16. Spiel SV Brettheim

Sonntag, 04.12.2011

I. Mannschaft

SV Tüngental – SV Brettheim   3:1 (2:1)

Endlich! Der SVT hat das Siegen nicht verlernt. Nach einem verdienten 3:1 Heimerfolg geht der SVT als Tabellenvorletzter in die Winterpause. Die Mannschaft hat den Aufwärtstrend der letzten 3 Spiele vorgesetzt und sich dieses Mal aber selbst mit 3 Punkten belohnt.

Der SVT war gewillt, das letzte Spiel positiv zu gestalten. Von Anfang an war man Herr im Haus. Anders als aber in der Vorwoche gegen Kirchberg waren zu Beginn die Offensiveaktionen wenig zwingend. Ein paar Distanzschüsse, mehr war aber in den ersten 20 Minuten nicht drin. Auf der anderen Seite stand aber die SVT-Defensive wieder sehr kompakt. Die Gäste kamen auch nur durch einen Weitschuss, der an den Pfosten ging, zu ihrer einzigsten zwingenden Chance. In der 25. Minute stand dann Arthur Kuschnir nach einem Eckball richtig. Sein Schuss aus 11-Metern ging zur umjubelten Führung ins Tor. Der SVT setzte nun weiter nach und war überlegen. Man wollte das 2:0 unbedingt erzielen. Marco Majer und Nils Poslovski hatten bei ihren Schüssen Pech. Wenig später wurde dann Max Stutz im Strafraum schön freigespielt, er konnte nur per Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Daniel Maurer sicher zum 2:0 (35.). Nur zwei Minuten später wurde Nils Poslovski im Strafraum regelwidrig gestoppt, doch der Unparteiische hatte wohl nicht den Mut, innerhalb von kurzer Zeit den zweiten Elfmeter zu geben. Quasi im Gegenzug kamen die Gäste zum überraschenden 2:1. Nach einem Fehlpass im Mittelfeld marschierte Simon Keitel über 40 Meter und überwand dann Keeper Ralf Bauer. Bis zur Pause fing sich der SVT wieder und kontrollierte weiter das Geschehen.

Nach dem Wechsel war der SVT weiter die agilere Mannschaft. Toni Taschner tankte sich rechts schön durch, sein Querpass landete allerdings beim Gegner. Da der Keeper den Ball vom Abwehrspiel aufnahm, gab es zu Recht indirekten Freistoß am 5-Meter-Raum. Diesen konnte Toni Taschner überlegt durch die 10-Mann-Mauer zum 3:1 verwerten. Die Gäste versuchten nun mehr Druck zu machen. Die SVT-Defensive stand aber weiterhin stabil und lies kaum nennenswertes zu. Der SVT hatte noch einige gute Kontermöglichkeiten. Toni Taschner kam zweimal frei vor dem Tor zum Abschluss. Einmal versprang beim Schuss der Ball unglücklich, ein anderes Mal klärte der Keeper mit einem guten Reflex. In der 75. Minute fehlten dann Daniel Maurer nach Zuspiel von Toni Taschner nur Zentimeter zum Torerfolg. Ein Freistoß von Nils Poslovski konnte der Keeper gerade noch klären. So hätte der SVT die engültige Entscheidung schon früher herbeiführen können. Die starke Schlussoffensive der Gäste überstand der SVT dann aber ohne Schaden. Auch eine überzogene Ampelkarte für Nils Poslovski in der 87. Minute brachte den SVT nicht mehr von der Siegerstraße.

Der SVT gewann hochverdient und konnten nun doch noch mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause gehen. Nun gilt es in der Vorbereitung wieder neue Kräfte zu sammeln um die Rückrunde positiver zu gestalten, sodass man im Abstiegskampf bestehen kann.

Aufstellung: R.Bauer – D.Seitz, P.Haag, J.Göller – M.Hartmann (76.A.Friedrich), D.Maurer, A.Kuschnir – N.Poslovksi, M.Stutz, M.Majer (77.Ch.Thomas) – T.Taschner (88.M.Gehringer)

 

II. Mannschaft

SV Tüngental – SV Brettheim   2:1 (1:1)

Auch unsere II. Mannschaft konnte mit einem Sieg einen versöhnlich Abschluss feiern.

Bei unserer II. Mannschaft merkte man auch von Anfang an, dass man gewollt war, die Schmach von der 0:7-Packung gegen Kirchberg vergessen zu machen. Zwar geriet man nach nur 5 Minuten nach einem Stellungsfehler in Rückstand. Nach einem Freistoß von Jochen Friedrich war dann aber Philipp Strohmeier per Kopf zur Stelle und traf zum verdienten Ausgleich. Der SVT war Herr im Haus, konnte aber bis zur Pause gute Möglichkeiten nicht weiter nutzen.

Auch nach dem Wechsel spielte quasi nur der SVT. Ein Vorwurf muss man sich gefallen lassen, dass beim  letzten entscheidenden Pass und auch beim Torabschluss die notwendige Konzentration fehlte. So dauert es nach einer Vielzahl von Chancen bis zur 80. Minute, bis Matthias Gehringer den hochverdienten Siegtreffer erzielen konnte. Die Gäste kamen erst in der Schlussphase nochmal gefährlich vors Tor, jedoch stand auch die SVT-Defensive kompakt und gut und lies nichts mehr zu. In der Schlussminute hatte dann Thorsten Schuller noch die Chance zum 3:1. Der Keeper war schon geschlagen, doch ein hereineilender Abwehrspieler krätschte den Ball noch von Linie.

Am Ende reichte es aber für einen verdienten Sieg, der um ein paar Tore zu niedrig ausgefallen ist. Nun gilt es ebenfalls in der Winterpause wieder Kraft zu tanken. Vorallem aber sollte sich die Trainingsbeteiligung der Reserve stark verbessern. Was dann möglich ist, hat man am Anfang der Saison gesehen.

Aufstellung: M.Falk – A.Seitz, E.Kouzinski, J.Wittmann – J.Friedrich, O.Ernst, Th.Schuller, Y.Maas, M.Gehringer – P.Strohmeier, D.Preiß

Eingewechselt wurden: F.Weippert, C.Lamberg

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.