15. Spiel TSG Kirchberg

Sonntag, 27.11.2011

I. Mannschaft

SV Tüngental – TSG Kirchberg   0:1 (0:1)

Der SVT konnte nach dem Punktgewinn in Stimpfach im Heimspiel gegen Kirchberg leider nicht nachlegen. In einem typischen 0:0-Spiel gewannen die Gäste, da dem SVT in manchen Szenen einfach der Mut und der Glaube an die eigenen Stärken gefehlt hat.

Der SVT musste auf 4 Positionen kurzfristig verändert werden. Nach 3 Minuten verletzte sich zudem Oliver Singer schwer am Knie, sodass die Personalsorgen des SVT immer noch größer werden. Doch der SVT war engagierter. In der Defensive stand man wie zuletzt in Stimpfach kompakt und sicher. Nach vorne ging es meist recht schnell und so ergaben sich für den SVT auch gute Gelegenheiten. Die beste hatte Toni Taschner, der stark nachsetzte und den Ball freistehend am Keeper vorbeispitzelte. Doch ein Abwehrspieler konnte auf der Linie klären. Die Gäste waren harmlos, dies lag sicher auch an der gut gestaffelten SVT-Defensive. In der 30. Minute fiel dann aber überraschend die Führung für die Gäste, mit dem wohlgemerkt ersten und einzigen Torschuss, der Keeper Michael Falk ansatzweise gefährlich wurde. Der SVT lies aber nicht nach und versuchte noch vor der Pause das Spiel auszugleichen. Doch im Angriff merkte man, dass es aktuell an Ideen fehlt. Der Ausfall von nunmehr 4 wichtigen Offensivkräften läßt sich nicht so einfach kompensieren.

Nach dem Wechsel machten erst die Gäste mehr Druck. Der SVT stand weiterhin gut und lies kaum richtige Chancen zu. Zwingendes kam auch von den Gästen nicht. Doch der SVT hatte nach vorne kaum noch gute Szenen. In der 60. Minute gab es eine Doppelchance erst für Toni Taschner, im Nachschuss für Marco Majer. Mehr ging leider nicht. Irgendwie hatte man das Gefühl, dass der Mut und vielleicht der Glauben, das Spiel noch drehen zu können, fehlte. Machbar wäre dies sicherlich gewesen, denn die Gäste, die Aufstiegsambitionen haben, waren harmlos und brachten den SVT nur selten in Bedrängnis. In der Schlussphase kam langzeitverletzter Andreas Wüst zu seinem ersten Einsatz nach 1,5 Jahren. Doch auch er konnte dem Spiel keine Wende mehr geben.

So stand der SVT am Ende wieder ohne Punkte da. Ein typisches 0:0-Spiel mit einem glücklichen Sieger. Leider ist das Glück derzeit nicht auf Seiten des SVT, sonst hätte der Sieger vielleicht SV Tüngental geheißen. Nun hat man mit dem ersten Rückrunden-Heimspiel gegen Brettheim die Chance, den langersehnten Dreier einzufahren. Dieses Spiel wird schon enorm wichtig und entscheidend sein, denn die Konkurrenten haben allesamt gewonnen.

Aufstellung: M.Falk – D.Seitz, P.Haag, J.Göller – M.Stutz, D.Maurer, N.Poslovski, A.Kuschnir – M.Majer (75.A.Wüst), O.Singer (3.M.Hartmann) – T.Taschner

 

Sonntag, 27.11.2011

II. Mannschaft

SV Tüngental – TSG Kirchberg   0:7 (0:3)

Unsere II. Mannschaft ging gegen starke Gäste verdientermaßen mit 0:7 unter.

In der Anfangsphase hielt man noch gut mit. Thorsten Schuller hatte die erste Chance, traf leider nur die Latte. Im Gegenzug gingen die Gäste in Führung. Wenig später traf Carlo Crocamo ebenfalls nur die Latte, der Ball sprang vor der Linie zurück ins Feld. Doch die Gäste machten mehr Druck und schraubten das Ergebnis bis zur Pause auf 0:3.

Nach dem Wechsel brachen beim SVT leider alle Dämme und so stand es nach 90 Minuten 0:7.

Schade dass bei unserer Reserve gerade ebenfalls so arg der Wurm drin steckt. Nach einem so guten Start in die Saison und den dann hochgesteckten Zielen bricht die Mannschaft aktuell mehr und mehr auseinander. Dank der A-Jugendlichen und AH-Spieler bekommt man momentan 12-13 Spieler zusammen. Viel zu wenig. Die Trainingsbeteiligung spiegelt leider momentan die Ergebnisse.

Aufstellung: S.Falk – A.Seitz, F.Wüst, J.Wittmann – J.Friedrich, O.Ernst, Y.Maas, C.Crocamo, Th.Schuller – A.Wüst, D.Preiß

Eingewechselt wurde: V.Schmidt

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.