5. Spiel TSV Hessental II

SV Tüngental – TSV Hessental 8:1 (3:0)

Der SVT ging im Derby hoch verdient als Sieger vom Platz. Zwar musste Coach Jogi Höfer wieder mächtig improvisieren, alleine 10 Spieler fehlten, doch das junge Tüngentaler Team spielte gut zusammen und nutzte seine Chancen konsequent.
Die ersten Minuten waren zäh, erst mit dem 1:0 durch Marco Majer wurde der SVT besser, verwertete einen schönen langen Ball von Jochen Friedrich (28.). Nur zwei Minuten traf Max Stutz den Pfosten. In der 38. Minute war dann Marco nach einem Freistoss von Nils Poslovski per Kopf erfolgreich. Noch vor der Pause erhöhte Lukas Rössler auf 3:0. Mit dem Pausenpfiff traf Oliver Singer ebenfalls den Pfosten.
Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag der Gäste. Ein Freistoss von André Grasse aus gut 30 Metern wurde unhaltbar zum 3:1 abgefälscht. Der SVT erholte sich von diesem Schock gut. Im Gegenzug scheiterte Nils Poslovski am Keeper. Nur zwei Minuten später erzielte dann Andreas Friedrich von der Strafraumgrenze das 4:1 (50.). Kurz darauf bediente Andreas Hawner Andreas Friedrich mustergültig, doch diese mal scheiterte er am Keeper. In der 56. Minute gab es Strafstoß für den SVT welchen Arthur Kuschnir sicher zum 5:1 versenkte. Zwischen der 60. und 80. Minute schaltete der SVT einen Gang zurück. Chancen waren Mangelware. Die Gäste kamen ein zwei mal gefährlich in die Nähe des Tüngentaler Tores. In der 78. Minute flog ein Hessentaler mit Gelbrot vom Platz. Kurz darauf bediente Florian Wüst Nils Poslovski welcher überlegt zu 6:1 einschob. In der 85. und 90. Minute schraubte Arthur Kuschnir dass Ergebnis auf 8:1.
Alles in allem auch in der Höhe ein verdienter Sieg. Bei der neuformierten Tüngentaler Mannschaft klappte zwar nicht immer alles, doch die Jungs machten ihre Sache sehr gut. Die Torchancen wurden im Gegensatz zu den Spielen davor eiskalt genutzt.

Aufstellung: R.Bauer – N.Poslovski, M.Majer, J.Freidrich, L.Rössler – M.Stutz (C), D.Maurer – Ch.Pfisterer (46.A.Friedrich), A.Hawner (75.F.Wüst), A.Kuschnir – O.Singer (46.A.Friedrich)

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.