6. Spiel SC Michelbach / Wald II

I. Mannschaft

Sonntag 30.09.2012

SC Michelbach/Wald II – SV Tüngental                   0:8 (0:4)

Der SVT konnte nach dem Heimsieg gegen Neuenstein nachlegen und gewann nun auch auswärts hoch verdient mit 8:0. Philipp Strohmeier gelangen dabei vier Tore.

Der SVT nahm von Anfang an das Heft in die Hand. Die Gastgeber waren total überfordert und konnten relativ wenig entgegen setzen. Die ersten Chancen hatten die agilen Toni Taschner, Oliver Singer und Andreas Friedrich. Der Knoten platzte dann nach gut 15 Minuten, als Philipp Strohmeier die Vorarbeit von Andreas Friedrich zum 1:0 abschloss. Wenig später schickte Patrick Hanselmann  Philipp Strohmeier, dieser nutzte seine Chance eiskalt zum 2:0. Von den Gastgebern war offensiv nichts zu sehen. Der SVT stand gut, die zaghaften Versuche wurden im Keim erstickt. In der Offensive erspielte sich der SVT weitere gute Chancen, so scheiterte Oliver Singer wieder am Keeper. Wenig später legte Philipp Strohmeier sein drittes Tor nach. Kurz darauf verpasst Toni Taschner eine Singer-Flanke um Zentimeter. Daniel Maurer scheiterte nach schönem Solo am Keeper. In der 35. Minute brachte dann ein Befreiungsschlag von Daniel Seit das 4:0. Ein Michelbacher wollte diesen zum eigenen Keeper zurückköpfen. Überlupfte diesen aber, so dass Philipp Strohmeier keine Mühen hatte und zum Halbzeitstand von 4:0 traf. Bis zur Pause schaltete der SVT einen Gang zurück.

Nach dem Wechsel brauchte der SVT dann aber unverständlicherweise wieder ein paar Minuten, um wach zu werden. Hier hatten die Gastgeber die beste Phase, die aber nur kurz dauerte. Ralf Bauer im Tor des SVT musste vor dem freistehenden Stürmer retten. Kurz darauf scheiterte Toni Taschner nach schöner Vorarbeit von Philipp Strohmeier. Ein langer Ball von Daniel Seitz verwertete dann Oliver Singer zum 5:0 (55.). Kurz darauf traf der eingewechselte Matthias Schreyer nach Vorarbeit von Toni Taschner zum 6:0. Wenig später klatschte ein Freistoß von Patrick Hanselmann an den Außenpfosten. Der SVT war zwar klar Herr im Haus, versäumte es nun aber, seine Chancen konsequenter auszuspielen. So wurden gute Spielzüge teilweise schlampig abgeschlossen, oder man übersah vor dem Tor den besser postierten Mitspieler. So hätten sich die Gastgeber über weit mehr Tore nicht beschweren dürfen. Toni Taschner und Matthias Schreyer, nach Vorarbeit von Arthur Kuschnir, erzielten noch die Tore zum 7:0 und 8:0.

Der SVT gewann hoch verdient. Man war in allen Belangen klar überlegen. Ein weitaus höherer Sieg wäre ebenso verdient gewesen.

Aufstellung: R.Bauer – P.Hanselmann, D.Seitz, J.Richter, A.Kuschnir – A.Friedrich (70.M.Majer), M.Stutz, D.Maurer, T.Taschner (70.M.Hartmann), O.Singer (56.Mat.Schreyer) – P.Strohmeier

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.