16. Spiel TSV Gaildorf

Samstag, 22.11.2014

SV Tüngental -TSV Gaildorf 2:0 (1:0)

Der SVT konnte im letzten Spiel des Jahres 2014 eine wichtigen und verdienten Sieg einfahren. Damit rundeten die grünweißen dieses sportlich tolle Jahr 2014 ab.

Die Gäste aus Gaildorf machten in der Anfangsphase richtig Druck. Die Siege der letzten Wochen gegen direkte Konkurrenten des SVT förderten ihr Selbstbewusstsein. Der SVT hatte Anfangs Probleme ins Spiel zu kommen da die Gäste ein hohes Tempo anschlugen und den SVT früh unter Druck setzten. Nach gut 10 Minuten kam der SVT langsam aber sicher besser ins Spiel. Der Anfangsschwung der Gäste lies nach. Der SVT näherte sich dem gegnerischen Tor an. Die erste gute Chance hatte Oliver Singer. In der 18. Minute dann setzte sich Oliver Singer über links schön durch, seine Hereingabe verwandelte Wolfgang Herterich mit seinem ersten Saisontreffer zum 1:0. Die Gäste versuchten nun das Spiel wieder an sich zu reißen, doch der SVT bekam nach und nach Überwasser. In der Defensive stand man sicher und ließ kaum etwas zu, zudem funktionierte das Umschaltspiel nach vorne recht ordentlich, so dass der SVT immer wieder gefährlich vors Tor kam. Nach 33 Minuten mussten die Gäste und der SVT verletzungsbedingt wechseln, Nils Poslovski prallte mit seinem Gegenspieler zusammen. Der Gästespieler erlitt eine Platzwunde, Poslovski wurde sicherheitshalber auch ausgewechselt. Mit Toni Taschner kam dann nochmal mehr Schwung in die Offensivaktionen des SVT. Keeper Ralf Bauer musste kurz vor der Pause mit der einzigen richtigen Chance der Gäste klären. Zur Halbzeit führte der SVT verdientermaßen mit 1:0.
Nach dem Wechsel dachten viele die Gäste würden Druck machen und versuchen das Spiel zu drehen. Doch von den Gästen kam nicht viel. Der SVT spielte weiter solide und ließ aus dem Spiel heraus nichts nennenswertes zu. Die Gäste waren wenn dann durch Standards gefährlich, aber auch hier fehlten oft ein zwei Meter. Der SVT spielte mutig in die Offensive. Toni Taschner und Oliver Singer beschäftigten die Gästeabwehr nach belieben. Toni Taschner hatte nach gut 60 Minuten bei einem Schuss aus gut 20 Metern Pech, der Ball strich knapp am Pfosten vorbei. Der SVT war dem 2:0 näher als die Gäste dem Ausgleich. Kapitän Max Stutz und Oliver Singer wurde jeweils kurz vor dem Torabschluss aus aussichtsreicher Position gestört. Vor allem über die außen, Wolfgang Herterich und Heiko Scherz, später dann Matthias Schreyer, machte der SVT viel Dampf und brachte seine Stürmer immer wieder gut in Szene. Der eingewechselte Felix Turtschan brachte dann wieder einmal frischen Wind in die Offensive. Kurz nach seiner Einwechslung spekulierte er goldrichtig, verfehlte aber freistehend das Tor. Auf der anderen Seite gab es dann kurz vor Schluss eine brenzlige Szene, aber Toni Taschner konnte vor dem einschussbereiten Gästestürmer gerade noch klären. Die Gäste hatten noch den ein oder anderen Eckball, bei denen die SVT-Defensive aber sicher stand. Der SVT-Anhang musste dann aber bis zur 90. Minute warten. Matthias Schreyer tankte sich über links durch, sein Rückpass von der Torauslinie lies Felix Turtschan für den besser positionierten Wolfgang Herterich durch, dieser konnte mit seinem zweiten Treffer den Endstand zum 2:0 erzielen. 

Der SVT schließt mit diesem Sieg das Jahr 2014 als Tabellenelfter ab. Man hat nun 7 Punkte Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz. Mit nun 7 Punkten aus den letzten vier Spielen konnte man nun einen versöhnlichen Jahresabschluss feiern. In der Rückrunde müssen unsere Jungs nun an die Leistungen der letzten Spiele anknüpfen, um noch genügend Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. 

Aufstellung: R.Bauer – A.Friedrich (70.M.Schreyer), M.Majer, Nils Poslovski (33.T.Taschner), A.Kuschnir – W.Herterich, M.Stutz (C), D.Maurer, H.Scherz (65.F.Turtschan) – O.Singer, Niklas Poslovski

II. Mannschaft

Samstag, 22.11.2014

SV Tüngental – TSV Gaildorf   0:3 (0:0)

Unsere Reserve verlor im letzten Spiel des Jahres äußerst unglücklich und unnötig gegen den Gast aus Gaildorf. Das Ergebnis hätte gut und gerne auch 2:0 / 3:0 für den SVT lauten können.

Die Gäste begannen gut, vor allem weil der SVT in der Anfangsphase kein Bein vor das andere brachte. Das Spiel der grünweißen war geprägt durch eine Menge von einfachen Abspielfehlern und vermeidbaren Ballverlusten. Die Gäste hatten zu Beginn ein zwei gute Chance. Der SVT kam dann nach gut 20 Minuten endlich besser in die Partie und hatte gleich die erste Chance durch Matthias Preiß. Der SVT merkte nun, dass auch in diesem Spiel was gehen kann und nahm nach und nach das Spiel an sich. Ein Schuss von Eugen Kouzinski wurden abgefälscht und klatschte an Pfosten. Kurz darauf war ein Schuss von Daniel Seitz aus aussichtsreicher Position nicht zwingend genug, der Keeper hatte keine Probleme. Bis zur Pause hatte sich das Blatt gedreht, was fehlte waren die Tore für den SVT. 

Nach dem Wechsel drückte der SVT weiter auf das Tor der Gäste. Die Führung für die Heimelf lag in der Luft. Eugen Kouzinski und David Singer hatten beide sehr gute Möglichkeiten, sie scheiterten aber freistehend vor dem Keeper an selbigem. Nach einem Eckball kam Kapitän Marcel Endress frei zum Schuss, der Ball war aber kein Problem für den Keeper der Gäste. Von den Gästen kam zwischen der 46. und 80. Minute so gut wie gar nichts. Die größte Chance für die Führung hatte dann Eugen Kouzinski, der von Matthias Preiß schön freigespielt wurde. Sein Schuss aus 8 Metern war aber zu unplatziert. Vielleicht wäre ein Abspiel auf den besser positionierten Daniel Seitz besser gewesen. Wie es dann im Fußball oft ist, wer seine Chancen nicht macht bekommt ein Tor. In der 80. Minute konnte Keeper Michael Schüler einen Schuss gerade noch abwehren, im nachsetzen konnte der Gästestürmer zum 0:1 einschieben. Doch auch nun versuchte der SVT wieder weiter auf das Tor der Gäste zu spielen. Ein Konterchance wurde aber nicht konsequent ausgespielt. So lief der Konter auf der Gegenseite welchen die Gäste zum 0:2 nutzen konnten. Die Gegenwehr war gebrochen. In der Schlussminute erzielten die Gäste nach einem Foulelfmeter, den Michael Schüler noch parieren konnte, im Nachschuss den Endstand von 0:3.

Das Ergebnis hat nichts mit dem tatsächlichen Spielverlauf zu tun. Der SVT war klar am Drücker, konnte aber seine Chancen leider nicht nutzen. Bei konsequenter Chancenverwertung wäre ein Heimspieg mehr als verdient gewesen. Schade, aber in den letzten Wochen haben unsere Jungs wieder gute Leistungen gezeigt, daran gilt es in der Rückrunde anzuknüpfen. 

Aufstellung: M.Schüler – S.Rechenberg, M.Endress (C), D.Seitz, F.Wüst – H.Gundel, P.Horlacher, B.Blank, J.Ruhl – E.Kouzinski, M.Preiß
Eingewechselt wurden: P.Deininger, J.Kuper, M.Hägele, D.Singer

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.