11. Spieltag SV Tiefenbach

I. Mannschaft

11. Spieltag, 11.10.2009

SV Tüngental – SV Tiefenbach       6:3 (2:1)

Der SVT konnte am 11. Spieltag endlich den ersten Heimsieg feiern. Nach einem spannenden Spiel besiegte man den Liganeuling hoch verdient mit 6:3. Allerdings hätte man bei konsequenter Chancenverwertung das Spiel früher und deutlicher entscheiden müssen.

Am Freitag vor dem Spiel fand eine außerordentliche Spielersitzung statt. Dass der SVT in der Krise steckt, war anhand der Ergebnisse der letzten Spiele nicht von der Hand zu weisen. Nach fast 2-stündiger Sitzung zeigte die Mannschaft im Heimspiel eine Reaktion. Man ging couragiert und mit viel Engagement zu Werke. Die ersten 10 Minute gehörten allerdings den Gäste, doch dann lief beim SVT mehr zusammen. Vor allem mit Roman Siegle, Martin Schreyer und Matthias Schreyer konnte man sich sehr gute Chancen erspielen. Nach gutem Zuspiel von Martin Schreyer brachte dann Roman Siegle den SVT in Führung (17.). Weitere Möglichkeiten wurde anschließend jedoch fahrlässig vergeben. So konnten die Gäste überraschend nach einem Freistoß und einem Stellungsfehler in der Abwehr in der 43. Minute ausgleichen. Doch der SVT konnte mit dem Gegenzug durch Martin Schreyer das 2:1 erzielen. Roman Siegle bediente hier seinen Sturmpartner.

Nach dem Wechsel legte der SVT weiter einen Gang zu und wieder war es Roman Siegle, der nach Pass von Max Stutz das 3:1 markieren konnte. Doch auch jetzt brachte es dem SVT noch nicht die Sicherheit. Die Gäste verkürzten zum 3:2. Die Abwehr sah hier wieder nicht gut aus. Aber an diesem Tag lief die Offensivmaschinerie des SVT auf Hochtouren. Nach einem Eckball köpfte Simon Fröhlich das 4:2. Wenig später folgte eine tolle Kombination, Max Stutz bediente Martin Schreyer, dessen Flanke köpfte Roman Siegle zum 5:2 in die Maschen. Doch die Gäste gaben nicht auf, wieder ein Stellungsfehler besorgte das 5:3. Den Schlusspunkt setzte dann Martin Schreyer, nach schönem Zuspiel von Matthias Schreyer in der 82. Minute. Der SVT hatte insgesamt eine Menge an Chancen, Matthias Schreyer und Oliver Singer vergaben noch gute Möglichkeiten. Auch Ralph Schumacher scheiterte nach schönem Solo am Keeper.

Eine wichtige Lehre kann man aus dem Spiel ziehen. Die Abwehr macht Sorgen, auch in diesem Spiel schenkte man dem Gegner 3 Tore. Die Gäste schossen insgesamt 4 mal aufs Tor. Vor allem bei Standards ist man zu anfällig, hier gilt schnell daran zu arbeiten. In der Offensive erzielte man zwar 6 Tore, doch die hochkarätigen Chancen hätte locker auch für 10 Tore gereicht. Alles in allem ein gute Schritt in die richtige Richtung. Nun muss man in Matzenbach nachlegen um den Kontakt ans Mittelfeld vollends herzustellen.

Aufstellung: M.Falk – D.Seitz, J.Göller (80.M.Endress), S.Fröhlich – D.Maurer (72.K.Göller), R.Schumacher (85.P.Haag), M.Stutz, O.Singer – Ma.Schreyer – Mart. Schreyer, R.Siegle

II. Mannschaft

11. Spieltag, 11.10.2009

SV Tüngental – SV Tiefenbach       7:1 (3:0)

Auch unsere II. Mannschaft schoss sich ein wenig aus der Krise. Mit einem klaren und hoch verdienten 7:1 konnte man auch den ersten Heimsieg einfahren. Mit nun zwei Siegen in Folge könnte man jetzt eine kleine Serie starten.

Der SVT ging ebenfalls hochmotiviert zu Werke. Von der ersten Minute an wollte man klare Verhältnisse schaffen. Nach schönem Rückpass von Andreas Hawner konnte Sebastian Bauer das 1:0 erzielen (20.). Nur wenige Minuten später war es wieder Sebastian Bauer, der überlegt ins lange Eck abschloss. Danach vergab Florian Dermann eine gute Chance, als er frei zum Schuss kam, den Ball aber nicht richtig traf und so der Keeper keine Probleme hatte. Die Gäste gaben zu keinem Zeitpunkt auf, und so konnte man sich nie sicher sein. Libero Peter Haag und Keeper Ralf Bauer klärten in höchster Not. Kurz vor der Pause gab es nach Foul an Max Lotz Elfmeter, diesen verwandelte der gefoulte sicher zum 3:0 Halbzeitstand.

Nach dem Wechsel schlich sich beim SVT kurz der „Schlendrian“ ein. Erst vergab Matthias Preiß nach einem Super-Solo eine gute Möglichkeit, ein Rückpass zu seinen besser positionierten Mitspielern wäre sicherlich besser gewesen, dann kassierte man im Gegenzug den Anschlusstreffer. Kurz sah es so aus, als kpnnte das Spiel kippen. Doch nach Zuspiel von Andreas Hawner erzielte Manuel Hartmann das 4:0. Kure Zeit später hatte wieder Florian Dermann Pech, also sein Schuss nur knapp am Tor vorbei flog. Wenig später konnte dann aber der eingewechselte Daniel Preiß das 5:1 erzielen. Der ebenfalls eingewechselte Christian Bauer schloss einen schönen Angriff mit dem 6:1 ab. Den Schlusspunkt konnte dann Abwehrspieler Andreas Hanselmann erzielen, als er sich bei einem Angriff mit einschaltete.

Am Ende stand ein auch in der Höhe verdiente Kantersieg zu Buche. Mit dieser Leistung gilt es nun auch die folgenden Spiele zu bestreiten. Eine Serie ist nun auch notwendig, damit man sich schnell nach oben orientieren kann.

Aufstellung: R.Bauer – P.Haag, E.Kouzinski, A.Hanselmann – S.Bauer, J.Friedrich, M.Hartmann, A.Hawner, M.Preiß – M.Lotz, F.Dermann

Eingewechselt wurden: F.Weippert, D.Preiß, A.Seitz, Ch.Bauer

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.