28. Spiel SC Bibersfeld

Sonntag, 26.05.2013

I. Mannschaft

SV Tüngental – SC Bibersfeld  7:1 (5:1)

Der Tabellenführer gab sich gegen den Tabellenfünften keine Blöße und gewann hoch verdient mit 7:1. Beim SVT merkte man von der ersten Minute an, dass die Mannen von Coach Jogi Höfer heiß auf den Sieg waren. Die sonst so gefährliche SC-Offensive kam kaum zur Entfaltung. Der SVT störte die Gäste früh und drückte die Gäste in die eigenen Hälfte. Nach einem schönen Freistoß-Trick gelang Toni Taschner nach Vorarbeit von Martin Schreyer das 1:0 (8.). Der SVT kontrollierte das Spiel nach Belieben. Oliver Singer vergab eine gute Chance zum 2:0. In der 25. Minute war es dann Daniel Maurer, der nach Flanke von Toni Taschner zum 2:0 traf. Die Gäste kamen selten über die Mittellinie und wenn dann trafen sie auf eine gut gestaffelte SVT-Defensive. In der 30. Minute konnte dann Goalgetter Oliver Singer sein Punkte nach oben Schraube und marktierte das 3:0. Mit der ersten echten Chance verkürzten die Gäste nach 32 Minute auf 1:3. Ein Freistoßflanke köpfte Julian Horlcher unbedrängt ein. Doch der SVT ließ nicht nach und legte gleich eine Schippe drauf. In der 42. Minute stellte Martin Schreyer den alten Abstand wieder her. Mit dem Pausenpfiff bediente Max Stutz Toni Taschner mustergültig, dieser schob locker zum 5:1 ein.
Nach dem Wechsel brauchte der SVT ein paar Minuten um wieder ins Spiel zu kommen. Die Gäste drückten und hofften, durch eine Unachtsamkeit den erneuten Anschluss zu schaffen. Der SVT gab ihnen den Gefallen nicht, nach schnellem Umschalten tankte sich Toni Taschner bis zur Grundlinie durch, sein Querpass versenkte Daniel Maurer mit 6:1 (52.). Der SVT hatte fortan das Geschehen wieder im Griff. Die Gegenwehr der Gäste war gebrochen. Die Gäste dezimierten sich dann nach einem groben Foulspiel und der gelb-roten Karte (60.). Kurz darauf markierte Toni Taschner mit seinem dritten Tor das 7:1 (62.). Der SVT spielte nur noch auf ein Tor, die Gäste standen tief und versuchten, den Kasten sauber zu halten. Der SVT hatte dennoch ein paar gute Chancen. So scheiterte Matthias Schreyer zweimal knapp. Zudem fand Martin Schreyer im Gäste-Keeper seinen Meister. Toni Taschner fehlten dann nur Zentimeter am vierten Tor. In der 89. Minute scheiterte noch Daniel Seitz mit einem Schuss aus gut 20 Metern am Keeper. Am Ende stand der hoch verdiente Heimerfolg zu Buche, der aufgrund einer starken Leistung des SVT auch in der Höhe verdient war.

Aufstellung: R.Bauer – P.Hanselmann (65.M.Preiß), J.Richter, M.Majer, A.Kuschnir – M.Stutz (C), D.Maurer – Mat.Schreyer (75.A.Friedrich), Mart.Schreyer, O.Singer – T.Taschner (80.D.Seitz)

 

II. Mannschaft

SV Tüngental – SC Bibersfeld  11:1 (6:0)

Unsere II. Mannschaft setzte am letzten Heimspiel der Saison einen deutlichen Kantersieg. Gegen einen schwachen Gegner hatte der SVT kaum Mühe.
Von Anfang an bestimmte der SVT die Partie. Man drückte die Gäste in die eigenen Hälfte und hatte durch Andreas Wüst die erste dicke Chance. Nach einem schönen Pass von Jochen Friedrich besorgte Andreas Wüst nach 10 Minuten das 1:0. Der SVT spielte in der Offensive sehr gefällig, scheiterte aber das ein ums andere Mal am Gästekeeper. So parierte er einen tollen Schuss von Andreas Friedrich. Nach gut 20 Minuten traf dann Andreas Wüst zum 2:0, er reagierte nach einem Schuss von Daniel Seitz am schnellsten und schob den Abpraller ein. Wenig später legte er nach einem Eckball per Kopf auf Daniel Seitz auf, dieser hatte keine Mühe und schob zum 3:0 ein. Kurz darauf revanchierte sich Daniel Seitz und brachte Andreas Wüst in Szene. Dieser traf trocken zum 4:0. Von den Gäste war so gut wie nichts zu sehen. Die SVT-Defensive stand sicher und lies kaum etwas zu. Nach 35 Minute traf dann Joachim Ruhl nach Flanke von Daniel Seitz mit seinem ersten Tor für den SVT zum 5:0. Vor der Pause bediente Andreas Wüst Jochen Friedrich, dieser nutzte die Chance eiskalt aus und besorgte das 6:0.
Nach dem Wechsel traf Joachim Ruhl zum 7:0. Dank einer zweifelhaften Elfmeterentscheidung des Unparteiischen kamen die Gäste zum Ehrentreffer. Doch der SVT legte gleich weiter nach. Philipp Strohmeier erhöhte mit zwei Toren auf 9:1. Jochen Friedrich machte nach toller Vorarbeit von Heiko Runde mit seinem zweiten Tor das 10:1. Die Gäste brachten nichts nennenswertes zusammen, den Schlusspunkte besorgte Philipp Strohmeier mit seinem dritten Tor den Endstand zum 11:1. Der SVT hätte bei konsequenter Chancenauswertung auch höher gewinnen können.
Mit dem Kantersieg unterstrich der SVT seinen Anspruch auf Platz 4. Mit einem Sieg im letzten Spiel in Steinbach ist dieser nicht mehr zu nehmen.

Aufstellung: M.Falk – M.Hägele (60.C.Crocamo), M.Endress (C), P.Haag, F.Wüst – D.Seitz (46.H.Runde), E.Kouzinski – A.Friedrich (46.R.Schumacher), J.Friedrich, J.Ruhl (60.H.Schmidt) – A.Wüst (60.P.Strohmeier)

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.