22. Spiel Sportfreund Bühlerzell II

Samstag, 07.04.2012

I. Mannschaft

Spfr. Bühlerzell II – SV Tüngental 1:2 (0:0)

Der SVT konnte im dritten 6-Punkte-Spiel gegen einen direkten Konkurrenten endlich auch gewinnen und hat sich mit diesem verdienten Sieg an den Zellern vorbeigeschoben. Der SVT machte es lange spannend, bei konsequenter Chancenverwertung wäre der Sieg schon früher unter Dach und Fach gewesen.

Beiden Mannschaften begannen zurückhaltend. Man merkte, dass es in diesem Spiel um viel geht. Der SVT war aber die agilere Mannschaft, die auch versuchte Chancen heraus zu spielen. Die erste gute Chance hatte Martin Schreyer. Die Gastgeber ihrerseits brachten spielerisch wenig zusammen. Der SVT hatte mehr vom Spiel, allerdings gab es kaum einen vernünftigen Spielaufbau, da sich beim SVT vermehrt einfache Abspielfehler einschlichen. Chancen gab es allerdings genügend, um in Führung zu gehen. So verpasst Matthias Schreyer eine Hereingabe von Oliver Singer nur knapp. Wenig später scheiterten Martin Schreyer und Toni Taschner am Keeper. Die größte Chance für die Gastgeber war ein Missgeschick vom Schlussmann Ralf Bauer, der einen Ball unterlief. Glücklicherweise sprang dieser an den Pfosten. Hier hatte der SVT viel Glück. Auf der anderen Seite hatte der SVT dann Pech, als ein Schuss von Martin Schreyer noch auf der Linie geklärt wurde.

Nach dem Wechsel spielte der SVT besser. Man war konzentrierter und hatte das Spiel voll im Griff. Die Folge war das 1:0 durch Matthias Schreyer, der schön von Toni Taschner bedient wurde. Der SVT drückte dann weiter auf das 2:0 und auf die Entscheiden. Aber einige gute Chancen von Toni Taschner, Martin Schreyer und Matthias Schreyer brachten nicht den Erfolg. Auch nicht ein Schuss von Oliver Singer, der nur knapp am Tor vorbeiging. Ab der 75. Minute kippte dann das Spiel. Die Gastgeber bekamen wir aus dem Nichts heraus Oberwasser. Der SVT versuchte nur noch das eigene Tor zu verteidigen. Im Ansatz gute Kontermöglichkeiten wurden durch eine Vielzahl von schlechten Pässen schon im Keim zerstört. So kam die 85. Minute und der glückliche Ausgleich für die Gastgeber, die von einem Stellungsfehler in der SVT-Defensive profitierten. Nun dachten sicherlich viele, die Gastgeber drehen das Spiel zu ihren Gunsten. Doch der SVT schlug zurück. Auf einmal besinnte man sich wieder und spielte wieder gut nach vorne. Johannes Göller bediente dann in der 89. Minute Toni Taschner mustergültig, der zum viel umjubelten 2:1. Siegtreffer einschob. In der Nachspielzeit hätte Martin Schreyer gar noch das 3:1 machen müssen, doch er scheiterte freistehend am Keeper.

Dem SVT gelang nun nach 2 Siegen in Folge ein kleiner Befreiungsschlag. Man hat nun erstmals seit langem die Abstiegsplätze verlassen. Doch gewonnen ist noch nichts. Der SVT muss weiter Siege einfahren, um den Klassenerhalt zu schaffen.

Aufstellung: R.Bauer – D.Maurer, D.Seitz, P.Haag, A.Kuschnir – M.Stutz (20.Ma.Schreyer), M.Majer (46.E.Kouzinski), J.Göller, O.Singer (80.A.Friedrich) – Mart.Schreyer, T.Taschner

 

II. Mannschaft

Spfr. Bühlerzell II – SV Tüngental 1:2 (0:0)

Auch unsere II. Manschaft kam zu einem 2:1-Auswärtssieg und setzt somit seine Siegesserie weiter fort. Allerdings muss man diesen Sieg als am Ende glücklichen Sieg einordnen.

Der SVT begann nach zuletzt 3 Siegen in Folge konzentriert. Man hatte das Spiel gut im Griff. Den Gastgebern gelang nicht viel. Doch auch der SVT war in der Offensive nicht so zwingend, wie zuletzt. So waren Chancen in der ersten Halbzeit eher Mangelware. Die beste Möglichkeiten hatte noch David Werblow und Patrick Hanselmann per Kopf nach einem Eckball.

Nach dem Wechsel war der SVT weiterhin tonangebend, ohne aber richtig zu überzeugen. Chancen erspielte man sich genügend, doch man konnte sie nicht verwerten. In der 70. Minute gab es dann einen Elfmeter, den Holger Rudolph aber nicht verwandeln konnte. Nach dieser „Großchance“ gab der SVT nach und nach das Spiel aus der Hand. So kamen die Gastgeber zum überraschenden Führungstreffer. Der SVT am Boden, das Spiel wurde zerfahrener. Wie aus dem Nichts konnte dann Oliver Ernst den 1:1 Ausgleich erzielen. Als dann alle schon mit einem Unentschieden gerechnet hatten, konnte wiederum Oliver Ernst, nachdem Matthias Preiß aus kurzer Distanz nur die Latte traf, im Nachsetzen den umjubelten 2:1 Siegtreffer erzielen.

Unsere II. Mannschaft konnte sich mit diesem Sieg nun in der Spitzengruppe festsetzen. Mal sehn wohin der Weg noch gehen kann.

Aufstellung: M.Falk – H.Rudolph, M.Endress, J.Wittmann, C.Crocamo – J.Friedrich, O.Ernst – M.Wollmershäuser, Ch.Thomas, D.Werblow – A.Wüst

Eingewechselt wurden: D.Preiß, M.Preiß, F.Wüst, P.Hanselmann

 

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.