27. Spiel FC Matzenbach

I. Mannschaft

Sonntag, 09.05.2010

SV Tüngental – FC Matzenbach  5:0 (3:0)

Der SVT konnte das zweite Endspiel um den Klassenerhalt deutlich und hoch verdient für sich entscheiden. Die Mannschaft zeigte eine tolle Moral und erbrachte die richtige Antwort auf das Spiel der letzten Woche in Tiefenbach. Zudem nahm man auch für die 1:4-Niederlage im Hinspiel Revanche.

Der SVT begann stark. Man merkte den Jungs von Anfang an an, dass sie das Spiel für sich entscheiden wollten. Der erste klasse Spielzug nach 3 Minuten brachte auch gleich die Führung. Martin Schreyer tankte sich über rechts außen durch, seine Rückgabe verwertete Toni Taschner zum 1:0. Die Gäste hielten aber gut mit und die zahlreichen Tüngentaler Zuschauer sahen ein munteres Spiel. Zum richtige Zeitpunkt traf dann Claudius Göller nach 20 Minuten mit einem schönen Freistoß aus 25 Metern zum 2:0. Nach 25 Minuten dann der Schock für den SVT. Martin Schreyer bekam wegen Reklamierens eine überzogene Gelb-Rote Karte. Somit musste der SVT 65 Minuten in Unterzahl auskommen. Doch die Moral der Mannschaft passte einfach an diesem Tag. Jeder legte eine Schippe drauf. Klar hatten die Gäste nun mehr Spielanteile, doch die Chancen hatte der SVT. Andreas Wüst hätte noch vor der Pause zwei Tore machen müssen, der scheiterte aber am Keeper. In der 44. Minute fiel dann aber das 3:0. Max Stutz bediente mit einem klugen Ball Oliver Singer, dieser schloss sicher zum 3:0 ab.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild, die Gäste gaben nicht auf, der SVT stand aber kompakt und konterte die Gäste aus. Nach super Pass von Andreas Wüst nahm Toni Taschner nach 50 Minuten seinem Gegenspieler 5 Meter ab und schob den Ball am Keeper vorbei zum 4:0 ein. Aber auch jetzt war die Gegenwehr der Gäste nicht gebrochen, sie versuchten weiter den Anschlusstreffer zu markieren, aber gegen die gute aufstellte SVT-Abwehr gab es einfach kein durchkommen. Vor allem der Top-Stürmer Lothar Ebert machte nicht einen Stich! Hätte der SVT gegen Ende des Spiels seine Konterchancen clevere ausgespielt, so hätte man auch wesentlich höher gewinnen können. Zudem strichen zwei Freistöße von Claudius Göller nur knapp am Tor vorbei. In der 85. Minute schickte dann Daniel Seitz Matthias Schreyer, dieser umspielte den Keeper, legte aber aus spitzem Winkel zu Andreas Wüst und dieser krönte seine Leistung und seinen Einsatz mit dem 5:0. Kurz vor Schluss fehlten Andreas Wüst nach einem Freistoß von Daniel Seitz auch nur Zentimeter mit dem Kopf. In der Nachspielzeit sah Malakauskas von den Gästen noch die Ampelkarte.

Der SVT hat die richtige Reaktion gezeigt und sich wieder Luft im Abstiegskampf geschaffen. Nun gilt es mit dieser Einstellung in Jagstheim nochmal drei Punkte einzufahren, dann sollte der Klassenerhalt in greifbare Nähe kommen.

Aufstellung: M.Falk – C.Göller, S.Fröhlich, E.Kouzinski (55.M.Endress) – D.Maurer, M.Stutz, O.Singer (80.M.Hartmann), Ma.Schreyer, Mart.Schreyer – T.Taschner (65.D.Seitz), A.Wüst

 

II. Mannschaft

Sonntag, 09.05.2010

SV Tüngental – FC Matzenbach  1:1 (0:1)

Unsere II. Mannschaft kam gegen gute Gäste nicht über ein 1:1 hinaus. Leider wurden klare Torchancen nicht genutzt. Im ersten Abschnitt hatte man zudem Glück, dass die Gäste nicht höher führten.

Die Gäste begannen sehr schwungvoll. Beim SVT lief vieles nicht zusammen. Im Aufbauspiel wurden viele Fehler gemacht, auch das Zweikampfverhalten lies zu Wünschen übrig. Nach der ersten und einzigsten gelungenen Aktion in der ersten Halbzeit hatte Philipp Strohmeier das 1:0 auf dem Fuß, scheiterte aber am Keeper. Kurz darauf gingen die Gäste verdient in Führung. Der SVT war zusehends von der Rolle. Die Körpersprache passte ebenfalls nicht ins Bild. Ein Verzweiflungsweitschuss von Daniel Seitz war noch die einzigste Chance der ersten Halbzeit. Auf der anderen Seite konnte der SVT mit Glück das 0:1 verwalten.
Nach der Pause kam der SVT dann endlich besser ins Spiel. Man war nun eindeutig die bessere Elf und war klar Spielbestimmend. Nur was lange fehlte war der Ausgleich. Angriff über Angriff rollte auf das Gästetor. Nach einem Kopfball von Philipp Strohmeier klärte der Keeper den Ball gerade noch zur Ecke. Ein Schuss von Daniel Seitz strich am Tor vorbei, zudem konnte Daniel Preiß den Ball aus 11 Metern nicht platziert genug aufs Tor bringen. So halfen die Gäste beim Ausgleich mit. Nach einem Eckball köpfte ein Abwehrspieler unglücklich ins eigene Tor. Der SVT warf nun alles nach vorne, man wollte den Sieg einfahren. Bei den Kontern waren die Gäste zwar im Ansatz gefährlich, doch der SVT stand sehr gut und lies nichts nennenswertes mehr zu. Auf der anderen Seite lag der Siegtreffer für den SVT in der Luft, doch er wollte nicht fallen. Die beste und letzte Chance hatte wieder Philipp Strohmeier der in der Schlussminute alleine vor dem Torwart auftauchte, sein Lupfer aber knapp am Tor vorbei ging.

Die Siegesserie unserer II. Mannschaft ist somit gerissen. Aufgrund der schlechten ersten Halbzeit geht der Punkt aber auch vollkommen in Ordnung. Die Gäste spielten gut mit und haben sich den Punkt verdient. Beim SVT kam erst in der zweiten Halbzeit Leben ins Spiel. Eine Leistungssteigerung ist notwendig, um im Nachholspiel in Kirchberg nicht unter zu gehen.

Aufstellung: R.Bauer – A.Seitz, M.Hartmann, M.Endress – D.Seitz, F.Kronmüller, H.Götz, F.Weippert, J.Friedrich – P.Strohmeier, M.Lotz

Eingewechselt wurden: D.Preiß, H.Schmidt, A.Friedrich, C.Crocamo

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.