26. Spiel TSV Gaildorf II

Sonntag, 16.05.2017
 
TSV Gaildorf II – SV Tüngental 5:2 (4:2)
 
Der SV Tüngental konnte im Spiel gegen die zweite Mannschaft des TSV Gaildorf drei verdiente Pukte mit nach Hause nehmen.
Am vergangenen Sonntag traf der SV Tüngental auf seinen Ex-Trainer Ralf Schöpflin mit seiner neuen Mannschaft, dem TSV Gaildorf II. Tüngental musste beim Spiel gegen den Tabellenletzten erneut auf wichtige Stammspieler der ersten Mannschaft verzichten. Neben den verletzten Felix Turtschan, Max Stutz und Niko Traub fehlten Marco Majer, Lukas Rössler und Chris Bentz. Die nachrückenden Reservespieler lieferten jedoch allesamt eine gute Leistung ab.
Das Spiel begann vom Anpfiff ab denkbar schlecht für den SVT. Nach lediglich sechs Minuten umspielte ein Gaildorfer Mittelfeldspieler zwei Abwehrspieler des SVT, kam im Sechzehnmeterraum zum Abschluss und versenkte den Ball im langen Eck. Tüngental blieb davon aber unbeeindruckt und setzte, wie geplant, auf Offensive. Nach einem abgefälschten Schuss stand Florian Traub goldrichtig und schob den Ball in bester Lasogga-Manier eiskalt über die Linie. Der Jubel währte nur kurz. Nach einem Foul im Mittelfeld schlenzte der Gaildorfer Freistoßschütze den Ball mustergültig zum 2:1 in die obere rechte Ecke. Keeper Bauer war machtlos. Doch auch dieser Rückschlag imponierte den Gästen aus Tüngental nicht. Die Offensive des SVT machte weiter Druck und Florian Traub konnte in der 27. Minute erneut den Ausgleich für die Tüngentaler erzielen. Weitere Angriffsbemühungen von Tüngental folgten und Gaildorf kam immer mehr aus dem Tritt. Nach einem schönen Solo über die rechte Seite versenkte Claudius Göller den Ball in der 33. Minute unhaltbar im Gaildorfer Tor. Mit dem Pausenpfiff erhöhte Oliver Singer sogar auf 2:4.
Nach der Pause sahen die Zuschauer keine Veränderung auf dem Rasen. Tüngental blieb weiter dominant und setzte die Gaildorfer Defensive unter Druck. Beste Chancen wurden von den Tüngentaler Stürmern ausgelassen. Gaildorf konzentrierte sich auf die Defensive. Einen der wenigen gefährlichen Konter der Hausherren konnte Ralf Bauer stark parieren. In der 72. Minute platzte dann der Knoten und Florian Traub erzielte seinen dritten Treffer zum verdienten 2:5 Endstand. 
An den beiden letzten Spieltagen trifft der SVT auf die Tabellenführenden SC Steinbach und TSV Rieden. Hier kann die Mannschaft noch einmal zeigen, was in ihr steckt und sich mit den beiden Top-Mannschaften der Liga messen.
 
Aufstellung: R. Bauer – N. Hawthorne, B. Blank, N. Poslovski, S. Rechenberg, – P. Brehmer, M. Flöß, O. Singer – F. Traub, C. Göller, F. Wüst
 
Auswechselbank: L. Geier, H. Gundel, S. Duarte Wanke
Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.