17. Spiel SV Gailenkirchen

Sonntag, 19.03.2017
 
SV Gailenkirchen – SV Tüngental 2:1 (0:0)
 
Der SV Tüngental musste sich beim Gastspiel in Gailenkirchen in einer kämpferischen Partie den Hausherren mit 2:1 geschlagen geben.
Die Tüngentaler Mannschaft schaffte es leider von Beginn an nicht, den im Vorfeld durchgesprochenen Matchplan auf dem Platz umzusetzen.
In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer deshalb kein schönes Spiel, die meisten Aktionen wirkten auf beiden Seiten planlos, fast immer wurde mit langen Bällen gearbeitet.
Chancen waren deshalb im ersten Spielabschnitt leider Mangelware, der Großteil des Geschehens spielte sich zwischen den Strafräumen ab.
Entsprechend ging es mit 0:0 in die Halbzeitpause.
Tüngental nutzte die Halbzeitpause um nochmals die taktische Ausrichtung zu besprechen, so dass diese in den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte auch deutlich besser umgesetzt werden konnte.
Der SVT setzt Gailenkirchen im Spielaufbau wesentlich besser unter Druck und spielt nach Balleroberung zielstrebiger und schneller in die Spitze. Die größte Chance ergibt sich dann aber nach einem ruhenden Ball, als Claudius Göller nach einem Eckball leider nur an die Latte köpft.
Auf der anderen Seite hatte Gailenkirchen ebenfalls die Chance zur Führung, auch im Anschluss an einen Eckball scheiterte ein Stürmer des Gastgebers aus kurzer Distanz.
In der 57. Minute hatte dann Gailenkirchens Topstürmer Paul Rickert mit einer sehenswerten Direktabnahme aus 16 Metern die größte Chance, doch Torhüter Ralf Bauer, konnte den Ball gerade noch an die Latte lenken.
In der 77. Minute gelang Tüngental dann die 1:0 Führung, einen schnell ausgeführten Einwurf leitete Marco Majer per Kopf zu Max Stutz, der direkt Florian Traub in die Gasse schickte, welcher eiskalt vollendete.
Die Führung hielt allerdings nur eine Minute, dann konnte Gailenkirchens Fabian Deininger mit einem verdeckten Schuss, den 1:1 Ausgleich erzielen.
In der Folge spielten beide Mannschaften auf den Sieg, Gailenkirchen hatte hierbei das bessere Ende für sich, als Lorenz Thier in der 86. Minute nach einem Eckball zum 2:1 einköpfte.
Der SVT hatte in der Schlussminute noch die Chance auf den 2:2 Ausgleich, aber der stramme Schuss von Pascal Brehmer konnte von einem Gailenkirchener Verteidiger auf der Linie geklärt werden.
 
Aufstellung: R. Bauer – Nils Poslovski, M. Majer, N. Traub – N. Hawthorne, M. Stutz, M. Flöß, L. Rössler – W. Herterich, C. Göller, O. Singer
 
Auswechselbank: F. Wüst, B. Blank, P. Brehmer, F. Traub, F. Turtschan, K. Gundel
 
 
Spielbericht 2. Mannschaft
 
SV Gailenkirchen – SV Tüngental 1:4
 
3 Punkte in der nahen Ferne
 
Von Anfang an war zu erkennen, dass das Ergebnis aus der Vorwoche in Ottendorf wett gemacht werden sollte. Die Elf stand gut sortiert und ließ die Gailenkirchener nicht ins Spiel kommen. Nicht verwunderlich dass schon in der 22. Minute das 0:1 für den SVT fiel. Heiko Gundel konnte den Ball im Netz unterbringen. Wir ließen nicht locker und so kam nach einem tollen Konter wieder Heiko „Bomber“ Gundel an den Ball und versenkte die Kugel unhaltbar unten rechts.
Das Glück der Tüchtigen blieb unseren Jungs hold. So konnte nach einer Ecke in der 37ten Thomas Sperrle einnetzen. Kurz vor der Halbzeit dann die 0:4-Führung durch Felix Turtschan mit einem tollen Heber über den Keeper.
Nach der Halbzeit gab man das Spiel leider leicht aus der Hand. Es entstanden Raume, welchen die Hausherren aber nicht wirklich zu nutzen wussten. In der Hektik konnte man gegen Ende der Partie das 1:4 nicht verhindern.
Insgesamt aber eine tolle Partie und eine herausragende Leistung, gerade in der ersten Halbzeit. Bleibt am Ball. Dann wird’s was mit einer noch besseren Tabellenpostion.
 
Aufstellung: V. Schmidt, M. Brenner, H. Gundel, J. Friedrich, F. Turtschan, M. Köngeter L. Geier, P. Deininger, F. Wüst, P. Horlacher, S. Rechenberg                                
 
Eingewechselt wurden: R. Siegle, T. Sperrle, T. Glasbrenner, D. Singer
Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.