22. Spiel SC Steinbach

I. Mannschaft

Samstag, 19.04.2014

SV Tüngental – SC Steinbach  2:0 (1:0)

Der SVT konnte auch vom Tabellendritten nicht gestoppt werden und gewann nach kozentrierter Leistung verdient mit 2:0.

Die Gäste begannen forsch und versuchten das Spiel an sich zu nehmen. Der SVT stand kompakt und versuchte mit schnellen Gegenstößen zum Erfolg zu gelangen. In der Defensive stand der SVT sicher. Die Gäste versuchten es meist mit Fernschüssen, die aber harmlos waren. Mit der ersten richtigen Chance ging der SVT nach 14 Minuten in Führung. Claudius Göller schickte Toni Taschner auf die Reise. Dieser lief der Gästeabwehr davon und blieb vor dem Tor eiskalt. Die Gäste waren dadurch nicht geschockt und hatten weiterhin mehr Ballbesitz. Der SVT seinerseits ließ aber durch sein konzentriertes und kompaktes Spiel rein gar nichts zu und kam nun mehr und mehr zu Chancen. So konnte SC-Keeper Schwenger einen gefährlichen Querpass von Arthur Kuschnir gerade noch klären. Beim SVT war bis zum Strafraum wieder ansehnlicher Fußball zu sehen, jedoch fehlte bei den letzten Pässen die Genauigkeit.
Nach dem Wechsel hatten die Gäste eine gute Chance durch einen Schuss von der Strafraumgrenze. Danach war der SVT aber wieder wach und spielte wieder zielstrebig nach vorne. Vor allem Claudius Göller, Oliver Singer und Toni Taschner beschäftigten mehr und mehr die Gästedefensive. Max Stutz verpasste nach einem Eckball nur knapp das 2:0 per Kopf. In der 65. Minute revanchierte sich dann Toni Taschner, er schickte Claudius Göller und dieser versenkte den Ball sicher zum 2:0. Die Gäste versuchten weiter zu Chancen zu kommen, allerdings bissen sie sich m ehr und mehr die Zähne an der SVT-Defensive aus. Die größte Chance hatte der SC zehn Minuten vor dem Ende, doch Ralf Bauer klärte im Eins-gegen-Eins und hielt seinen Kasten sauber. Auf der anderen Seite kam Nils Poslovski frei zum Schuss, doch der Ball ging am Tor vorbei. Claudius Göller wurde kurz darauf an der Strafraumgrenze gefoult, nach dem darauffolgenden Freistoß verpassten gleich zwei SVT nur knapp den Ball. Bei den Gästen konnte auch der eingewechselte Tor-Scorer Kevin Jannasch nicht den gewünschten Erfolg bringen, er blieb gegen Arthur Kuschnir meist blass. In der unverhältnismäßigen Nachspielzeit von vier Minuten kam Robin Zaulich mit einem Freistoß von der Strafraumgrenze nochmal gefährlich vor das Tor des SVT. Doch Keeper Ralf Bauer war nicht zu überwinden.

Am Ende stand der verdienten Sieg fest und der SVT konnte einen Mitkonkurrenten weiter auf Distanz halten. Doch der Weg ist noch weit. Die Mannschaften muss die nächsten Aufgaben genau so konzentriert angehen, wie in diesem Spiel.

Aufstellung: R.Bauer – N.Poslovski, P.Hanselmann, J.Richter, D.Maurer – A.Kuschnir, D.Seitz (46.H.Runde), M.Stutz, T.Taschner (66.A.Friedrich) – C.Göller, O.Singer (86.F.Wüst)

II. Mannschaft

SV Tüngental – SC Steinbach  3:1 (2:0)

Unsere II. Mannschaft gewann hoch verdient gegen die Gäste aus Steinbach und konnten sich somit weiterhin die Chancen auf Platz zwei wahren.

Der SVT begann gut und erspielte sich in der Anfangsphase ein Übergewicht. Es dauert allerdings bis Mitte der ersten Hälfte, bis sich die Überlegenheit in Toren bemerkbar machte. Adrian Noll und Eugen Kouzinski erzielten die Tore zur 2:0 Pausenführung.

Nach der Pause kontrollierte der SVT weiterhin das Geschehen. Das 3:0 folgte durch ein Eigentor des Gästekeepers. Der SVT ließ im weitern Verlauf eine Vielzahl von guten Chancen aus. Der Ehrentreffer gelang den Gästen kurz vor Spielende.

Für den SVT war es ein hoch verdienter Sieg nach einem guten Spiel. Allerdings viel der Sieg um den ein oder anderen Treffer zu niedrig aus.

Aufstellung: D.Singer – J.Ruhl, M.Endress (C), J.Göller, M.Köngeter – T.Sperrle, M.Preiß, J.Friedrich – E.Kouzinski, A.Bitsch
Eingewechselt wurden: A.Noll, Ch.Pfisterer, P.Deininger, B.Blank, D.Ernst

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.