13. Spiel SC Bibersfeld

Sonntag, 11.11.2012

SC Bibersfeld – SV Tüngental   2:4 (2:2)

Der SVT konnte auch das 9. Spiel in Folge gewinnen. Doch tat man sich gegen aufopferungsvoll kämpfende Bibersfeld recht schwer. Am Ende zählen aber nur die 3 Punkte.

Das es auf dem tiefen Boden schwer sein würde, richtig guten Kombinationsfussball zu zeigen, war von Beginn an klar. Dennoch zeigte der SVT in den ersten 25 Minuten gute Ansätze. Man hatte das Spiel klar im Griff. Chancen durch Max Stutz per Kopf und Oliver Singer mit einem satten Schuss aus 16 Metern konnte anfangs nicht genutzt werden. Die Defensive des SVT hat weitaus mehr zu tun, als in den letzten Spielen. So kamen die Gastgeber bei Kontern immer wieder gefährlich vors Tor. In der 25. Minute bediente dann Martin Schreyer Oliver Singer, dieser köpfte zum verdienten 1:0 für den SVT ein. Die Führung brachte den SVT dann aber aus dem Tritt. Man wurde nachlässiger. Zwar hatte man weiterhin gute Chancen, u.a. durch Martin Schreyer und Christian Thomas, doch wurde man in der Defensive nachlässiger. So kamen die Gastgeber durch Tobias Leutert zum Ausgleich (30.). Nur fünf Minuten später ging der SC durch Julian Horlacher mit 2:1 in Führung, einen abgefälschten Schuss konnte Ralf Bauer mit einem super Reflex noch klären, beim Nachschuss war er machtlos. Nun schien der Tabellenführer vollends zu wackeln, doch nur zwei Minuten später erzielte Arthur Kuschnir nach Zuspiel von Christian Thomas den Ausgleich. Der SVT kontrollierte bis zur Pause dann das Geschehen.

Nach dem Wechsel war der SVT nun wieder präsenter. Die erste dicke Chance hatte Patrick Hanselmann, der eine Hereingabe von Oliver Singer aus kurzer Distanz über das Tor bugsierte. Der SVT war nun dran und drängte auf die Führung. Diese gelang unter Mithilfe des SC-Keepers. Einen verunglückten Abstoss nahm Christian Thomas auf und verwertete kaltschnäutzig den Ball zum 3:2 (55.) für den SVT. Nun wurde die Partie insgesamt ein wenig ruppiger. Der gut leitende Unpateiische bekam viel Arbeit. Doch eher des SVT besann sich aufs Fußballspielen. Eine Schrecksekunde gab es. Nach einem langen Ball hatte Julian Horlacher das 3:3 auf dem Fuß, verzog aber knapp. Der SVT spielte weiter gut nach vorne und hatte Möglichkeiten durch Matthias Schreyer und Christian Thomas, die Entscheidung zu erzielen. Doch erst Matthias Schreyer in der 78. Minute konnte mit einem satten 20-Meter-Schuss das 4:2 erzielen. Die SVT-Defensive lies in der Schlussphase nichts nennenswertes mehr zu. Auf der anderen Seite gab es noch die ein oder andere Chance zum 5:2. In der Schlussminute kochten bei den Gastgeber die Emotionen über. Wegen Zuschauerbeleidigung sah Julian Horlacher die Rote Karte, wegen Reklamierens Tobias Leutert die Gelb-Rote-Karte.

Am Ende stand ein verdienter wenn auch  nicht überzeugender Sieg für den SVT zu Buche. Die Gastgeber hatten sehr gut mitgehalten und dem SVT viel Kopfzerbrechen beschwert. Aber auch solche Siege muss man erst einmal einfahren. Wichtig sind die drei Punkte!

Aufstellung: R.Bauer – A.Kuschnir, M.Majer, D.Seitz, J.Richter (60.Mat.Schreyer) – M.Stutz, D.Maurer – P.Hanselmann, Mart.Schreyer, Ch.Thomas – O.Singer

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.