14. Spiel SSV Stimpfach

Samstag, 19.11.2011

I. Mannschaft

SSV Stimpfach – SV Tüngental   2:2 (1:1)

Der SVT konnte nach 9 Niederlagen in Folge endlich wieder Punkten. Gegen den Bezirksligaabsteiger hielt der SVT über die gesamten 90 Minuten gut mit und verdiente sich dank einer kämpferischen Teamleistung diesen wichtigen Punkt.

Der SVT zeigte in den ersten 45 Minuten wie in den vergangenen Spielen auch eine engagierte Leistung. Bereits nach 5 Minuten traf Oliver Singer mit einem scharfen Freistoß zur Führung für den SVT. Die Gastgeber versuchten dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Doch der SVT stand in der Defensive sicher. Eine herausgespielte Chance wurde zugelassen, ansonsten waren die Gastgeber eher planlos. Der SVT verlagerte sich aufs kontern, jedoch fehlte im letzten Pass die Genauigkeit. So war der SVT auch nur nach Standards gefährlich. Dafür zuständig Oliver Singer und Marco Majer. Die Einstellung der gesamten Elf passte. Im Mittelfeld wurden die wichtigen Zweikämpfe meistens gewonnen. Der Ausgleich in der 36. Minute fiel nach einem Freistoß, die Kopfabwehr landete bei einem Stimpfacher, dessen Flankversuch aus der Drehung vom Innenpfosten ins Tor sprang. Der SVT lies sich aber von diesen unnötigen Gegentor kaum beeindrucken und brachte das Unentschieden in die Pause.

In den Vorwochen hatte man speziell in der 2. Halbzeit die Spiele verloren, dieses Mal aber kam der SVT konzentriert und engagiert aus der Pause. Man versuchte nun selbst mehr das Spiel zu machen. Die Stimpfacher schienen beeindruckt. Das aggressive Pressing im Mittelfeld brachte den Erfolg. Toni Taschner konnte den SVT nach 55 Minuten mit 2:1 in Führung bringen. Nun stand das Spiel auf Messers Schneide. Sollte der SVT den dritten Treffer nachlegen, dann wäre die große Überraschung wohl perfekt, wenn nicht würden die Gastgeber weiter auf Sieg spielen. Ein Freistoß von Nils Poslovski hätte dem SVT auch fast die Überraschung beschert, doch der Ball ging um Zentimeter am Tor vorbei. Quasi im Gegenzug konnten die Stimpfacher mit einem direkt verwandelten Freistoß ausgleichen (68.). Der SVT kämpfte von nun an noch mehr um jeden Ball, um den Punkte zu retten und vielleicht mit noch einem guten Konter den Siegtreffer zu erzielen. In der Schlussphase hatte der SVT dann aber bei zwei Schüssen Glück, dass der Ball das Gehäuse nur knapp verfehlte. Auch hielt Ralf Bauer seinen Kasten mit einer starken Leistung vollends sauber.

Der SVT hat sich den Punkte redlich verdient. Endlich wurde das Engagement auch belohnt. Die Mannschaft trat nun aber über die gesamten 90 Minuten geschlossen und konzentriert auf. Nun gilt es aber weiter nachzulegen. Bis zur Winterpause folgen noch 2 Heimspiele, in denen der SVT weiter punkten sollte.

Aufstellung: R.Bauer – D.Seitz, E.Kouzinski (65.P.Haag), J.Göller – M.Stutz, D.Maurer (80.M.Hartmann), A.Friedrich, Ch.Thomas – M.Majer, O.Singer (53.N.Poslovski) – T.Taschner

 

II. Mannschaft

SSV Stimpfach – SV Tüngental   2:1 (0:1)

Unsere starkt ersatzgeschwächte II. Mannschaft verlor äußerst unglücklich in Stimpfach. Die Überlegenheit zahlte sich aufgrund eine schlechten Chancenverwertung nicht in Punkten aus. Der SVT hätte sich nach 5 Niederlagen in Folge in diesem Spiel selber belohnen müssen.

Kurz vor Spielbeginn hagelte es beim SVT einige Absagen. So trat man nur mit einem Auswechselspieler an. Vorstand und Interims-Coach Volker Schmidt musste zudem im Tor aushelfen, da keiner der etatmäßigen Keeper Zeit hatte. Er machte seine Sache aber sehr gut. Der SVT war in den ersten 45 Minuten klar Herr im Haus. Leider konnte man aus unzähligen Chancen nur einen Treffer erzielen. Philipp Strohmeier traf nach 35 Minuten zur fälligen Führung.

Nach dem Wechsel war weiterhin der SVT tonangebend, wobei sich die Gastgeber nun mehr zu trauten und nach gut 60 Minuten mit dem Ausgleich belohnt wurden. Der SVT hatte aber noch genügend Möglichkeiten, den Siegtreffer zu erzielen. So kam es wie es kommen musste und in der 87. Minute gingen die Gastgeber nach eienm zweifelhaften Foulelfmeter (das Foul war eher vor dem Strafraum) mit 2:1 in Führung. Aber auch im Anschluss hatte der SVT noch den Ausgleich auf dem Fuß, die beste Chance hatte Arthur Kuschnir, der freistehend den Ball aber nicht im Tor unterbringen konnte.

Auch die II. Mannschaft hat nun eine lange Niederlagenserie auf dem Konto. Hier wäre ein Erfolgserlebnis dringend notwendig. Ein Dank gilt unseren 3 A-Jugendlichen Florian Wüst, Basitan Blank und Yannik Maas die zur Zeit bei uns aushelfen und auch in diesem Spiel ihre Sache sehr gut machten.

Aufstellung: V.Schmidt – P.Haag, M.Hartmann, F.Wüst – J.Friedrich, O.Ernst, A.Kuschnir, M.Gehringer, Y.Maas – C.Crocamo, P.Strohmeier (40.B.Blank)

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.