3. Spiel TSV Kupferzell

Sonntag, 09.09.2012

I. Mannschaft

SV Tüngental – TSV Kupferzell  0:1 (0:0)

Der SVT verlor gegen den amtierenden Spitzenreiter aus Kupferzell sein erstes Spiel der noch jungen Saison. Eigentlich war es ein typisches Unentschieden-Spiel. Klar war aber auch, wer das erste Tor macht wird das Spiel auch gewinnen. Die Gäste waren somit effektiver und konnten im dritten Spiel den dritten Sieg einfahren.

Der SVT trat wieder besser auf, als in den beiden Spielen zuvor. In der ersten Halbzeit war der SVT die agilere Mannschaft und kam oftmals mit guten Passspiel in die Nähe des Gästetores. Die erste Chance hatte der wiedergenesene Toni Taschner, doch der Gästekeeper war zu Stelle. Wenig später prüfte Martin Schreyer den Keeper mit einem satten Freistoß. Die so stark eingeschätzte Gästeoffensive erwies sich lange nicht so, wie befürchtet. Ihr Topstürmer hatte gerade mal zwei Distanzschüsse, die aber eher harmlos waren. Ansonsten hatte Michael Falk auch nichts nennenswertes auf das Tor bekommen. Der SVT versäumte noch vor der Pause den Führungstreffer zu machen. Oliver Singer scheiterte ebenfalls am Keeper.
Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Das Spiel wurde hauptsächlich im Mittelfeld geführt, wobei die Gäste ein wenig mehr Spielanteile hatten, doch die besseren Chancen hatte der SVT. Oliver Singer tauchte nach 60 Minuten alleine vor dem gut haltenden Keeper auf, doch er brachte beim Abschluss nicht genügend Druck hinter den Ball. Als Singer dann dem gehaltenen Schuss nachgehen wollte, wurde er regelwiedrig vom Abwehrspieler gestoppt. Doch der Unparteiische verweigerte den fälligen Strafstoß. Die SVT-Defensive ließ weiterhin relativ wenig zu, doch auch das Angriffsspiel des SVT ließ von Zeit zu Zeit nach. In der 75. Minute fiel dann der glückliche Siegtreffer für die Gäste. Ein Stellungsfehler in der Hintermannschaft und ein „saukomischer“ Schuss, und der Ball zappelte im Netz. Torschütze war Kevin van Uden. Der SVT drückte in der Schlussphase auf den Ausgleich, der dieser wollte nicht mehr fallen.
So muss der SVT den ersten Rückschlag der jungen Saison hinnehmen. Ein Unentschieden wäre sicherlich verdienter gewesen, die Gäste waren aber einfach dieses eine Tor effektiver. Beim SVT heißt es aber nun, nicht den Kopf in den Sand zu stecken, sondern jetzt eine Reaktion zu zeigen und in Untersteinbach wieder auf die Siegerstraße zu kommen.

Aufstellung: M.Falk – P.Hanselmann, D.Seitz, J.Göller, A.Kuschnir – A.Friedrich, J.Richter (85.E.Kouzinski), Mart.Schreyer, Mat.Schreyer – T.Taschner (73.P.Strohmeier), O.Singer (80. Ch.Thomas)

 

II. Mannschaft

SV Tüngental – TSV Kupferzell  2:3 (2:1)

Unsere zweite Mannschaft musste im ersten Heimspiel eine vermeidbare Niederlage hinnehmen.

Die Gäste, mit dem Rückenwind eines 9:0-Sieges gegen Gailenkirchen, machten in der ersten halben Stunde mächtig Dampf. Der SVT war in allen Belangen unterlegen. Die Gästeführung in der 20. Minute war die logisches Konsequenz. Doch nach der 30. Minute wurde der SVT endlich wach. Auslöser war ein Eigentor zum schmeichelhaften Ausgleich nach einem Eckball. Doch nun nahm der SVT das Spiel in die Hand, und mit dem Pausenpfiff krönte Daniel Preiß eine schöne Kombination mit dem 2:1.

Nach dem Wechsel hatte der SVT die Partie gut im Griff, man versäumte aber, den Gästen den Knock-out zu versetzen. Einige gute Möglichkeiten wurde nicht genutzt. So war es nun ein Eigentor des SVT von Johannes Wittmann, dass die Gäste wieder zurück ins Spiel brachte. Aber auch nun hatte der SVT noch Chancen, um wieder in Führung zu gehen. Doch das entscheidende Tor machten die Gäste in deer 80. Minute. Das Aufbäumen in der Schlussphase brachte nicht mehr den erhofften Ausgleich.
So muss nun auch unsere II. Mannschaft den ersten Dämpfer einstecken. Doch auch hier gilt, im nächsten Spiel die entsprechende Reaktion zu zeigen.

Aufstellung: R.Bauer – F.Wüst, M.Endress, J.Wittmann, M.Hartmann – M.Hägele, J.Friedrich, O.Ernst, M.Wollmershäuser, E.Kouzinski – D.Preiß
Eingewechselt wurden: C.Crocamo, B.Blank, H.Götz, P.Deininger

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.