19. Spiel VfB Neuhütten

Sonntag, 30.03.2014

I. Mannschaft

SV Tüngental – VfB Neuhütten  3:1 (2:0)

Der SVT gewann das Heimspiel gegen einen unangenehmen Gegner hoch verdient mit 3:1. Der Sieg fiel um ein paar Tore zu niedrig aus.

Die Gäste begann wie erwartet mit einer konzentrierten und kämpferischen Einstellung und waren bis zu 25. Minute ebenbürtig. Der SVT hatte gleich nach 3 Minuten Glück, als ein Gästespieler nach einem Eckball an Keeper Ralf Bauer scheiterte. Der SVT tat sich zu Beginn schwer. Man ließ anfangs Ball und Gegner nicht so laufen wie gewollt. Es dauerte bis zur 15. Minute, dann hatte der SVT durch Oliver Singer die erste Chance. Kurz darauf strich ein Kopfball von Claudius Göller nur Zentimeter am Tor vorbei. In der 30. Minute dann die Großchance für den SVT. Nach einem Eckball passte Daniel Seitz auf Marco Majer. Dieser stand frei vor dem Tor und bediente den besser postierten Toni Taschner, welcher aus kurzer Distanz aber nur den Pfosten traf. Dies war dann aber der endgütlige Weckruf für den SVT. Mit teilweise klasse Kombinationsfussball wurde die VfB-Defensive bearbeitet. Nach einem katastrophalen Rückpass erlief sich Toni Taschner den Ball, seinen Querpass spitzelte der Keeper vor die Füße von Oliver Singer. Singer lies sich die Chance nicht nehmen und erzielte das fällige 1:0. Nur zwei Minuten später schickte Claudius Göller Toni Taschner. Seinen satten Schuss konnte der Keeper noch abwehren, beim Kopfball im nachsetzen von Patrick Hanselmann war er chancenlos. Die Gäste waren nun nicht mehr so druckvoll nach vorne. Der SVT hatte die Partie fest in der Hand.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Gleich vom Anpfiff der Gäste eroberte Toni Taschner sich den Ball. Nach seinem tollen Solo scheiterte er aber am Keeper. Der SVT spielte einen schönen Angriff nach dem anderen. Aber leider lies die Chancenverwertung zu Wünschen übrig. Der SVT ließ hochkaratige Chancen aus, bzw. hatte im Abschluss auch um Zentimeter Pech. So hatte Toni Taschner drei dicke Chancen. Oliver Singer traf nach super Zuspiel von Patrick Hanselmann aus kurzer Distanz nur die Unterlatte. Die Gäste hatten Glück, zu diesem Zeitpunkt hätte ein 5:0 dem Spielverlauf entsprochen. Das fällige 3:0 markierte dann Toni Taschner in der 65. Minute. Er lief alleine auf den Keeper zu und verwandelte eiskalt. Von den Gäste kam bis zur 80. Minute nur ein Verlegensheitsschuss. Die SVT-Defensive stand gewohnt sicher. In der 80. Minute fiel dann aber der Ehrentreffer für die Gäste durch Marcel Schäfer, nach einem kapitalen Stellungsfehler. Die Gäste witterten kurz Morgenluft, der SVT hatte die Partie aber schnell wieder im Griff. Patrick Hanselmann hatte in der 88. Minute noch das 4:1 auf dem Fuß. Wieder nach einem desolaten Rückpass der Gäste lief er alleine auf das Tor zu. Sein Heber ging aber knapp über die Latte.

Am Ende war es ein hoch verdienter Sieg, jedoch hätte dieser um 3-4 Tore höher ausfallen müssen. Der SVT zeigte aber eine starke Partie, mit teilweise super Kombinationen. Die Chancen wurde allesamt clever herausgespielt. Auch die Einstellung und das Engagement haben wieder gepasst.

Aufstellung: R.Bauer – N.Poslovski, M.Majer, J.Richter, A.Kuschnir – P.Hanselmann, M.Stutz (C), D.Seitz (85.M.Preiß), T.Taschner (75.F.Wüst) – O.Singer, C.Göller (75.A.Friedrich)

 

II. Mannschaft

SV Tüngental – VfB Neuhütten  1:3 (0:1)

Unsere II. Mannschaft verlor verdientermaßen gegen den wohl zukünftigen Reservermeister. Zwar gestaltete man die Partie lange Zeit offen, musste sich dann aber der besseren Effektivität der Gäste geschlagen geben. Lukas Waldbüßer brachte die Gäste nach 11 Minuten in Führung. Michael Bänsch erhöhte nach 68 Minuten auf 2:0. Als Heiko Runde in der 74. Minute den Anschluss für den SVT erzielte, keimte Hoffnung auf. Doch bereits eine Minute später markierte wieder Lukas Waldbüßer mit seinem zweiten Tor das 3:1 und somit auch den Endstand.

Mit diesen Sieg ist den Gästen die Meisterschaft kaum noch zu nehmen. Für den SVT ist es wichtig, wenigstens noch die Vizemeisterschaft zu erringen.

Aufstellung: D.Singer – H.Schmidt, B.Blank, J.Friedrich, M.Köngeter – Ch.Pfisterer (52.J.Ruhl), H.Runde, M.Preiß (60.D.Ernst), A.Noll – P.Deininger (46.T.Sperrle), A.Bitsch

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.