6. Spiel TSG Kirchberg

I. Mannschaft

6. Spieltag Freitag, 17.09.2010

SV Tüngental – TSG Kirchberg 0:0

Der SVT kam beim Volksfest nicht über ein torloses Unentschieden, dass vom Spielverlauf auch völlig in Ordnung geht, nicht hinaus. Auf beiden Seiten vereitelten die Torhüter die besten Chancen, somit sicherten sie ihren Mannschaften den Punktgewinn.

Der SVT wollte nach 2 Siegen in Folge beim Heimspiel nachlegen. Aber auch die Gäste traten mit breiter Brust an. Ein leichtes Chancenübergewicht hatten Anfangs die Gäste. Der SVT brauchte ein bisschen, um ins Spiel zu kommen, wurde aber im Laufe der ersten Halbzeit immer besser. Beim SVT hatte Philipp Strohmeier die beste Chance. Er traf nach 30 Minuten, doch der Unparteiische erkannte fälschlicherweise auf ein Foulspiel und gab den Treffer zum entsetzen des SVT´s nicht. Die beste Chance der Gäste kurz vor der Pause vereitelte Michael Falk vor dem alleinstehenden Kulcar mit einem klasse Reflex.

Nach dem Wechsel neutralisierten sich beide Mannschaft, wobei der SVT mehr Ballbesitz hatte. Aber wenn man sich schon eine gute Chance herausgespielt hatte, waren die Torhüter auf dem Posten. Die beste Chancen für den SVT hatte Martin Schreyer mit einem sehenswerten Freistoß, doch der TSG-Keeper klärte gerade noch zur Ecke. In der Schlussminute konnte auch Michael Falk sich ein weiteres Mal auszeichnen, als er im Eins-gegen-Eins mit einer tollen Parade den Punktegewinn für seine Farben sicherte.

Alles in allem eine gerechte Punkteteilung, mit der beide Mannschaften gut leben können.

Aufstellung: M. Falk – D.Seitz, D.Maurer (70.E.Kouzinski), M.Preiß – J.Göller, M.Stutz, A.Friedrich, S.Fröhlich (30.Mart.Schreyer), Ma.Schreyer – T.Taschner, P.Strohmeier (75.M.Majer)

 

II. Mannschaft

6. Spieltag Donnerstag, 16.09.2010

SV Tüngental – TSG Kirchberg   3:1 (1:0)

Unsere II. Mannschaft bleibt weiter in der Erfolgsspur. Mit einem verdienten Sieg gegen den letztjährigen Reservemeister konnte man den 4 Sieg im 5 Spiel erzielen und belegt nun den zweiten Platz.

Der SVT musste leider auf einige Stammspieler verzichten. Patrick Hanselmann, Manuel Hartmann und Jochen Friedrich fallen verletzt die nächsten Wochen aus. Aber zum Glück hat der SVT aktuell einen gut bestückten Kader und kann immer auf die Unterstützung von AH-Spielern vertrauen. So konnte Peter Traub ein schlagkräftige Truppe aufbieten. Der SVT versuchte gleich das Spiel in die Hand zu nehmen. Die TSG war sichtlich überrascht, dass der SVT so forsch ans Werk ging. In der Defensive stand man sicher und lies kaum nennenswertes zu. In der Offensive zappelte der Ball nach 15 Minute im Tor, doch Carlo Crocamo stand beim Abschluss im Abseits und so zählte sein Treffer nicht. In der 20. Minute zog dann Heiko Runde nach einem Eckball am 16er ab, sein Schuss lenkte Matthias Singer zum verdienten 1:0 über die Linie. Die Gäste versuchten nun besser ins Spiel zu kommen, erzielten auch den Ausgleich, doch wieder ging eine Abseitsstellung voraus. Der Treffer zählte nicht. Der SVT hatte gute Möglichkeiten, lies aber im Abschluss die Zielstrebigkeit vermissen.

Nach dem Wechsel folgte der Schock für den SVT. Nach einem Stellungsfehler in der Abwehr konnten die Gäste den Ausgleich erzielen. Doch der SVT kam gleich wieder zurück ins Spiel und erspielte sich durch Daniel Preiß und Volker Schmidt zwei gute Möglichkeiten. Schmidt traf nach schöner Kombination nur die Latte. In der 60. Minute war es dann aber soweit. Freistoß von Andreas Hawner der in Heiko Runde einen Abnehmer fand und dieser konnte mit einem sehenswerten Volleyschuss das 2:1 erzielen. Der SVT blieb eweiter am Drücker und wollte die Vorentscheidung. Das Aufbäumen der Gäste hielt sich in Grenzen. Daniel Preiß tankte sich dann nach 70 Minuten am linken Flügel durch, seine Hereingabe konnte Matthias Singer zum 3:1 verwerten. In der Folge hätte der SVT durch Daniel Preiß und Volker Schmidt weitere Tore nachlegen können. Auf der anderen Seite wurde es nur in den letzten 5 Minuten nochmal brenzlig, doch Keeper Michael Falk bewahrte den SVT vor weiteren Gegentreffern.

Am nächsten Spieltag trifft der SVT im Spitzenspiel der Reserve-Meisterschaft auf Gründelhardt. Dort wird sich zeigen, wie stark der SVT diese Saison wirklich ist. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und dem Siegeswillen ist auch in Gründelhardt ein Sieg möglich.

Aufstellung: M.Falk – F.Kronmüller (85.A.Seitz), E.Kouzinski, A.Seitz (46.O.Ernst) – D.Seitz (80.S.Heinold), H.Runde, H.Schmidt, M.Kuchenbrod (60.M.Singer), A.Hawner – C.Crocamo (46.D.Preiß), M.Singer (46.V.Schmidt)

 

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.