29. Spiel SC Steinbach

Dienstag, 04.06.2013

I. Manschaft

SC Steinbach – SV Tüngental  4:3 (0:2)

Der SVT verspielte in der Schlussphase einer Partie, die man 65 Minuten lang klar beherrschte, die Tabellenführung und vielleicht auch die Meisterschaft.

Der SVT ging von Beginn an engagiert zu Werke. Die Gastgeber stellten sich nur hinten rein und versuchten gar nicht, Offensiv zu agieren. Dennoch ergaben sich schon nach wenigen Minuten die ersten Chancen. So scheiterten Toni Taschner und Martin Schreyer mit ihren Schüssen am Keeper. In der 20. Minute ging der SVT dann durch Martin Schreyer hoch verdient in Führung. Auch nun spielte weiter nur der SVT. Die Gastgeber brachten rein gar nichts zustande. Matthias Schreyer verpasste knapp das 2:0. Dieses gelang dann in der 35. Minute Oliver Singer, der nach schön Umschaltspiel aus spitzem Winkel traf. Nach dem Wechsel kam anfangs von den Gastgebern weiterhin recht wenig. Ein Verlegensheitsschuss war das einzig nennenswerte. Als in der 60. Minute Toni Taschner das 3:0 erzielen konnte, dachten die vielen Tüngentaler Anhänger schon, das Spiel sei gelaufen. In der 65. Minute verkürzten die Gastgeber mit dem ersten Torschuss auf 1:3. Was nun passierte, schreibt eigentlich nur der Fußball. Der SVT war weiterhin spielfreudiger, wurde aber kaum noch zwingend. Toni Taschner hatte nach einem Konter die Chancen zum 4:1, quasi im Gegenzug lief ein SC-Spieler aus stark abseitsverdächtiger Position aufs Tor zu. Er wurde mit einem Foul im Strafraum gestoppt. Den fälligen Elfer verwandelten die Gastgeber zum 2:3 (75.). Aber auch nun hatte der SVT noch die Chance zum 4:2. Matthias Schreyer passte auf Daniel Maurer, der scheiterte am Keeper, Martin Schreyer´s Nachschuss blieb in der Hintermannschaft hängen. Dann die 89. Minute. Ein unberechtigter Eckball, Strafraumgetümmel und irgendwie landet der Ball im Tor, 3:3. Als dann der SVT alles auf eine Karte setzte und auf das 4:3 drängte, fing man sich einen Konter. Aber auch hier ging eine klare Abseitsstellung voraus. Den Gastgebern war es egal, sie erzielte das 4:3. Mit der letzten Chance wäre Christian Thomas fast noch der Auslgeich gelungen.

Der SVT ist am Boden zerstört. Klar waren drei der vier Tore des SC auch durch den Unparteiischen begünstigt. Allerdings gab der SVT ein sicher geführtes Spiel in der Schlussphase her. Nun hilft dem SVT nur noch ein Wunder, um die Meisterschaft perfekt zu machen. Aber was alles möglich ist, hat der SVT am eigenen Leib erfahren.

Aufstellung: R.Bauer – A.Kuschnir, M.Majer, J.Richter, P.Hanselmann – M.Stutz (C), D.Maurer – Mat.Schreyer, Mart.Schreyer, O.Singer (80.M.Preiß) – T.Taschner (86.Ch.Thomas)

 

II. Mannschaft

SC Steinbach – SV Tüngental 1:3 (1:1)

Unsere zweite Mannschaft hatte nach der bitteren Niederlage der ersten Mannschaft ein schweres Spiel im Anschluss daran. Doch die Jungs machten ihre Sache richtig gut.

Sie spielten guten Fußball und hatten in der Anfangsphase durch Andreas Wüst, Philipp Strohmeier und Daniel Preiß eine Reihe von Chancen. Wie aus dem Nichts gingen dann aber nach 20 Minuten die Gastgeber in Führung. Der SVT spielte weiter gut und war die bessere Elf. Die Belohnung erfolgte in der 40. Minute. Nach Vorarbeit von Daniel Preiß glich Philipp Strohmeier aus. Mit dem Pausenpfiff scheiterte Peter Haag per Kopf knapp am Keeper. Nach dem Wechsel drückten die Gastgeber etwas mehr. Der SVT hatte ein paar Situtationen zu überstehen. Durch Konter war man allerdings stets gefährlich. So konnte Christian Thomas einen nutzen und zum 2:1 den Torhüter überlupfen. Michael Falk im SVT-Tor bekam nun allerhand zu tun, allerdings stand die Abwehr dennoch recht gut und fing viele Angriffe ab. Der SVT hatte einige gute Kontergelegenheiten, die man nicht präzise zu Ende spielen konnte. Sonst wäre die Entscheidung früher gefallen. Diese fiel dann aber in der 85. Minute, Matthias Preiß scheiterte noch am Keeper, den Nachschuss schob Peter Deininger zum 3:1 ein.

Am Ende ein runder und verdienter Abschluss von unsere Jungs, die sich durch eine tolle Rückrunde Platz vier gesichert haben, und eventuell noch die Chance auf den dritten Platz haben.

Aufstellung: M.Falk – C.Crocamo (46.M.Preiß), P.Haag, E.Kouzinski, B.Blank – J.Friedrich (C), A.Friedrich – D.Preiß (46.Ch.Thomas), A.Wüst (25.P.Deininger), J.Ruhl (46.D.Seitz) – P.Strohmeier

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.