1. Spieltag SC Bibersfeld

Sonntag, 25.08.2013

I. Mannschaft

SV Tüngental – SC Bibersfeld 2:1 (0:1)

Der SVT ist mit einem hart umkämpften aber verdienten Sieg in die neue Saison gestartet. Die Gäste haben dem SVT alles abverlangt. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte das Spiel gedreht werden.

Die Gäste waren anfangs spielbestimmend. Sie machten früh Druck. Der SVT wirkte behäppig und war nicht richtig im Spiel. Die Folge war die schnelle Führung für die Gäste in der 5. Minute durch Tobias Leutert. Auch jetzt lief beim SVT nur wenig zusammen. Im Aufbauspiel leistete man sich zu viele Abspielfehler. Aber auch die Gäste konnten sich kaum Chancen erarbeiten. So sahen die Zuschauer bei widrigen Wetterverhältnissen kein schönes Spiel, welches die Gäste aber mit mehr Ballbesitz beherrschten. Der SVT wurde nach 30 Minuten endlich besser. Man schaltete im Offensivspiel besser und schneller um und kam nun zu Chancen. Schüsse von Oliver Singer und Matthias Schreyer waren der Anfang einer Schlussoffensive vor der Pause. Die letzten 3 Minute bis zur Pause hatten es dann in sich. Der SVT hatte reihenweise gute Chancen. Marco Mayer nach einem Eckball, Toni Taschner aus spitzem Winkel und Matthias Schreyer, allesamt scheiterten aber am Gästekeeper Horlacher, der mit super Paraden den Ausgleich verhinderte.
Nach dem Wechsel übernahm nun endlich der SVT das Geschehen. Die Gäste zogen sich weiter zurück. Man merkte ihnen an, dass sie in den ersten 30 Minuten Vollgas gegeben hatten. Der SVT kam durch Oliver Singer und Toni Taschner zu guten Chancen, aber wieder war Endstation am Keeper. In der 55. Minute war er dann aber gegen den Drehschuss von Toni Taschner machtlos. Der Ausgleich beflügelte den SVT erstmal nicht, sondern die Gäste versuchten wieder Druck aufzubauen. Nach zwei Stellungsfehlern kamen sie auch zu Chancen, um wieder in Führung zu gehen. Der SVT spielte nun in der Offensive ansehnlichen Fußball. Man erspielte sich eine Vielzahl von Chancen. So kamen Oliver Singer, Toni Taschner und Matthias Schreyer mehrfach zu guten Chancen, doch hier konnten sich die Gäste bei ihrem Keeper bedanken, der mit vielen Glanzparaden seinen Kasten noch sauber hielt. Der SVT war dem Siegtreffer nahe und setzte nun alles auf eine Karte. Mit David Werblow kam der zweiten Stürmer. Dies zahlte sich aus. Nach einem strammen Freistoß von Toni Taschner konnte der Keeper den Ball noch abwehren, gegen den Nachschuss von David Werblow war er dann allerdings machtlos (87.). Die Gäste versuchten nun mit ihrer Schlussoffensive das Spiel nochmal zu drehen. Der SVT hatte dann auch noch Glück. Ein Freistoß von Abel ging knapp am Tor vorbei, in der Nachspielzeit strich ein Schuss von Horlacher nur knapp am Tor vorbei.
So blieb es beim dann doch verdienten Heimsieg für den SVT, der aufgrund der vielen Chancen das Spiel schon länger entscheiden hätte müssen. Die ersten 30 Minuten waren nicht gut, dann fand das Team aber gut ins Spiel. Vor allem spielte man teilweise die Torchancen super heraus.

Aufstellung:
R.Bauer – A.Kuschnir, M.Mayer, C.Schmid, H.Scherz (84.D.Werblow) – M.Stutz (C), D.Maurer – Mat.Schreyer, O.Singer, A.Friedrich (60.J.Richter) – T.Taschner (89.N.Poslovski)

II. Mannschaft

SV Tüngental – SC Bibersfeld 5:2 (1:0)

Auch unsere II. Mannschaft kam gut aus den Startlöchern. Während die ersten Mannschaft die ersten 30 Minuten verschlafen hatte, so lies unsere zweite Mannschaft nach 70 Minuten nach. Bis dahin führte man ohne Probleme 4:0 und lies dann die Gäste nochmal kommen.

Vor gut 3 Monaten wurden die Gäste noch mit 11:1 besiegt. Dies war vielleicht zu Anfang noch in den Köpfen. Der SVT brauchte einige Zeit, bis man sich auf den Gegner eingestellt hatte. Zudem machte man auch im Spielaufbau viele Fehler. Richtig zwingend wurde es nach 15 Minuten. Nach einem Schuss von Nils Poslovski kam Andreas Hawner zum Nachschuss, dessen Schuss konnte der Keeper auch noch klären, gegen das Nachsetzen von David Werblow war er dann machtlos und der SVT ging in Führung. Nun war der SVT gut im Spiel drin. Man erspielte sich gute Chancen, im Abschluss fehlte allerdings die letzte Konsequenz.
Nach dem Wechsel bestimmte der SVT weiter das Geschehen. Nach einem Eckball traf Marcel Endress per Kopf zum 2:0 (50.). Der SVT spielte ansehnlichen Fußball. Nach einem Freißstoß von Matthias Singer traf Andreas Hawner per Hacke zum 3:0 (60.). Kurz darauf war es wieder Hawner, der von halblinker Position das 4:0 erzielen konnte. Das Spiel schien gelaufen. Doch der SVT wurde nachlässig. Zum einen vergab man in der Offensive viel zu nachlässig ein paar gute Chancen, zum anderen leistete man sich in der Defensive einige Schnitzer, welche die Gäste innerhalb von 5 Minuten zum 4:2 nutzen konnten. Beim SVT ging nun das Flatern los. Erst mit einem Foulelfmeter in der 86.Minute und dem Endstand von 5:2 durch Heiko Runde wurde das Aufbäumen der Gäste unterbunden.
Der Sieg war natürlich verdient. Der SVT lies allerdings nach 70 Minuten nach. Vielleicht auch ein Zeichen, da die Trainingsbeteiligung in der Vorbereitung nicht ganz optimal war. Dennoch zeigte man über weite Strecken, welches Potential in der Mannschaft steckt. Darauf lässt sich absolut aufbauen.

Aufstellung: M.Falk – L.Rössler, M.Endress (C), P.Haag, N.Poslovski (46.E.Kouzinski) – M.Singer, H.Runde – J.Ruhl (70.C.Crocamo), A.Hawner (70.M.Hägele), A.Noll (60.D.Preiß) – D.Werblow (46.P.Strohmeier)

altalt

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.