10. Spiel TSV Hessental 2

SV Tüngental – TSV Hessental II 2:0 (0:0)
 
Gegen den TSV Hessental II musst Trainer Jogi Höfer auf vielen Positionen improvisieren. Es fehlten verletzungsbedingt Toni Taschner und Max Stutz. Ralf Bauer musste krankheitsbedingt ersetzt werden und Lukas Rössler durfte aufgrund einer gelb-rot-Sperre nicht am Spielbetrieb teilnehmen. Trotz der dünnen Personaldecke setzte sich der SVT das Ziel, die drei Punkte gegen die zweite Mannschaft des TSV Hessental zuhause behalten.
In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer von beiden Mannschaften eine schwache Partie. Viele Abspielfehler auf dem schwer zu bespielenden Untergrund ließen kein geordnetes Aufbauspiel zu und führten zu einer Halbzeit ohne nennenswerte Höhepunkte. 
Die Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld. Trotz der Bemühungen, einen ruhigen Spielaufbau zu gestalten, konnte der SVT die Partie nicht an sich reißen.
Zur zweiten Hälfte wechselte Coach Höfer gleich dreimal. Die Mannschaft des SV Tüngental kam wie verwandelt aus der Kabine. Von Beginn an setzten die Tüngentaler die Hessentaler Defensive unter Druck. Bereits in der 51. Minute trugen die Offensivbemühungen der Hausherren Früchte. Nach einer schönen Flanke von der rechten Seite stand der aufgerückte Innenverteidiger Marco Majer goldrichtig und köpfte den Ball gegen die Laufrichtung des Hessentaler Keepers in die rechte untere Ecke. 
Mit dem 1:0 im Rücken spielte der SVT befreiter auf und konnte weiterhin Druck auf die Hessentaler ausüben. In der 75. Minute spielten die Tüngentaler Jungs erneut einen schönen Angriff bis in den gegnerischen Sechszehnmeterraum, wo Nile Hawthorne unsanft vom Hessentaler Innenverteidiger von den Beinen geholt wurde. Der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Trotz eines platzierten Schusses von Oliver Singer parierte der starke Hessentaler Keeper den Schuss, welcher dem nachlaufenden Wolfgang Herterich jedoch direkt vor die Füße prallte. Herterich versenkte den Ball im Nachschuss aus kurzer Distanz und erhöhte damit verdient auf 2:0.
Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit zogen sich die Tüngentaler etwas zurück und versuchten, die Führung zu verwalten. Hessental baute weiterhin Druck auf, konnte jedoch keine gefährlichen Chancen herausarbeiten. Kurz vor Ende erhielt Bastian Blank nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte und muss damit im nächsten Spiel ersetzt werden. Der SVT behielt das Spiel dennoch bis zum Ende im Griff und konnte sich so die drei Heimpunkte sichern.
Dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte und einer geschlossenen Mannschaftsleistung trotz vieler Ausfälle verdiente sich der SVT die drei Punkte. Am kommenden Sonntag muss diese Leistung jedoch von Beginn an gezeigt werden um beim TSV Gaildorf II einen Sieg anpeilen zu können.
 
Aufstellung: K. Gundel – F. Wüst, M. Knapp, M. Majer, B. Blank – Nils Poslovski, N. Traub, W. Herterich, O.Singer, -, C. Göller, F. Traub
 
Eingewechselt wurden: N. Hawthorne, L. Geier, S. Rechenberg, H. Gundel
Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.