18. Spiel Ottendorf

Samstag, 31.03.2018

SV Tüngental – FC Ottendorf 0:3 (0:1)

In einem ausgeglichen Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften, konnte der FC Ottendorf drei Punkte aus Tüngental entführen.
Im Vergleich zum Spiel der Vorwoche in Gailenkirchen war das Trainerteam Wolfgang Nachtnebel und Stefan Häberle wie so oft zum
personellen Umbau gezwungen.
Der SV Tüngental erspielte sich in der ersten Halbzeit einige gute Torchancen, allerdings ohne die letzte Konsequenz im Abschluss,
so dass leider kein Tor erzielt werden konnte.
Ottendorf setzte immer wieder seinen Stoßstürmer Nikolaj Schneider ein, der auch den ersten Torabschluss aus spitzem Winkel für die Gäste für sich verzeichnete.
In der 34. Minute erzielte dann Fabian Maier mit einem abgefälschten Torschuss die Gästeführung. Sein als Querpass gedachter Abschluss
wurde von Marco Majer unglücklich ins kurze Eck abgefälscht. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeitpause.
Tüngental drängte in der zweiten Halbzeit auf den Ausgleich, was den Ottendorfern Kontermöglichkeiten eröffnete. Einen dieser Konter schloss
Nikolaj Schneider mustergültig in der 51. Minute zum 0:2 ab.
Als Reaktion stellte Tüngental seine Formation um und verstärkte die Offensive. Der Anschlusstreffer wollte jedoch nicht fallen, entweder gingen
die Abschlüsse am Tor vorbei oder man scheiterte am gegnerischen Torhüter Christian Krupp.
Der FC Ottendorf erhöhte in der 75. Minute durch Marco Walzhauer auf 0:3, der im Eins-gegen-Eins die Nerven behielt. Dies bedeutete gleichzeitig den Endstand.
Für den SV Tüngental gilt es nun, schnellstmöglich in die Erfolgsspur zurück zu finden. Bereits am Ostermontag gibt es dazu die Gelegenheit im Nachholspiel in Gaildorf.

Aufstellung: R. Bauer – L. Schor, M. Majer, P. Strohmeier, C. Bentz – A. Friedrich, C. Göller, Nils Poslovski (C), O. Singer – N. Mosawi, M. Flöß

Auswechselbank: S. Duarte Santos, B. Blank, L. Geier, T. Sperrle

Reserve: 3:2 (0:1)

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.