4:1. Der SVT hätte das Ergebnis noch höher gestalten können, hätte man die sich ergebenden Räume besser genutzt.
Mit dem Sieg ist der SVT weiterhin an der Spitze dran und bestätigte seinen Aufwärtstrend.

Aufstellung: D.Singer (85.A.Noll) – M.Endress (C), P.Haag, C.Schmid (75.M.Hägele), Y.Maas – J.Friedrich, B.Blank (60.M.Singer) – Ch.Pfisterer (60.P.Deininger), A.Noll (70.T.Sperrle), C.Crocamo – E.Kouzinski

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.