28. Spiel TSG Kirchberg

Samstag, 02.06.2012

I. Mannschaft

TSG Kirchberg – SV Tüngental  0:2 (0:0)

Der SVT hat mit einem verdienten Auswärtssieg beim Meister seine Minimal-Ziel, die Relegation, erreicht.

Der SVT ging von Anfang an konzentriert zu Werke. Man merkte, dass die Jungs die Leistung aus dem Satteldorf-Spiel wiederholen wollten, und sich den Klassenerhalt mit einem Sieg gegen den Meister verdienen wollten. Jogi Höfer vertraute der Elf vom letzten Spiel, nur Daniel Seitz rückte für den verletzten Marco Majer in die Startelf. Der SVT war in der ersten Hälfte überlegen. Der Meister war vom engagierten Auftreten der Höfer-Elf sichtlich überrascht. Ralf Bauer im SVT-Tor bekam kaum was zu tun. Andreas Wüst hätte nach zwei schönen Angriffen seine Elf in Führung bringen können. Wenig später traf er zwei Kopfbälle nicht entscheidend. Alleine der Kirchberger Keeper Ralf Möbius verhinderte einen Rückstand seiner Elf, denn er musste auch Schüsse von Roman Siegle und Oliver Singer abwehren. Was fehlte war ein Tor für den SVT.

Nach dem Wechsel machte der Meister nun mehr Druck. Der SVT lies sich zu weit in die eigene Hälfte drängen. Zudem musste man auch dem hohen Tempo der ersten Hälfte bei sommerlichen Temperaturen Tribut zollen. Immer wieder rollten die Angriffe der Gastgeber Richtung SVT-Tor. Doch die Abwehr stand sehr gut und lies kaum Chancen zu, und wenn dann war Ralf Bauer zur Stelle. In der 60. Minute dann ein entscheidender Wechsel. Mit Matthias Schreyer und Toni Taschner kamen zwei Stammspieler nach überstandener Verletzung ins Spiel. Mit dem ersten Ballkontakt schickte Schreyer Taschner, dieser wurde vom Keeper im Strafraum zu Fall gebracht und es gab Elfmeter. Daniel Maurer verwandelte sicher zum umjubelten 1:0. Das Tor fiel im richtigen Moment. Der SVT verstärkte nun aber weiterhin die Defensive und versuchte mit schnellen Kontern gefährlich zu sein. Die Abwehr fing fast alles ab, und nach vorne kam u.a. auch Toni Taschner zweimal gut zum Zug. In der 78. Minute bediente er dann mustergültig Matthias Schreyer. Dieser lies noch einen Spieler aussteigen und schoss den Ball zum 2:0 ins Netz. Der Jubel im SVT-Lager, samt dem großen Anhang, war riesig. In der Schlussphase versuchten die Gastgeber zwar alles, doch der SVT lies sich den Sieg nicht mehr nehmen.

Am Ende war der Jubel über den Sieg groß. Ein wenig Enttäuschung kam dann schon auf, als man erfuhr dass die Konkurrenten im Abstiegskampf erst in der Schlussphase zu Siegen kam. Sonst wäre der SVT sicher drin geblieben. So muss man nun in die Relegation. Aber mit einer ähnlich konzentrierten Leistung wie in Kirchberg und vor allem mit diesem tollen Teamgeist und dieser grandiosen Einstellung, ist der Klassenerhalt mehr als realistisch.

Aufstellung: R.Bauer – P.Hanselmann, D.Seitz, E.Kouzinski, A.Kuschnir – D.Maurer, J.Göller – A.Friedrich (60.Ma.Schreyer), O.Singer (80.M.Stutz), R.Siegle – A.Wüst (60.T.Taschner)

 

II. Mannschaft

TSG Kirchberg – SV Tüngental  3:3 (1:3)

Unsere II. Mannschaft konnte leider nicht die mega geile Siegesserie von 11 Siegen in Folge mit dem 12. Sieg beim ebenfalls schon feststehenden Reserve-Meister verbuchen. Zwar führten man schon mit 2 Toren, muss dann aber in der zweiten Hälfte gegen immer besser werdenen Gastgeber mit dem Punkt zufrieden sein. Somit landet unsere Reserve auf einem super 3. Platz. Ohne die verkorkste Vorrunde wäre sicherlich noch mehr drin gewesen.

Der SVT wurde kalt erwischt. Bereits nach 2 Minuten ging der Meister in Führung. Nach ca. 15 Minuten wachte der SVT endlich auf und war ein ebenbürtiger Gegner. Nach 30 Minuten konnte Philipp Strohmeier nach einem herrlichen Spielzug über Oliver Ernst und Chrisitan Thomas zum 1:1 volley ausgleichen. Der SVT machte nun das Spiel und zweimal kränte Chrisitian Thomas seine engagierte Leistung mit einem Doppelschlag zum 3:1 Halbzeitstand.

Nach dem Wechsel machten dann die Kirchberger das Spiel. Der SVT stemmte sich aber tapfer dagegen. In der 60. Minute fiel das 3:2. Dann hatte Heiko Runde die Chancen per Elfmeter auf 4:2 zu erhöhen, doch er verschoss. So kamen die Gastgeber noch zum 3:3. Der SVT hatte noch Glück, das Spiel noch zu verlieren. Am Ende ist der Punkt aber durchaus verdient.

Der SVT krönte nun eine klasse Rückrunde mit 34 Punkten aus 12 Spielen (max. 36 Punkte) und belegt in der Endabrechnung einen guten 3. Platz. Man darf sich nun sogar auch als Rückrundemeister nennen, mit 4 Punkten Vorsprung auf den Meister aus Kirchberg ;-). Herzlichen Glückwunsch für diese tolle Leistung.

Aufstellung: M.Falk – C.Crocamo, J.Wittmann, M.Endress, M.Hartmann – O.Ernst, M.Preiß – M.Wollmershäuser, Ch.Thomas, D.Preiß – P.Strohmeier

Eingewechselt wurden: H.Runde, P.Deininger, V.Schmidt, M.Gehringer

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.