26. Spiel TSV Sulzdorf

I. Mannschaft
SV Tüngental – TSV Sulzdorf  3:1 (2:1)

Mit dem Derbysieg hat der SVT die Tabellenführer wieder zurück erobert. Nach zuletzt zwei Unentschieden merkte man dem SVT von Anfang an, heute einiges wieder gut zu machen. So trat die Mannschaft auch auf. Mit viel Engagement und dem unbändigen Einsatzwillen ging man als verdienter Sieger vom Platz.
In einer guten Partie hatte der SVT einen Mega-Start. Vom Anpfiff ab bediente Max Stutz Toni Taschner, dieser lies zwei Mann aussteigen und traf nach gut 10 Sekunden zur 1:0 Führung für den SVT. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, wobei der SVT ein Chancenplus hatte. Die SVT-Defensive stand wieder sicherer und lies die starke Sulzdorfer-Offensive wenig zur Entfaltung kommen. Der SVT versäumte es, das 2:0 nach zu legen. Chancen ergaben sich für Matthias Schreyer und Toni Taschner. Mit der ersten richtigen Chancen glichen die Gäste durch Patrick Glasbrenner nach 18 Minuten aus. Eine zu kurze Kopfballabwehr nahm er direkt und überlupfte Keeper Ralf Bauer. Doch der SVT lies sich nicht aus dem Konzept bringen. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß passt Patrick Hanselmann mit einem Diagonalball auf Matthias Schreyer, dieser lies seinen Gegenspieler stehen und markierte das 2:1 (25.). Und wieder war es so, dass die Partie ausgeglichen war, und der SVT vor dem Tor zwingender war. Toni Taschner hatte Pech, dass sein Schuss nur um Zentimeter vorbei ging. Erst in den letzten fünf Minute vor der Pause kamen die Gäste noch zu zwei guten Chancen, einmal musste Ralf Bauer mit einem Super-Reflex vor Bouida retten.
Nach dem Wechsel versuchten die Gäste mehr Druck aufzubauen, doch sie bissen sich allzu oft an der SVT-Defensive die Zähne aus. Der SVT seinerseits versuchte mit schnellen Kontern das dritte Tor zu machen. Oliver Singer scheiterte am Keeper, kurz darauf verpasst Marco Majer einen Eckball um Haaresbreite. Auf der anderen Seite spielten die Gäste bis ca. 20 Meter vor dem Tor recht ordentlich, doch der letzte entscheidende Ball kam selten an. So hatte Boudia noch eine Chance, doch wieder war es Ralf Bauer, in dem er seinen Meister fand. Sven Rüger versuchte es zudem noch aus der Distanz, doch der SVT-Keeper hielt seinen Kasten sauber. Der SVT hatte einige gute Kontermöglichkeiten, die aber nicht konsequent zu Ende gespielt werden konnten. So kamen dennoch Matthias Schreyer, Christian Thomas und Roman Siegle zu guten Möglichkeiten. In der 87. Minute erlöste dann Matthias Schreyer den SVT. Nach einem abgefangenen Eckball schickte Roman Siegle Matthias Schreyer, dieser lies sich die Chance nicht nehmen und schob sicher zum 3:1 ein. In den letzten Minuten passierte nicht mehr viel, außer dass sich Sulzdorfs Nico Wollmershäuser wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte einfing. Zudem sah die Ampelkarte auch Maximilian Böger, der nach der Partie die Nerven verlor und auf den Tüngentaler Anhang los gehen wollte.
Alles in allem ein verdienter und zweifelsohne wichtiger Sieg für den SVT. Nachdem nun Kupferzell gegen Westheim nicht über ein Unentschieden hinaus kam, hat der SVT wieder die Tabellenführung übernommen. Nun gilt es mit dem gleichen Engagement die letzten vier Spiele anzugehen, dann kann man die nötigen Punkte einfahren.

Aufstellung: R.Bauer – A.Kuschnir, M.Majer, J.Richter, P.Hanselmann – M.Stutz, D.Maurer – M.Preiß (60.Mart.Schreyer), O.Singer (80.R.Siegle), Mat.Schreyer – T.Taschner (70.Ch.Thomas)

II. Mannschaft
SV Tüngental – TSV Sulzdorf  0:1 (0:0)

Ein unnötige Niederlage musste unsere II. Mannschaft gegen den Tabellennachbarn hinnehmen. Nach verschlafener ersten Halbzeit kam man erst in Durchgang zwei besser ins Spiel.
Der SVT begann gut, hatte gleich nach zwei Minuten durch Peter Haag per Kopf nach einem Eckball die erste Chance. Nach gut 15 Minute übernahmen dann die Gäste aber die Partie. Sie erspielte sich die ein oder andere gute Chance. Der SVT musste sich aufs Kontern verlegen. Daniel Preiß narrte nach 30 Minuten die Defensive, vergab aber freistehend um ein paar Meter. Sulzdorf war der Führung näher, doch kurz vor der Pause war es dann Roman Siegle, der aus guter Position am Keeper scheiterte.
Nach dem Wechsel war der SVT endlich besser in der Partie. Man erspielte sich sogar ein leichtes Übergewicht, hatte aber in der Offensive Probleme, die entscheidenden Pässe anzubringen. Ein dummer Foulelfmeter nach 60 Minuten entschied dann die Partie. Die Gäste nahmen das Geschenk zur Führung an. Doch auch nun spielte der SVT recht ordentlich, aber ohne richtigen Zwang auf das Tor der Gäste. Man war zwar spielrisch dann besser, ohne jedoch richtig Druck aufzubauen. So ergaben sich dennoch für Roman Siegle aus der Distanz und für Peter Deininger die Möglichkeit zum Ausgleich.
Am Ende musste man sich leider geschlagen geben. Hätte man in der ersten Halbzeit ähnlich engagiert gespielt wie im zweiten Durchgang, wäre sicherlich mehr drin gewesen. Die Niederlage ist zwar schmerzlich, doch der SVT darf den Kopf nicht hängen lassen und die letzten drei Spiele positiv bestreiten.

Aufstellung: M.Falk – C.Crocamo, M.Endress (C), P.Haag, F.Wüst – J.Friedrich, E.Kouzinski – A.Friedrich, R.Siegle, B.Blank – D.Preiß
Eingewechselt wurden: M.Wollmershäuser, P.Deininger, M.Hägele

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.