AH 5.Spieltag 27.04.2013

Bericht AH SV Tüngental – TSV Michelfeld 3:0 (1:0)
Die AH Mannschaft des SV Tüngental hat der ersten Heimsieg der Saison 2013 gegen Michelfeld eingefahren.
Nach der Heimniederlage gegen Gaildorf (0:3) am vergangenen Wochenende versuchte der SVT von Anfang an Michelfeld unter Druck zu setzen. Nach 10 Minuten hatte Ralph Schumacher die erste gute Chance den SVT in Führung zu bringen, sein Schuß ging jedoch knapp am Tor vorbei. In der 18. Spielminute hatte Hatsche Schmidt die nächste gute Chance, ein Michelfelder Abwehrspieler konnte seinen Schuß jedoch kurz vor der Torlinie blocken. In der 32 Minute klappte es besser und der SVT ging verdient mit 1:0 in Führung. Nach Paß von Heiko Runde lief Hatsche Schmidt allein auf den Torhüter zu, passte auf den mitgelaufenen Ralph Schumacher quer und dieser konnte aus 10 m ins leere Tor schießen.  Mit der 1:0-Führung wurden die Seiten gewechselt. Nach der Halbzeitpause versuchte der SVT gleich nachzulegen und das zweite Tor zu erzielen.  In der 45 Minute scheiterte Heiko Runde nach super Vorarbeit von Volker Schmidt am Michelfelder Torwart.  In der 55 Minute klappte es besser. Nach Paß von Daniel Preiss konnte Heiko Runde mit einem Schuß ins kurze Eck das wichtige 2:0 für den SVT erzielen.  Michelfeld versuchte zu antworten, konnte sich jedoch keine klaren Chancen erspielen. Die SVT-Defensive um Frank Kronmüller, Alex Seitz und Thomas Schelle stand gewohnt sicher. In der 68 Minute fiel die Entscheidung. Volker Schmidt setzte sich auf der rechten Seite durch und passte auf den mitgelaufenen Daniel Preiss quer. Ein Michelfelder Abwehrspieler versuchte noch zu retten und grätschte den Ball zum 3:0 ins eigene Tor. In der Schlußphase hatte der SVT noch mehrere gute Konterchancen, es fiel jedoch kein weiteres Tor.
 
Aufstellung SVT:
Michael Falk, Frank Kronmüller, Alex Seitz, Thomas Schelle, Hatsche Schmidt, Thomas Herdlitschka, Alex Pavlic, Ralph Schumacher, Heiko Runde, Volker Schmidt, Daniel Preiss

Eingewechselt wurden: Michael Otterbach, Clemens Lamberg und Karl Wüst

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der AH veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.