3. Pokalrunde FC Taubertal

Mittwoch, 22.08.2012

3. Pokalrunde

SV Tüngental – 1.FC Taubertal   2:1 (2:1)

Der SVT gewann auch das 3. Pokalspiel und steht verdientermaßen erstmals seit Jahren wieder im Achtelfinale des Bezirkspokals.

Wiedereinmal musste die „Erste-Elf“ im Gegensatz zur 2. Pokalrunde aufgrund von Urlaub und Verletzungen verändert werden. Aber auch dieses Mal konnte die neuformierte Mannschaft überzeugen. Vor allem in der ersten Halbzeit spielte man phasenweise einen sehr guten Fußball, lies den Ball und Gegner laufen und führte völlig verdient mit 2:1. Bereits nach 10 Minuten schloss Matthias Schreyer ein Solo aus gut 20 Metern mit einem satten Schuss ins lange Eck ab. Die Gäste wirkten behäbig, vor allem in der Defensive hatte sie ihre Schwächen. Für die SVT-Offensive ergaben sich viele Freiräume. Die Gäste versuchten mit langen Bälle auf die beiden starken Stürmer zum Ziel zu kommen, doch die SVT-Defensive stand gewohnt kompakt und sicher und lies kaum was zu. Dennoch viel nach gut 20 Minuten der überraschende Ausgleich, als die Defensive einmal nicht richtig im Bilde war. Doch den SVT zeichnet momentan aus, dass er immer wieder zurück kommen kann. Und auch dieses Mal spielte man weiter und wurde nach 30 Minuten wieder belohnt. Nach schöner Vorarbeit von Max Stutz erzielte Christian Thomas per Kopf das 2:1. Der SVT hatte nun spielerisch sein beste Phase. Die Gäste kamen kaum noch an den Ball. Der SVT versäumte es leider, nachzulegen. Chancen hatten noch Arthur Kuschnir und Jonathan Richter.

Nach dem Wechsel spielte erst der SVT konzentriert weiter. Die Gäste wirkten immer noch sehr behäbig und statisch. Beim SVT hatte dann wiederum Arthur Kuschnir die Chance zum 3:1. Kurz darauf waren es Christian Thomas und der eingewechselte Martin Schreyer, die dem 3:1 nahe waren. Mitte der zweiten Halbzeit nahmen die Gäste vermehrt das Heft in die Hand. Der SVT stand nun tiefer und versuchte sein Glück mit Kontern. Doch trotz des vielen Ballbesitzes der Gäste, kamen nur zwei gefährlich Aktionen dabei heraus. Ansonsten bissen sie sich ihre Zähne in der Hintermannschaft des SVT aus. Nach vorne war der SVT dem 3:1 oftmals sehr nah, doch die Chancen wurden nicht konsequent zu Ende gespielt. So musste man bis in die 93. Minute zittern, bis der verdiente Sieg fest stand.

Der SVT erwartet nun im Achtelfinale den letztjährigen Pokalsieger SG Sindringen/Ernsbach. Wenn der SVT es schafft, auch hier konzentriert und mannschaftlich geschlossen aufzutreten, dann ist vielleicht die große Überraschung möglich. Auf jeden Fall kann man schon stolz auf das Erreichte sein, denn der SVT schlug nun drei A-Ligisten, und dies völlig verdient.

Aufstellung: M.Falk – E.Kouzinski (75.Mart.Schreyer), D.Seitz, J.Göller, J.Richter – Ch.Thomas (70.J.Friedrich), D.Richter (80.J.Wittmann), M.Stutz, A.Kuschnir – Mat.Schreyer (90.C.Crocamo), D.Preiß (60.N.Poslovski)

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.