16. Spiel TSV Michelbach/Bilz

Freitag, 16.03.2018

TSV Michelbach – SV Tüngental 3:0 (1:0)

Der SVT muss sich gegen den Aufstiegsaspiranten aus Michelbach an der Bilz mit 0:3 geschlagen geben. Da kaum ernsthafte Chancen herausgespielt werden konnten, geht die Niederlage unter dem Strich in Ordnung, wenn auch mit mindestens einem Tor zu hoch. Das Spiel wurde aufgrund der Witterungsverhältnisse auf dem Kunstrasenplatz in Michelfeld um 20.30 Uhr ausgetragen.
Im Vergleich zur Vorwoche bildeten Routinier Majer und Debütant Schor die Innenverteidigung der Grün-Weißen, Rößler und Kuhls begannen als Außenverteidiger. Stutz und Nils Poslovski spielten im Zentrum, flankiert von Klenk und Niki Poslovski. Mit Flöß und Singer startete der SVT mit 2 Stürmern. Diese erhielten aufgrund des hohen Michelbachers Pressing meist nur hohe Anspiele, welche schwer zu verarbeiten war.
Flöß war es aber, der nach einer Kombination über Nils Poslovski und Singer im Sechzehner frei zum Abschluss kam, aber links am Tor vorbei zielte. Das Spiel war geprägt von Fehlpässen im Mittelfeld und kleinen Nicklichkeiten, welche oftmals am Rande eines Fouls waren, der gute Unparteiisch Schmidt aus Löwenstein ließ vieles laufen. Elbel kassierte auf Seiten der Michelbacher die erste gelbe Karte nach überhartem Einsteigen auf Höhe der Mittellinie.
Mitte der ersten Halbzeit übernahmen die Michelbacher mehr und mehr das Kommando, die Defensive der Tüngentaler ließ aber außer 2 ungefährlichen Distanzschüssen kaum etwas zu. Kurz vor der Halbzeit kam dann Hektik auf. Zuerst zeigte der Unparteiische nach einem Handspiel von Rößler zurecht nicht auf den Punkt, da dieser den Arm angelegt hatte und aus einem Meter angeschossen wurde.
Bei der darauffolgenden Ecke waren die Grün-Weißen aber unkonzentriert und Baumann köpfte eine sehr kurze Ecke ein. Bauer im Tor war gegen die Bogenlampe machtlos.
Die Tüngentaler nahmen sich vor, die zweite Hälfte wieder offener zu gestalten. Trainer Nachtnebel brachte mit Strohmeier einen weiteren Stürmer. Allerdings waren die Angriffsbemühungen nicht zielstrebig und bei Ballverlusten wurde nicht in die Defensive umgeschaltet, weshalb einige Eins-gegen-Eins Situationen für die grün-weiße Defensive entstanden und Michelbach zu guten Abschlüssen kam. So war es auch in der 56. Minute, als Schreyer einen Konter der Michelbacher zum 2:0 abschloss.
Im Anschluss wurde die Partie hitziger. Kuhl und Stutz wurde jeweils mit einer gelben Karte verwarnt. Tüngental warf am Ende zwar alles nach vorne und Schor wurde nach vorne beordert, mehr als zwei gefährliche Standardsituationen kam allerdings nicht zu Stande. Die Michelbacher blieben durch Konter stets gefährlich, so blockte Majer in der 85. vor dem einschussbereiten Grünke, in der 87. kam die Defensive aber zu spät. Schön drückte einen Querpass über die Linie.
Somit müssen die Tüngentaler nach dem 0:3 aus der Vorwoche gegen Rieden die nächste Niederlage hinnehmen. Zwar konnte die erste Halbzeit auf Augenhöhe gestaltet werden, in der zweiten Halbzeit war neben der sinkenden Motivation einiger Spieler auch die Passgenauigkeit und Zielstrebigkeit im Offensivspiel deutlich zu wenig, um aus dem Auswärtsspiel etwas zählbares mitzunehmen.
In den kommenden Wochen warten mit Neuhütten, Gailenkirchen und Bibersfeld weitere Mannschaften die sich berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg machen.
Aufstellung: R. Bauer – L. Rössler, M. Majer, L. Schor, S. Kuls – J. Klenk, M. Stutz, Nils Poslovski (C), Niklas Poslovski – O. Singer, M. Flöß
Auswechselbank: K. Gundel, B. Blank, P. Strohmeier, M. Feiler, L. Geier

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.