Spielbericht 13. Spieltag 2008/09

13. Spieltag 09.11.2008
TSG Kirchberg – SV Tüngental 1:1 (0:0)

Das ging gerade noch einmal gut! Mit zwei „blauen Augen“ hat der SVT bei der TSG Kirchberg einen Punkt geklaut. Vom Spielverlauf her wäre ein Sieg der Gastgeber sicherlich verdienter gewesen. Der SVT spielte praktisch nur in der letzten Viertelstunde Fußball.
Der SVT kam schlecht in die Gänge. Die Gastgeber präsentierten sich motivierter. Sie waren dem SVT läuferisch und kämpferisch überlegen. Der SVT kam aber im ersten Durchgang trotz dem vielen Sand im Getriebe zu guten Chancen. Martin Schreyer vergab noch nur 5 Minuten. In der 25. Minute bediente Martin Schreyer Ralph Schumacher, dieser konnte aber aus 11 Metern freistehend nicht verwerten. Ansonsten spielte sich die Partie in der Hälfte des SVT ab. Die Gastgeber spielten sich ihre Chancen zwar nicht raus, aber bei den Standards waren sie immer brandgefährlich. Vor allem wegen 2-Meter-Mann Oliver Kratsch. Die Gastgeber konnten trotz zahlreicher Torschüsse Ralf Bauer kaum gefährlich prüfen, die Bälle gingen meist am Tor vorbei. Jedoch war der SVT mit dem 0:0 zur Halbzeit gut bedient.
Nach dem Wechsel versuchte der SVT besser ins Spiel zu kommen. Die Gastgeber konterten meist, oder kamen gerade durch Freistöße, die der SVT vermehrt unnötigerweise verursachte, gefährlich vors Tor von Ralf Bauer. Ein Freistoß von Thomas Franz klatschte an die Latte, beim Nachschuss rettete die vielbeinige SVT-Abwehr und Ralf Bauer. In der 70. Minute war es dann aber soweit. Oliver Kratsch legte auf Viktor Spolwind ab, dieser bugsierte den Ball unhaltbar über die Linie. Aber nun erwachte endlich der SVT. Die Zweikämpfe wurden nun besser angegangen. Zu dem verloren die Gastgeber einen Spieler mit Gelb-Rot. Claudius Göller tankte sich außen gut durch, doch sein Querpass erreichte Martin Schreyer um Zentimeter nicht. Wenig später scheiterten Matthias Schreyer und Ralph Schumacher ebenfalls an der vielbeinigen Abwehr. Die Gastgeber versuchten nun das Ergebnis über die Zeit zu retten. Ein Schuss von Johannes Göller wurde gerade noch geklärt. In der 84. Minute wurde der SVT dann beschenkt. Nach zwei Pressschlägen bekam Andreas Wüst den Ball und versenkte diesen kaltschnäuzig zum Ausgleich. Kurz drauf hatte Wüst sogar das 2:1 auf dem Fuß, doch die TSG-Abwehr klärte im letzten Augenblick. In der 88. Minute noch mal Schrecksekunde auf Seite den SVT, ein Kopfball klatschte an den Pfosten.
Der SVT hat in Kirchberg sicherlich einen Punkt gewonnen. Man hat 70 Minuten geschlafen, erst nach dem Rückstand legte man die Leidenschaft der letzten Spiele an den Tag und konnte dadurch letztlich doch noch einen Punkt mit nach Hause nehmen. Nach dem spielfreien Wochenende wartet nun das Spitzenspiel gegen den FC Matzenbach.

Es spielten: R.Bauer – D.Seitz, S.Fröhlich (85.D.Maurer), A.Hanselmann (75.F.Maurer) – J.Göller, C.Göller, R.Schumacher, M.Stutz (35.O.Singer) – Ma.Schreyer, Mart.Schreyer – A.Wüst
Reserve
13. Spieltag 09.11.2008
TSG Kirchberg – SV Tüngental 2:1 (1:0)

Unsere II. Mannschaft verlor gegen eine keineswegs starke Heimelf unglücklich. Bei konsequenter Chancenverwertung wäre mindestens ein Punkt drin gewesen.

Der SVT begann verhalten. Die Gastgeber hatten ein optisches Übergewicht, ohne jedoch klare Chancen herauszuspielen. Der SVT beschränkte sich auf Konter und kam so durch Daniel Preiß und Hendrik Götz zu den ersten guten Chancen. Preiß traf nur die Latte. Bei Götz fehlten Zentimeter. Im Tor des SVT stand Peter Hofmann, der als Vertretung für den in die erste Mannschaft aufgerückten Ralf Bauer einsprang, sicher. Die Abwehr um Aushilfs-Libero Frank Kronmüller hatte zwar viel zu tun, konnte aber die TSG-Stürmer weitesgehend in Schach halten. Kurz vor der Pause vergab Florian Maurer die Großchance zur SVT-Führung. Im Gegenzug erzielten die Gastgeber die Führung.

Nach der Pause reichte den Gastgeber ein individueller Fehler zur 2:0-Führung. Der SVT versuchte nun alles, bekam das Spiel auch gut in den Griff, ohne sich jedoch richtige Großchancen heraus zu spielen. Nach einer feinen Einzelleistung von Andreas Hawner traf dieser aus gut 25 Metern zum 1:2. Der SVT drängte nun auf den Ausgleich, doch die letzte gute Chance vergab Daniel Preiß aus aussichtsreicher Position.

Der SVT verschenkte einen Punkt. Hier wäre sicherlich mehr drin gewesen. Die Gegentore kassierte man wieder nach individuellen Abwehrfehlern. Hier besteht momentan das Problem. Man bekommt zu einfach die Tore. Gegen Matzenbach kann man nur mit voller Konzentration Punkte holen.

Es spielten: P.Hofmann –C.Crocamo, F.Kronmüller, E.Kouzinski – F.Maurer, D.Maurer, V.Schmidt, H.Götz, A.Hawner, J.Friedrich – D.Preiß
Eingewechselt wurden: F.Schorpp, M.Hartmann, M.Preiß, M.Holzer

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.