Spielbericht 15. Spieltag 2008/09

15. Spieltag 30.11.2008
SV Tüngental – TSV Crailsheim 3:0 (2:0)

Der SVT konnte nach dem von der Presse zitierten „Skandalspiel“ gegen Matzenbach auch gegen die dritte Mannschaft des TSV Crailsheim klar und verdient gewinnen.
Der SVT begann konzentriert. Bereits in der 1. Minute erzielte Martin Schreyer das 1:0. Gegen seinen satten Linksschuss aus 18 Metern hatte der Gäste-Keeper keine Chance. Doch der SVT trotz der frühen Führung nicht richtig ins Spiel. Zu viele unnötige Ballverluste störten das Aufbauspiel. Allerdings erspielte man sich trotz alle dem gute Chancen, konnte diese aber nicht nutzen. Martin Schreyer war es dann wieder, der nach toller Vorarbeit von Andreas Wüst den Ball zum 2:0 über die Linie drückte. Die Gäste standen im Mittelfeld kompakt und machten es dem SVT weiter schwer. Jedoch konnten sie auch nicht Druck auf das Tor von Ralf Bauer ausbauen. Ein Kopfball nach einem Eckball war die beste Chance der Gäste. Ralf Bauer konnte parieren.
Nach der Pause blieb der SVT unverständlicherweise nicht konzentriert genug. Man versuchte zu schnell zum Abschluss zu kommen und schloss dann zu überhastet ab. Auf der anderen Seite lief man blauäugig in die Konter der Gäste, die war weitesgehend harmlos blieben. Spielerisch blieb der SVT auch in der zweiten Hälfte vieles schuldig, doch Torchancen hatte man in Hülle und Fülle. Andreas Wüst scheiterte gleich dreimal aus aussichtsreicher Position. Matthias Schreyer vergab zweimal freistehend, Oliver Singer verzog zweimal aus sehr guter Position. So musste man auf Tüngentaler Seite weiter auf die Entscheidung warten. In der 72. Minute war es dann soweit. Andreas Wüst luckste dem Gäste-Keeper den Ball ab, sein Zuspiel verwertete Claudius Göller ins leere Tor zum 3:0. Auch danach ging das muntere „Scheibenschießen“ weiter. Der SVT nutzte weitere gute Chancen nicht. Nach Zuspiel von Martin Schreyer traf Max Stutz nur den Pfosten. Ein Kopfball von Martin Schreyer strich nur Zentimeter am Tor vorbei. Die Gäste hatten noch eine Großchance, doch Ralf Bauer konnte einen Kopfball mit einem Klassereflex abwehren. Ein zwei Weitschüsse brachten aber Ralf Bauer nicht mehr in Bedrängnis. Auf der anderen Seite hatte Matthias Schreyer an diesem Tag „Pech am Schlappe“. Er scheitere nochmals freistehend am Keeper. Die letzte dicke Chance hatte Abwehrmann Simon Fröhlich der bei einem Vormarsch kurz vor der Torlinie gestoppt wurde. Sein Debüt in der ersten Mannschaft gab dann noch Youngster Manuel Hartmann.
Alles in allem ein hoch verdienter Sieg für den SVT, wenn man auch spielerisch nicht richtig überzeugen konnte. Jedoch war die Chancenverwertung mangelhaft. Bei konsequenter Nutzung hätten sich die Gäste auch über ein 6 oder 7:0 nicht beklagen dürfen.

Es spielten: R.Bauer – D.Seitz, S.Fröhlich, A.Hanselmann (84.M.Endress) – J.Göller, C.Göller, O.Singer (70.F.Maurer), M.Stutz, Ma.Schreyer (80.M.Hartmann) – Mart.Schreyer, A.Wüst

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.