20. Spiel SC Michelbach Wald II

Samstag, 30.03.2013

SV Tüngental – SC Michelbach Wald II  3:0 (3:0)

Der SVT gewann sein 16. Spiel in Folge trotz der Ausfälle von 6 Spielern ohne Probleme gegen die Bezirksliga-Reserve aus Michelbach.

Die Gäste standen von Anfang an tief und waren nur darauf bedacht, so wenig wie möglich zu zu lassen. Es spielte sich alles in der Hälfte der Gäste ab. Die erste Chance hatte nach 8 Minuten Oliver Singer. Kurz darauf war es Martin Schreyer der die Führung auf dem Fuß hatte. Der SVT hatte deutlich mehr Spielanteile, nur das Tor wollte noch nicht fallen. Matthias Preiß scheiterte am Keeper. In der 24. Minute konnte dann der Keeper einen Freistoß von Oliver Singer nicht festhalten, Martin Schreyer traf bei seinem ersten Spiel in diesem Jahr zur hoch verdienten Führung (24.). In der 31. Minute war es dann wieder Martin Schreyer, der mit einem schönen Heber aus 25 Metern den Keeper zum 2:0 überwinden konnte. Nur drei Minuten später war dann Goalgetter Oliver Singer zur Stelle. Erst scheiterte Marco Majer per Kopf am Pfosten, im dritten Nachschuss traf dann Singer zum 3:0.
Auch in der zweiten Hälfte war der SVT hoch überlegen, die Gäste hatten im ganzen Spiel einen nennenswerten Torschuss. Die SVT-Defensive stand sicher. Der wiedergenese Toni Taschner hatte dann mit zwei Schüssen Pech, diese gingen nur um Zentimeter vorbei. Zudem ergaben sich noch Chancen für Oliver Singer, Patrick Hanselmann und Manuel Hartmann, aber bei allen fehlte im Abschluss die letzte Konsequenz. So versäumte es der SVT im zweiten Durchgang, das Ergebnis deutlicher zu gestalten.
In einem äußerst fairen Spiel unter der Leitung des souveränen Schiris Uwe Nagel gewann der SVT hoch verdient. Somit konnte der SVT die Distanz auf die Konkurrenz beibehalten.

Aufstellung: R.Bauer – A.Kuschnir (70.E.Kouzinski), M.Majer, J.Richter, P.Hanselmann – M.Stutz (C), D.Richter – Ch.Thomas (46.T.Taschner), Mart.Schreyer (60.M.Hartmann), M.Preiß – O.Singer

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.