9. Spiel VfB Neuhütten

Sonntag, 14.10.2012
I. Mannschaft
VfB Neuhütten – SV Tüngental  0:1 (0:0)

Der SVT konnte auch das fünfte Spiel in Folge völlig verdient gewinnen und setzt somit seine Siegesserie weiter fort.

Der SVT brauchte gute 10 Minuten, um ins Spiel zu kommen. Die junge und kampfstarke Gastgebermannschaft verlangte dem SVT alles ab. Nichts desto trotz war der SVT die bessere Elf. Was fehlte waren allerdings gelungene Offensivaktionen. Nur zweimal wurde es im ersten Durchgang gefährlich. Marco Majer lief nach 20 Minute alleine aufs Tor zu, doch anstatt selbst abzuschließen suchte er den Pass auf den mitgelaufenen Andreas Friedrich, der im letzten Moment gestoppt wurde. Michael Falk im Tor des SVT hatte eine ruhige erste Hälfte, die SVT-Defensive lies nichts zu. Kurz vor der Pause war es dann Oliver Singer, der nach super Zuspiel von Marco Majer alleine vor dem Keeper auftauchte, jedoch am selbigen scheiterte.
Nach dem Wechsel schaltete der SVT einen Gang zu. Man wurde nun auch in den Offensivaktionen noch etwas mutiger und erspielte sich eine Vielzahl von Chancen. Andreas Friedrich kam nach Vorbereitung von Oliver Singer zum Schuss, doch der Ball ging knapp über das Tor. Kurz darauf war es wieder Andreas Friedrich, der nach aussichtsreicher Position knapp vergab. Das 1:0 für den SVT war überfällig. Positiv bleibt zu vermerken, dass die Mannschaft nicht ungeduldig wurde sondern ihr Spiel weiter spielte und sich weiter gute Chancen erarbeitete. So war es nach 65 Minute Martin Schreyer, der nach einem Eckball am Keeper scheiterte. Wenig später lag den vielen mitgereisten Tüngentaler Zuschauern der Torschrei schon auf den Lippen. Der VfB-Keeper konnte den Ball nicht sicher halten, den freiwerdenden Ball konnte jedoch Andreas Friedrich nicht verwerten. Kurz nach dieser Szene hatten die Gäste die ersten Chance des Spiels. Eine misslungene Flanke fischte Michael Falk gerade noch aus dem Winkel. Beim darauffolgenden Eckball kam ein VfB-Spieler frei zum Schuss, verzog diesen aber. In der 76. Minute viel dann die hochverdiente Führung für den SVT. Nach Freistoß von Oliver Singer stand Matthias Schreyer am langen Pfosten sträflich frei und köpfte zum viel umjubelten 1:0 ein. Nun versuchten die Gastgeber sich gegen die Niederlage zu stemmen, doch die SVT-Defensive stand sehr gut und lies nichts zu. Auch mit der Schlussoffensive ergaben sich keine großen Chancen der Gastgeber. Der SVT versäumte es, bei den vielen Kontermöglichkeiten, das beruhigende 2:0 nachzulegen. So scheiterte zweimal Matthias Schreyer freistehend. Einmal übersah er noch den besser postierten Martin Schreyer. In der Nachspielzeit wurde es dann noch ein teurer Sieg für den SVT. Aus den vom Unparteiischen angezeigten 3 Minuten Nachspielzeit wurde unverständlicherweise fast 8 Minuten, in denen sich Johannes Göller schwer am Knie verletzte. Er wird nach ersten Erkenntnissen dem SVT lange fehlen. Auf diesem Weg wünschen wir ihm alles alles Gute und Kopf hoch, Franza! Den Vorwurf muss man dem sonst eigentlich gut leitenden Unparteiischen machen, dass in der Schlussphase offensichtlich den SVT benachteiligte.
Am Ende hielt sich der Jubel auf Grund der Verletzung von Johannes Göller in Grenzen. Der SVT hält nun weiter den Kontakt zur Spitze.
Aufstellung: M.Falk – P.Hanselmann, D.Seitz, J.Richter, A.Kuschnir – D.Maurer (60.J.Göller), M.Stutz – Mart.Schreyer, M.Majer (65.Mat.Schreyer), A.Friedrich – O.Singer (80.Ch.Thomas)

II. Mannschaft
VfB Neuhütten – SV Tüngental  2:0 (1:0)

Unsere II. Mannschaft hat nach dem klaren Sieg in der Vorwoche wieder einen Dämpfer erhalten. Zwar war man die bessere Mannschaft, doch der Siegeswille bei den Gastgebern war größer und sie nutzten die Fehler des SVT gnadenlos aus.
Der SVT hatte das Spiel von Anfang an gut im Griff. Die ersten Chancen ergaben sich für Christian Thomas und Matthias Preiß. Leider konnte daraus kein Kapital gezogen werden. Nach gut 20 Minuten riß beim SVT der Faden. Es schlichen sich unzählige Fehler ein. So konnte man auch nicht mehr genügend Druck aufbauen. Trotzdem waren die Gastgeber harmlos, gingen dann aber durch eine Eigentor von Matthias Hägele nach 30 Minuten in Führung. Nun war der SVT noch mehr verunsichert und brachte bis zu Pause wenig zusammen.
Im zweiten Durchgang versuchte der SVT nochmal alles, um das Spiel zu drehen. Doch die wenigen guten Chancen konnten leider nicht genutzt werden. Die Gastgeber blieben verhalten und lauerten auf Konter. In der Schlussphase gab es nach einem Konter und Foul von Keeper Stefan Falk dann Elfmeter, welchen die Gastgeber zum 2:0 nutzten. Die letzte Chance des Spiels hatte dann Mattthias Preiß, der freistehend den Ball am Tor vorbeischob.
In diesem Spiel war für den SVT mehr drin, leider sah man aber auch, dass die Mannschaft zum einen nicht richtig eingespielt ist und teilweise auch die Konzentration fehlt. Die Jungs dürfen den Kopf aber nicht in den Sand stecken. Wichtig wird sein, wieder mehr zu investieren. Dies hängt sicherlich auch mit der Trainingsbeteiligung zusammen.
Aufstellung: S.Falk – M.Hägele, J.Wittmann, M.Endress, F.Wüst – B.Blank, J.Friedrich – M.Preiß, O.Ernst, P.Deininger – Ch.Thomas
Eingewechselt wurden: M.Wollmershäuser, B.Sitar, V.Schmidt, M.Otterbach

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.