Spielbericht 24. Spieltag 2008/2009

1.   Mannschaft

 

24. Spieltag 19.04.2009

SV Tüngental – KSG Ellrichshausen                       4:2 (1:0)

 

Im 8. Spiel war es nun endlich soweit, der SVT feierte den ersten Erfolg im Jahr 2009. Und endlich knüpfte man auch an die Leistungen der Vorrunde an, überzeigte phasenweise auch spielerisch.

Nach der katastrophalen Leistung am Freitag zuvor gegen Honhardt sahen die treuen Tüngentaler Fans von Anfang an einen anderen SVT. Man hatte die ersten halbe Stunde klar im Griff. Spielerisch konnte man fast an die Vorrunde anknüpfen. Der Ball lief gut in den eigenen Reihen. Auch die Körpersprache war anders als die Wochen zuvor. Man merkte die Jungs wollen unbedingt und um jeden Preis gewinnen. In der Defensive stand man wieder kompakter und offensive ergaben sich gute Möglichkeiten. Eine davon nutzte Claudius Göller per Kopf nach einem Eckball zur verdienten Führung (28.). Kurz darauf strich ein Freistoß von Andreas Hawner knapp am Tor vorbei. Doch die Gäste kamen nun besser ins Spiel. Der SVT verlor kurzfristig die Ordnung. Bei einem Lattentreffer hatte der SVT kurz vor der Pause Glück.

Nach dem Wechsel kamen die Gäste besser aus der Kabine. Nach einem Fehlpass im Mittelfeld lief Marcel Greiner alleine auf Ralf Bauer zu und vollendete zum Ausgleich. Doch der SVT zeigte sich wenig geschockt. Sofort versuchte man wieder mehr Druck auf zu bauen. Nachdem Andreas Wüst und Martin Schreyer stark nachgesetzt hatten, wurde letzterer im Strafraum gefoult. Claudius Göller verwandelte den Strafstoß sicher zum 2:1. Der SVT stand nun tiefer, ließ aber so gut wie keine Chance mehr zu. Eine gefährliche Chance verhinderte Ralf Bauer mit einem Klassereflex. Die Entscheidung fiel dann nach 70 Minuten. Nach einem Eckball hielt Ralph Schumacher aus 20 Metern drauf und versenkte die Kugel unhaltbar zum viel umjubelten 3:1. Die Gäste rannten nun vergebens gegen eine gut aufgestellte SVT-Defensive an, nach einem starken Pass von Ralph Schumacher auf Andreas Wüst konnte dieser das 4:1 erzielen (82.). Der SVT hatte das Spiel und den Gegner im Griff. In der 86. Minute konnte Florian Ilgenfritz das 4:2 erzielen. Doch brenzlig wurde es dadurch nicht mehr. Der SVT spielte die letzten Minuten clever herunter, hätte sogar am Ende noch das ein oder andere Tor erzielen können.

Nach langer Durststrecker gelang dem SVT endlich der langersehnte Dreier, und dieser war zudem hoch verdient. Die Mannschaft trat als Einheit auf und zeigte sich auch spielerisch stark verbessert. Nun weiß man dass man noch gewinnen kann, dies sollte für die letzten Spiele neuen Auftrieb geben.

 

Es spielten: R.Bauer – D.Seitz, A.Hanselmann, S.Fröhlich (80.M.Endress) – D.Maurer, C.Göller, R.Schumacher, O.Singer, A.Hawner (78.P.Haag) – Mart. Schreyer (87.E.Kouzinski), A.Wüst                     

 

 

 

2. Mannschaft

 

24. Spieltag 19.04.2009

SV Tüngental – KSG Ellrichshausen                       1:0 (1:0)

Unsere II. Mannschaft konnte das Wochenende vollends erfolgreich beenden. Mit dem Sieg gegen Ellrichshausen konnte man die vorgegebenen 6 Punkte erreichen.

Gegen einen stärkeren Gegner tat sich der SVT am Anfang schwer und der Gast kam schneller und besser ins Spiel. Die erste Chance hatten die Gäste gleich nach 15 Minuten. SVT-Keeper Hendrik Götz und die Latte konnten ein Rückstand verhindern. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kam dann auch der SVT besser ins Spiel und es war mal wieder Neuzugang Roman Siegle der den SVT mit einem trockenen Schuss (gefühlte 150km/h) in Führung brachte. Der Gäste-Keeper war bei dieser „Kanonenkugel“ machtlos. Der SVT war nun besser in der Partie drin und es entwickelte sich offenes Spiel mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten, die allesamt nicht genutzt wurden.

Nach der Pause das gleiche Bild. Beide Seiten spielten sich gute Möglichkeiten heraus, ohne diese jedoch erfolgreich abzuschließen. Spielerisch blieben aber beiden Mannschaften einiges schuldig. Viele Abspielfehler prägten das Spiel. Der SVT hätte aber das Spiel längst entscheiden müssen, man ging mal wieder leichtfertig mit den Chancen um. Auf der anderen Seite kann sich der SVT aber auch bei seinem Keeper Hendrik Götz bedanken, der mit klasse Paraden und phänomenalen Reflexen seine Mannschaft im Spiel hielt. Man merkte ihm zu keiner Zeit an, dass er eigentlich Feldspieler ist. Die letzte Chance für den SVT hatte dann der eingewechselte „Widereinsteiger“ Sebastian Bauer, der kurz nach seiner Einwechslung alleine im Fünfer stand, doch der Gästekeeper konnte retten.

Am Ende zählt nur der Dreier. Der SVT hat das Maximale herausgeholt. Vor allem ist es immer wieder faszinierend, wie die immer wieder neu zusammen gewürfelte Mannschaft stellenweise auch schon sehr gut harmoniert. Ein kleine Serie zum Saisonende wäre nun noch eine feine Sache.

Aufstellung: H.Götz – A.Seitz, E.Kouzinski, M.Preiß – C.Crocamo, H.Runde,  P.Haag, K.Göller, M.Wollmershäuser – D.Preiß, R.Siegle

Eingewechselt wurden: S.Bauer, V.Schmidt, M.Lotz

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.