Ü32 Senioren – Bezirksmeisterschaft 2018 1. Spiel

Ü32 Senioren – Bezirksmeisterschaft 2018

Samstag, 17.03.2018

SV Tüngental – TSV Ilshofen 1:4 (1:3)

Der SVT zahlte im ersten Bezirksmeisterschaften-Spiel Lehrgeld. Gegen einen guten Gegner verloren die AH´ler verdient, jedoch um ein zwei Tore zu hoch.
Auf dem Kunstrasen im Schulzentrum Ost legten die ambitionierten Gäste aus Ilshofen gleich richtig gut los. Sie attackierten den SVT frühzeitig und schnürten diesen in der Anfangsphase in die eigene Hälfte. Der SVT fing sich aber recht schnell und hielt dann dagegen. Die erste Chance hatte Daniel Seitz, der von Volker Schmidt geschickt wurde. Leider erkannte der Unparteiische auf Abseits. Nach einem Eckball in der 10. Minute war man nicht eng genug an TSV-Stürmer Michael Abendschein. Dieser traf per Kopf zur Führung. Der SVT lies sich aber nicht hängen und versuchte weiter auch eigenen Chancen zu erspielen. Volker Schmidt setzte sich schön durch, scheiterte aber am Keeper. Wenig später setzte Kim Setzer Joachim Ruhl schön in Szene. Aus stark abseitsverdächtiger Position konnte er freistehend den Keeper nicht überwinden. Quasi im Gegenzug ein Missverständnis in der Hintermannschaft des SVT Sebastian Naundorf nutzte diese und erhöhte auf 2:0 (30.). Doch auch nun war der SVT gegen spielstarke Gäste bemüht, Druck aufzubauen, was auch funktionierte. Nur kamen die letzten Pässe in die Spitze nicht an, oder die Abseitsfalle der Gäste funktionierte. Nach einem Freistoß von Peter Haag verkürzte dann aber Neuzugang Sven Dreyer per Kopf zum 1:2. Kurz darauf fast der Ausgleich, eine schöne Flanke von Michael Otterbach konnte Joachim Ruhl wieder freistehend nicht verwerten. Doch es kam noch schlimmer, mit dem Halbzeitpfiff bekam der Gast einen zweifelhaften Freistoß. Dieser wurde wieder durch Michael Abendschein zum 1:3 per Kopf verwertet.
In der Pause hatte sich der SVT viel vorgenommen. Nun mit Rückwind sollte die Wende noch klappen. Doch direkt nach der Pause wurde man eiskalt erwischt. Mit seinem dritten Tor traf Michael Abendschein per Abstauber nach einem Freistoß. Der SVT ließ sich wiederum nicht hängen. Die Moral der Mannschaft stimmte. Leider fehlte in der Offensive die nötige Durchschlagskraft. Volker Schmidt hatte noch zwei super Möglichkeiten. Einmal tankte er sich gegen die komplette Hintermannschaft durch, traf aber leider nur den Pfosten. Ein anderes Mal scheiterte er am Keeper aus aussichtsreicher Position. Und nach einem Eckball scheiterte Peter Haag nur knapp am Tor. Erst in der Schlussphase konnten die Gäste ein zwei gefährlicher Konter gegen einen weit aufgerückten SVT fahren, die aber Keeper Michael Falk alle unterband.
Der Sieg der Gäste geht ohne Zweifel in Ordnung, da sie sich sehr spielstark und auch kaltschnäuzig erwiesen. Für den SVT war es aber bitter, denn bei allen Gegentoren gingen Fehler der grünweißen voraus. Zudem hatte man selbst 3-4 hochkarätige Chancen, die leider nicht genutzt werden konnten. So muss man diese Niederlage in die Kategorie „Lehrgeld“ einordnen. Positiv ragt die Teamleistung heraus, kein Spieler gab sich auf und versuchte, alles, um das Spiel noch zu drehen.
Aufstellung: M.Falk – H.Schmidt (65.M.Schreyer), P.Haag, H.Runde, M.Otterbach – D.Seitz (C), C.Kampzyk, S.Dreyer – K.Setzer (41.Th.Herdlitschka / 70.J.Ruhl), V.Schmidt (20.M.Schreyer/41.V.Schmidt), W.Fuhrmann (20.J.Ruhl/41.C.Crocamo)

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der AH veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.