2. Spiel TSV Ammertsweiler

Sonntag, 28.08.2016

TSV Ammertsweiler – SV Tüngental 0:5 (0:0)

Der SV Tüngental gewinnt sein erstes Saisonspiel in der Hitzeschlacht von Ammertsweiler. Die favorisierten Gäste taten sich lange Zeit gegen tiefstehende Hausherren schwer, die zahlreich mitgereisten Fans mussten bis zur 68. Minute auf das Führungstor warten. Innerhalb von 15 Minuten schoßen die Tüngentaler das 5:0 Endergebnis heraus.

Die Grün-Weißen drängten Ammertsweiler von Beginn an tief in die eigene Hälfte. Der SVT versuchte durch Fernschüße zum Torerfolg zu kommen, doch zweimal Singer, Traub und Majer verzogen. Nach der guten Anfangsviertelstunde agierten die Tüngentaler zu hektisch in vielen Situationen, ungenaue Abspiele waren das Resultat. Als Konsequenz gab es kaum Torchancen. Rössler setzte sich in der 33. und 35. Minute über die rechte Außenbahn gut durch, seine Hereingabe fand allerdings keinen Abnehmer. Die Heimmannschaft tauchte nur einmal in der Tüngentaler Box auf, bevor es allerdings gefährlich wurde, konnte Blank klären. Kurz vor der Halbzeit noch eine knifflige Aktion. Stutz wurde bei seinem Kopfballversuch regelwidrig zu Boden gestoßen, der Elfmeterpfiff bleib aus.

Die Marschroute für die zweite Halbzeit war klar. Kühlen Kopf bewahren und durch Druck über die Außen zu Chancen kommen. Tüngental konnte sein Übergewicht nun in Chancen umwandeln, die beste Vergab Herterich. In der 68. Minute dann die Erlösung. Nach Zuspiel von Stutz auf Taschner, legte dieser den Ball in den Rücken der Abwehr und von Hawthorne landete der Ball bei Singer, welcher dem Torhüter keine Chance lies. Mit der Führung im Rücken fiel das Fußballspielen leichter. In der 72. Minute erhöhte Taschner per Elfmeter, nach Foul an Singer. Hawthorne gelang ein Doppelpack (73./77.), mit zwei platzierten Schüßen von der Strafraumgrenze. Den Schlusspunkt setzte „Bomber“ Heiko Gundel, der ein Zuspiel von Rechenberg mit aller Wucht im Tor unterbrachte. Gundel stand kurze Zeit später erneut richtig. Nach einem Kopfball von Majer an den Pfosten, tauchte der „Bomber“ auf, sein Schuss wurde aber von der Linie gekratzt.

Die Tüngentaler gewannen verdient in Ammertsweiler, müssen für die kommenden Aufgaben jedoch ihre Unkonzentriertheiten im eigenen Passspiel abschalten. Erfreulich war die Leistung der aufgerückten Gundel und Rechenberg, die mit einem Tor bzw. einem Assist überzeugen konnten.

Aufstellung: R. Bauer – Nils Poslovski, M. Majer, C. Benz, B. Blank – N. Traub, L. Rössler, L. Geier, O. Singer (C) – T. Taschner, N. Hawthorne

Eingewechselt wurden: H. Gundel, S. Rechenberg, W. Herterich , M. Stutz

 

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.