24. Spiel VfL Mainhardt

Sonntag, 08.05.2015

SV Tüngental – VfL Mainhardt 0:1 (0:0)

Der SV Tüngental musste gegen den VfL Mainhardt die sechste Niederlage in Folge hinnehmen und bleibt Tabellenletzter.
Personell konnte das Trainerteam um Ralf Schöpflin leider auf Grund verletzungs- und berufsbedingter Abwesenheiten wie so oft in den letzten Wochen nicht aus den Vollen schöpfen.
So wurde Oldie Marcel Endress in der Startelf aufgeboten, während mit Daniel Seitz, Roman Siegle und Dirk Ruff drei etatmäßige AH-Spieler auf der Bank Platz nahmen.
Trotz der personellen Umstellungen zeigte sich Tüngental im Vergleich zum Spiel am Mittwoch in Untermünkheim stark verbessert und konnte was Einsatz und Leistungsbereitschaft anging wieder an die vorherigen Spiele anknüpfen.

Es entwickelte sich eine abwechslungsreiche erste Halbzeit, die geprägt war von langen Bällen auf beiden Seiten.
Torgefahr entwickelte sich meist aus Standardsituationen, so hatte Mainhardt gefährliche Freistöße zu bieten, während Tüngental nach Eckbällen torgefährlich war. Die größte Chance hatte dabei Wolfgang Herterich, dessen Direktabnahme der gegnerische Torhüter abwehren konnte.
Auf der anderen Seite konnte ein VfL Stürmer kurz vor dem Strafraum nur regelwidrig von Kapitän Nils Poslovski gestoppt werden, der dafür die gelbe Karte sah.
Mit einem leistungsgerechten 0:0 ging es in die Pause.
In der zweiten Hälfte wurde Mainhardt torgefährlicher und hatte zwei Großchancen zur Führung. Der SVT hatte dabei Glück, dass einmal der Querpass zu ungenau war und einmal der Pfosten rettet. Im Gegenzug schaffte Tüngental es leider nicht seine Konter konsequent zu Ende zu spielen oder scheiterte im Torabschluss an der vielbeinigen Abwehr.
In der 83. Minute fiel dann das 0:1 für die Gäste, Marko Schaffroth drückte eine scharfe Freistoßflanke aus dem Halbfeld per Kopf über die Linie.
Der SVT versuchte in der Folge alles um noch den Ausgleich zu erzielen, die beste Torchance hatte der eingewechselte Roman Siegle kurz vor Schluss, der aber am gut reagierenden Torhüter Heiko Feucht scheiterte.

So blieb es beim 0:1 Endstand, Tüngental muss nun alles daran setzen in den verbleibenden vier Spielen die dringend benötigten Punkte gegen den Abstieg einzufahren.

Aufstellung: R. Bauer – C. Bentz (65. D. Seitz), Nils Poslovski (C), M. Endress (75. R. Siegle) – T. Kleine, D. Bauer, J. Klenk, L. Rössler, C. Göller – P. Strohmeier (75. F. Wüst), W. Herterich (83. D. Ruff)

Reserve: 2:0

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.