24. Spiel TSG Öhringen II

Sonntag, 19.04.2015

SV Tüngental – TSG Öhringen II    2:0 (0:0)

Der SVT konnte im wichtigen Heimspiel gegen den Tabellenletzten aus Öhringen verdientermaßen drei enorm wichtige Punkte einfahren. 

Nach dem ersten Saisonsieg 2015 in Verrenberg musste der SVT zuhause gegen Öhringen II nachlegen. Dementsprechend engagiert und motiviert ging man in der Anfangsphase zu Werke. Der Gast zeigte sich im Vergleich zum Hinspiel personell deutlich verjüngt und kam dann nach gut 15 Minuten besser ins Spiel. Vor allem in der Offensive waren die Gäste gut besetzt. Der SVT handelte sich zudem viele unnötige Freistöße aus dem Halbfeld ein, welche aber meistens ohne Probleme geklärt werden konnten. Der SVT hatte mehr Spielanteil, war aber in den Offensivaktionen nicht zielstrebig genug. Der letzte Ball wurde fast immer zu ungenau oder überhastet gespielt. Daher waren zwei drei im Ansatz gute Chancen, ein Freistoß von Nils Poslovski und ein Distanzschuss von Oliver Singer die besten Möglichkeiten für den SVT. Die Gäste kassierten nach eine Undiszipliniertheit eine gelbrote Karte, welche dem SVT aber nicht sichtlich in die Karten spielte. Kurz vor der Pause hatten Öhringen die Großchance zur Führung, aber Ralf Bauer im SVT-Tor war auf dem Posten. 

Nach dem Pause war der SVT dann viel präsenter und besser in der Partie. Man nutzte die sich gebenden Räume viel besser aus, ließ den Ball und Gegner gut laufen und kam immer öfter vors Gästetor. Der eingewechselte Johannes Klenk hatte dann das 1:0 auf dem Fuß, konnte den Ball aber aus kurzer Distanz nicht am Keeper vorbei bringen. Schüsse von Oliver Singer und Daniel Bauer verfehlten das Ziel nur knapp. Kapitän Max Stutz scheiterte nach tollem Pass von Oliver Singer freistehend am Keeper. Von den Gästen war offensiv nicht viel zu sehen. Die SVT-Defensive stand sicher. Marco Majer erlöste dann nach 65 Minuten seine Farben, als er nach einem Eckball zum1:0 traf. Kurz darauf ergaben sich weitere gute Chancen, einmal Johannes Klenk, ein anderes Mal legte dieser für Christian Bentz auf, der den Ball aber nicht im leeren Tor unterbringen konnte. In der 78. Minute hätte sich der SVT fast um den Lohn der Arbeit gebracht. Ein Gästestürmer kam über aus frei durch und wurde im Strafraum von Daniel Seitz gefoult. Den fälligen Elfmeter verschoss der Gästekapitän aber – zum Glück für den SVT. Aber auch jetzt hatte der SVT das Spiel im Griff und drückte auf die Entscheidung. Der eingewechselte Toni Taschner lief seinem Gegenspieler den Ball ab und bediente Christian Bentz, der aus kurzer Distanz dem Keeper keine Chance ließ (88.). In der Nachspielzeit fiel nach einem Eckball fast ein Eigentor, beim daraus folgenden Eckball hatte dann Daniel Seitz noch die Chance zum 3:0, doch sein Schuss aus 11 Metern war für den Keeper kein Problem. 

Der SVT hat verdient gegen einen engagierten Gegner gewonnen, der auch in Unterzahl nie aufgab. Bei einer konsequenten Chancenverwertung wäre ein höherer Sieg möglich gewesen. 

Aufstellung: R.Bauer – A.Friedrich, D.Seitz, M.Majer, Nils Poslovski – M.Stutz (C) (80.T.Taschner), D.Maurer – Niklas Poslovski (46.J.Klenk), D.Bauer, A.Kuschnir (75.Ch.Bentz) – O.Singer

Bank: M.Schüler, F.Wüst

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.