6. Spiel SV Tiefenbach

Sonntag, 25.09.2011

I. Mannschaft

SV Tüngental – SV Tiefenbach  0:1 (0:1)

Der SVT verlor das zweite Spiel in Folge mit 0:1. Dieses Mal bot man aber über fast die kompletten 90 Minuten eine schlechte Leistung und verlor gegen die bislang sieglosen Gäste verdient.

Der SVT wollte nach der unnötigen Niederlagen in Goldbach gegen den bis dato sieglosen Tabellenvorletzten wieder drei Punkte einfahren. Die Gäste waren aber über die gesamte Spielzeit spritziger und auch gedanklich einen Schritt schneller als der SVT. Beim SVT merkte man mal wieder das Fehlen von offensiven Kreativ-Kräften. Nach vorne fehlten zuweilen die Ideen. So konnte man sich über die gesamten 90 Minuten kaum eine richtig gefährlich Chance erspielen. In den ersten 45 Minuten hatte gerade David Werblow eine Kopfballchance. Auf der anderen Seite erspielten sich die Gäste ein paar gute Chancen, erst kurz vor der Pause fiel nach einem Freistoß das verdiente 1:0 für Tiefenbach.

Wer nach dem Wechsel dachte, dass nun der SVT, ähnlich wie gegen Matzenbach, aufwacht, der sah sich leider getäuscht. Im Aufbauspiel leistete man sich viele unnötige Abspielfehler. Stürmer Toni Taschner hing gegen eine kompakte Tiefenbacher-Abwehr meist in der Luft. Zudem wirkte man unkonzentriert im Stellungsspiel, so kamen die Gäste noch zu einigen Möglichkeiten. Das 2:0 lag in der Luft. Vom SVT kam bis auf einen Schuss vom eingewechselten Jochen Friedrich relativ wenig. Kurz vor Ende der Partie wurde dem SVT ein Handelfmeter zugesprochen. Doch Peter Haag konnte diese einmalige Chance nicht nutzen und scheiterte am Keeper. Mit dem Ausgleich wäre der SVT mit einem blauen Auge davon gekommen, so stand nach 90 Minuten eine verdiente Niederlagen zu Buche.

Der SVT zeigte wenig Leben. Die Gäste waren in allen Belangen besser. Somit geht der Sieg auch in Ordnung. Nun muss der SVT zum schweren Auswärtsspiel nach Bühlertann. Aber vielleicht liegt dies auch dem SVT, wenn er als krasser Außenseiter auflaufen kann. Vielleicht ist ja eine Überraschung möglich. Die Mannschaft müsste sich aber um einiges steigern.

Aufstellung: R.Bauer – P.Haag, M.Hartmann, E.Kouzinski (65.J.Friedrich) – M.Majer, J.Göller, A.Friedrich, D.Werblow (46.Ch.Thomas), M.Stutz, A.Hawner (80.O.Ernst) – T.Taschner

 

II. Mannschaft

SV Tüngental – SV Tiefenbach  3:0 (0:0)

Unsere II. Mannschaft konnte nach zuletzt zwei verdienten Niederlagen die Wende schaffen. Über 90 Minuten war man klar überlegen, spielte quasi nur auf ein Tor, am Ende hätte der Sieg auch höher ausfallen können.

Der SVT hatte sich viel vorgenommen, um die „Schmach“ der letzten zwei Niederlage weg zu machen. So begann man auch. Von Anfang an war der SVT überlegen. Die erste Chance hatte Daniel Seitz, der mit seinem Schuss von der Strafraumgrenze am Keeper scheiterte. Wenig später ging wieder ein Schuss von Seitz knapp am Tor vorbei. Der SVT stand auch defensive ordentlich, die Gästestürmer brachten wenig zusammen. Einmal musste Michael Falk sein Können zeigen, ansonsten waren es ruhige 45 Minunten für den Tüngentaler Schlussmann. Nach vorne spielte der SVT gefällig. Daniel Seitz bediente nach 30 Minuten Arthur Kuschnir, dieser scheiterte aber freistehend am Keeper. Wenig später verpasste Kapitän Marcel Endress nach einem Eckball per Kopf die Führung. Der Ball ging Zentimeter über das Tor. Wieder nach einem Eckball scheiterte dann Oliver Ernst am Keeper, als er freistehend zum Schuss kam. Kurz vor der Pause konnte auch der agile Nils Poslovski den Ball nicht einnetzen. Nach einer guten ersten Hälfte fehlten eigentlich nur die Tore für den SVT.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Der SVT spielte praktisch nur in der Hälfte der Gäste. Nils Poslovski hatte dann freistehend eine gute Möglichkeit, doch wieder konnte der Gäste-Keeper den Ball abwehren. Gegen einen Schuss des wiedergenesenen und eingewechselten Matthias Schreyer war er nach 60 Minuten allerdings machtlos und der SVT ging endlich und hoch verdient in Führung. Nun mussten die Gäste mehr machen, doch der SVT lies nichts zu. Im Gegenteil, einen flanke von Thorsten Schuller verwertete ein Abwehrspiel ins eigene Tor. Der SVT lies nun Ball und Gegner laufen, verpasste es aber einige Male den Sack vollends zu zu machen. So hatten die Gäste die einzigsten Chancen des Spiels gegen Ende der Partie, aber sie konnten auch keinen Treffer erzielen. Den Schlusspunkte setzte dann Thorsten Schuller in der 88. Minute zum 3:0 Endstand. Zuvor verpasste wieder Marcel Endress nach einem Eckball per Kopf knapp.

Der SVT scheint sich nach den zuletzt schlechten Leistungen wieder gefangen zu haben. Jedoch ändert sich das Team momentan wieder von Woche zu Woche, daher ist kaum ein Trend voraussehbar. Wichtig wird sein in den kommenden Spielen nachzulegen, denn da geht es mit Bühlertann gegen den Dritten und mit Bühlerzell gegen den Tabellenführer.

Aufstellung: M.Falk – M.Endress, J.Wittmann, F.Wüst – D.Seitz, O.Ernst, Th.Schuller, A.Kuschnir, J.Friedrich – C.Crocamo, N.Poslovski

Eingewechselt wurden: Ma.Schreyer, M.Preiß, M.Wollmershäuser, P.Deininger, S.Heinold

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.