5. Spiel TSV Neuenstein II

Sonntag, 23.09.2012

SV Tüngental – TSV Neuenstein II   5:0 (0:0)

Der SVT konnte nach drei Spielen ohne Sieg endlich wieder einen Dreier einfahren. Gegen den Gast vom TSV Neuenstein II war man über die gesamte Spielzeit klar überlegen und hätte auch wesentlich höher gewinnen können.

Nach der Niederlage in Untersteinbach gab es Redebedarf. Nicht nur wegen der Leistung in der zweiten Hälfte, sondern auch wegen des Auftretens. Dies zeigte Wirkung. Gegen Neuenstein spielte der SVT einen guten Fußball und zeigte einen tollen Teamgeist. Von Anfang an war man klar überlegen. Die erste Chance hatte der wiedergenesene Toni Taschner. Kurz danach wurde Christian Thomas im letzten Augenblick vom Einschuss gehindert, Andreas Friedrich hatte ihn schön in Szene gesetzt. Nach 10 Minuten hätte der SVT schon 2:0 führen können. Dann kamen die Gäste erstmals gefährlich vors Tor. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld konterten die schnellen Gästestürmer sehr gut, doch Michael Falk hielt den Schuss, beim nachsetzen konnte Patrick Hanselmann klären. Nur eine Minute später kam Daniel Maurer aus 11 Metern frei zum Schuss, doch der Ball ging knapp am Tor vorbei. Die Gäste hatte noch eine gute Konterchance, hier hatte der SVT Glück, Jonathan Richter klärte auf der Linie. Auf der anderen Seite hatte dann Martin Schreyer die Chance zur längst fälligen Führung, doch er traf nur den Außenpfosten.

Nach dem Wechsel brachte der eingewechselte Matthias Schreyer gleich richtig Schwung ins Team von Jogi Höfer. Schon die erste Aktion zeigte fast Früchte, nach einer Ecke traf der agile Andreas Friedrich aber nur die Latte. Beim darauf folgenden Eckball traf dann Matthias Schreyer im Nachschuss zur hoch verdienten Führung  (49.). Beim SVT platzte nun der Knoten. In der Offensive spielte man nun noch zielstrebiger. Die Gäste waren teilweise komplett überfordert. Oliver Singer verwertete eine Hereingabe von Matthias Schreyer zum 2:0 (55.). Toni Taschner konnten dann nach 60 Minuten nach langer Verletzungs- und Leidenszeit sein Tor zum 3:0 erzielen. Die Gäste versuchten bei Kontern den Anschlusstreffer zu erzielen, doch die SVT-Defensive stand bis auf einmal seinen Mann, als Keeper Michael Falk nach einem fahrlässigen Ballverlust klären musste. Ansonsten waren die Angriffsbemühungen der Gäste harmlos. Beim SVT konnte dann Patrick Hanselmann nach 75 Minuten per Elfmeter, nach Foul an Philipp Strohmeier, auf 4:0 erhöhen (75.). Zwei Minuten später lies Philipp Strohmeier nach schönem Pass von Martin Schreyer per Heber das 5:0 folgen. Mit dem ersten Ballkontakt nach seiner Einwechslung hatte Eugen Kouzinski nach schöner Vorarbeit von Matthias Schreyer die Chance zum 6:0, scheiterte aber aus kurzer Distanz am Keeper.  In der Schlussphase wurde das Spiel vorallem von den Gäste ruppiger. So bekamen sie noch einen Gelb-Rote-Karte und in der Nachspielzeit hätte der Unparteiische nach einer Tätlichkeit auch Rot zeigen müssen, was aber nicht geahndet wurde. Der SVT hatte durch Matthias Schreyer, Martin Schreyer und Eugen Kouzinski noch Möglichkeiten, um das Ergebnis höher zu gestalten. Es blieb aber am Ende beim 5:0.
Der SVT zeigte eine gute Leistung gegen einen durchschnittlichen Gegner. Bei konsequenter Chancenverwertung hätte das Ergebnis deutlich höher ausfallen müssen. Wichtig war nun aber, das Spiel zu gewinnen und nun vollends zurück in die Spur zu kommen. Der erste Schritt ist getan.

Aufstellung: M.Falk – P.Hanselmann, D.Seitz, J.Richter, A.Kuschnir – A.Friedrich (78.E.Kouzinski), D.Maurer, Mart.Schreyer, Ch.Thomas (46.Mat.Schreyer), O.Singer – T.Taschner (70.P.Strohmeier)

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.